Babyblues in der Schwangerschaft

Hi, ich hatte nach der letzten Schwangerschaft einen Babyblues bestimmt 3/4 Wochen. Ich bin in der 22 Woche schwanger und aufgrund von mehreren fg und einem frühchen, habe ich mich bislang nur sehr verhalten bis gar nicht gefreut. Wir wollten schwanger werden, aber dass mir die Angst so um Nacken sitzt, hätte ich nicht gedacht. Zumal ich keine Angst aktiv verspüre. Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Wenn die kleine sich bewegt und mein es auf dem Bauch spürt, bin ich eher den Tränen nah, als dass ich Freudensprünge machen könnte. Auch generell bei Situationen, meinetwegen im Fernsehen bin ich eher den Tränen nah.

Jetzt habe ich Angst, dass es nach der Geburt wieder so schlimm wird. Kann man da was machen? Unterstützend?

Wieso habe ich keine Schmetterlinge im Bauch und wann kommt es? Hatte gehofft, dass nachdem outing die Freude kommt. Einfach, weil es ein Stück realer wird, Name aussuchen etc.

Ich habe Angst, dass ich mich nicht mehr freuen kann.

1

Sprich mit Leuten, die dich und deine Geschichte kennen und denen du vertraust... Mutter, beste Freundin, vielleicht auch Hebamme... Ich denke, hier in der Anonymität des Internets ist es schwierig, angemessene Hilfe zu bekommen. Vielleicht brauchst du jemanden, der dich auch mal in den Arm nimmt. Und wenn das nicht mehr hilft, wende dich besser an einen Psychologen

Top Diskussionen anzeigen