Übelkeit die ganze Schwangerschaft über?

Ihr lieben, bis jetzt war ich zuversichtlich, dass sich die Übelkeit und das Erbrechen irgendwann legen wird. Vorallem nach den Akupunktursitzungen war ich immer voller Hoffnungen. Ich bin nun in der 21.Woche und habe diese Problemchen seit der 6.oder 7.Woche, natürlich alles versucht und alle Ratschläge befolgt. Nausema-wirkungslos, viele kleine Mahlzeiten-helfen nicht, sea bands-hab ich aufgegeben. Akupunktur hält nur einen Tag an. Das einzige was hilft sind Tabletten, vomex oder cariban, einmal nicht genommen, muss ich mich spätestens am Nachmittag übergeben. Meine Oma meinte, sie hatte die ganze Schwangerschaft damit zu kämpfen. Blüht mir ein ähnliches "Schicksal"? Hat jemand vielleicht die Erfahrungen gemacht, dass es doch noch nachgelassen hat? Es kotzt mich im wahrsten Sinne nur noch an und zehrt irgendwie mittlerweile auch an den Nerven und der Kraft.
Vg von Mimimi-aennie

1

Huhu , ich kann dich sehr gut verstehen, bin ende 8. ssw und hab es seit 1 Woche extrem.. ich muss sagen es zerrt jetzt schon an meinen Nerven und Kräften.. aber du hast ja zum Glück schon viel hinter dir - davon kann ich nur träumen🥴.
Ich nehme agyrax, hab aber den Eindruck dass mir nach der Einnahme noch übler ist..
Man verzweifelt irgendwie innerlich, vorallem weil ich immer überlegen muss was ich essen kann und was nicht.. also ich muss es mir erstmal bildlich ausmalen und dann hoffen das mir kein ekel einen Strich durch die Rechnung macht.
Vor 9 Jahren bei meiner Tochter hab ich mich nur übergeben und war in der 11. ssw zweimal Stationär im Kh..

2

Huhu,

Meiner Mutter ging es so - bei allen 3 Schwangerschaften hat sie sich bis zum letztenTag übergeben.
Habe eine Freundin, bei ihr hat es endlich im 6. Monat aufgehört...

Ich drück dir die Daumen, halte durch!!!

3

Also ich bin jetzt in der 10ssw+ 3 und habe keine Übelkeit mehr Dank, Nausema. Habe zuerst 9 Kilo abgenommen weil ich nicht Mal Wasser in mir behalten können. Jetzt geht es mir super.

LG

4

Oh sorry jetzt hab nochmal nachgelesen. Das es dir nichts bringt. Also meine Frauenärztin meinte wenn es bei mir nicht besser gegangen wäre. Hätte ich ins Krankenhaus gemust:/

5

Mir geht's wie dir! Seit der 8. Woche..bin nun in der 20. und ohne morgens und abends Vomex retard habe ich verloren! Dann ging es mir mal 2 Wochen "gut" und seit dem letzten Wochenende muss ich mich wieder ständig übergeben, trotz Tabletten.. langsam hab ich auch keine lust mehr, aber ich hab den gedanken aufgegeben, dass absetzen der Tabletten in der Schwangerschaft noch zu schaffen. Zu oft probiert, zu oft gescheitert. Und wenn mir mal nicht schlecht ist, hab ich tierische Kopfschmerzen (war da aber schon immer recht empfindlich), welche mich irgendwann zum erbrechen bringen...

6

Ich kenne das leider auch nur zu gut. In beiden SS ging es in der 6. Woche los und endete mit der Geburt. Wobei ich mich irgendwann nicht mehr ständig übergeben musste. Tabletten haben gar nichts gebracht. Irgendwann in der 20. Woche habe ich die Übelkeit einfach akzeptiert und damit gerechnet dass sie nicht mehr verschwindet. Danach konnte ich irgendwie besser damit umgehen. Jetzt bin ich wieder ganz frisch schwanger 4+3 und versuche für Zeit ohne Übelkeit zu genießen. Bald wird es sicherlich wieder losgehen.
Ich wünsche dir trotzdem dass es doch noch weg geht. Bei meiner Kollegin war das in der 21. SSW der Fall.

7

Oh du Arme, ich kann da so gut mitfühlen. Bei meiner ersten Schwangerschaft ging es mir auch so bis zur 25 SSW. Dann wurde es besser und ich hab nur noch frühs gebrochen, Übelkeit blieb aber länger 😅

Diesmal natürlich wieder. Habe Vomex genommen, aber nicht gerne.

Das verrückte bei mir ist. Ich habe diesmal herausgefunden, dass es mir schlechter geht, wenn ich Zucker zu mir nehme. Seit etwa 5 Wochen lasse ich jeglichen Zucker weg (also Schoko, Eis, gesüßte Getränke, Marmelade, Kuchen ...) und es geht mir soooo viel besser. Sobald ich „sündige“ geht es mir wieder wesentlich schlechter.

Und von meiner Homöopathin habe ich apomorphinum n synergon nr. 23 empfohlen bekommen. Das habe ich zeitgleich mit dem Zuckerentzug angefangen und mir geht es so gut, dass ich keine Tabletten mehr benötige.

8

Vielen Dank für eure Erfahrungen! Es beruhigt einen schon, dass man nicht allein ist. Und ich weiß ja auch, dass es spätestens im Januar - hoffentlich - ein Ende hat.
Ich hab auch schon viel mit Essen experimentiert, was ich schon gemerkt habe - Obst bekommt mir nicht so gut. Aber gerade darauf habe ich sooo Appetit.
Naja, nun will ich nicht weiter jammern. Ich wünsche uns allen eine möglichst angenehme Schwangerschaft, es wird sich sicher lohnen.

9

Hallo,

bei mir haben Übelkeit und Erbrechen in der ersten Schwangerschaft erst drei Tage nach der Entbindung aufgehört. Ohne Medikamente ging leider gar nichts. Ich befürchte, du wirst dich noch eine ganze Weile quälen müssen..

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen