Schwiegereltern einweihen in der 6. SSW?

Hallo zusammen,
meine Frage steht ja schon oben.
Eigentlich wäre meine eigene Antwort darauf: Auf keinen Fall“. Aber es kommt ja immer anders als man denkt.
Zur Erklärung: Wir versuchen seit 2Jahren schwanger zu werden. Seit Mittwoch weiß ich, dass es endlich geklappt hat. Freitag hat sich mein Freund den Knöchel gebrochen und wird am Dienstag operiert. Nun ist er der Meinung wir sollten seine Eltern einweihen. Mir ist heut öfter ein wenig schwindelig und er will nicht, dass ich Auto fahre oder generell irgendwas tue. Seine Eltern wohnen nur 10 Minuten entfernt und könnten uns unterstützen. Außerdem möchte er nicht, dass ich ihn in den 3 Tagen die er im Krankenhaus sein wird besuche. Zum einen wegen Corona zum andern weil ich gestern fast zusammengeklappt wäre wegen der Maske.
Seine Meinung ist wir sollten seinen Eltern von der Schwangerschaft erzählen, damit sie sich nicht wundern warum ich nicht ins Krankenhaus gehe oder warum wir sie evtl. bitten Dinge für uns zu erledigen da er in den nächsten Wochen nicht viel machen kann.
Ich weiß, dass es kindisch ist aber ich würde einfach gern das Geheimnis für uns behalten und erstmal selbst das ganze ein wenig genießen. Meine Schwiegermutter , ich liebe sie sehr, hat einfach immer das Talent alles an sich zu reißen und zu planen. Sie wollen gegen 20 Uhr mal vorbeikommen. Mein Freund will es ihnen dann sagen. Ich möchte aber nach 2 Jahren einfach nur Durchatmen und beten, dass alles gut wird.
Ist das Verständlich oder sind das einfach nur Hormone?
Sorry für den langen Text.
❤️ Anabell ❤️

1

Einerseits verstehe ich, dass du es gerne noch ein bisschen für dich behalten würdest, andererseits sagst du selbst "Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt".
Das ist jetzt eben eine andere Situation als erwartet und es würde euch bestimmt die nächsten Tage erleichtern, wenn deine Schwiegereltern eingeweiht sind.

Bestimmt haben sie auch für deine Anliegen Verständnis, wenn du ihnen erklärst, dass du selber noch ganz überrascht bist und noch ein wenig Zeit brauchst, um dich an den Gedanken zu gewöhnen. Vielleicht kannst du direkt auch deine Angst äußern und darum bitten, erstmal die Füße still zu halten und nicht gleich loszuorganisieren.

Wir selbst haben unsere Eltern direkt nach dem positiven Test eingeweiht und das war wunderbar so. Sie erkundigen sich ganz oft bei mir, wie es mir geht und ob ich was brauche. Ansonsten verhalten sich alle komplett unauffällig. 😉

Ich drück dir die Daumen, dass es bei euch auch so werden wird und wünsche deinem Partner gute Besserung! 🍀

Alles Liebe, Isa (SSW 9)

2

Ich finde es verständlich. Würde erstmal abwarten, wenn ihr in zwei Wochen merkt, du schaffst es so nicht den Alltag zu bewältigen, könnt ihr es ja immer noch sagen.
Ich fand es auch total schön, dass wir am Anfang ein paar Wochen für uns hatten, das erste Bild wie ein Schatz und "mussten" es keinem anderen zeigen.

In der Frühschwangerschaft natürlich auch immer eine Überlegung - würdet ihr auch von einer Fehlgeburt erzählen? (Hört sich aber danach an als hättet ihr ein sehr gutes Verhältnis)

Mein Mann und ich sind aktuell am diskutieren, ob wir das Geschlecht verraten, seine Mutter ist nämlich auch ganz toll darin ständig was zu kaufen und mitzubringen und ich denke wenn das Geschlecht bekannt ist gibt es für sie kein Halten mehr, außerdem wäre es auch schön, wenn wir trotzdem noch ein kleines Geheimnis bis zur Geburt hätten, wo man sich als Schwangere sowieso schon von allen Seiten, auch von fremden, total ausgequetscht wird.

3

Also ich finde das total verständlich von dir und würde meine Eltern auch nicht vor der 12. ssh einweihen. Leider, weil ich auch die Erfahrung mit einer FG hatte und es ist schlimm nicht nur selbst damit klarzukommen, sondern dann auch noch anderen die Mitteilung zu machen und sich mit deren Gefühlen dazu auseinanderzusetzen.

Warum denkt ihr euch nicht eine andere Ausrede aus, warum du nicht ins KH kannst und die Eltern ein paar Dinge erledigen müssen? Du könntest z.b. einfach gesundheitlich angeschlagen sein, mit Schwindel und Schwächesymptomen (wäre ja nichtmal gelogen).

4

Ich verstehe es... ich bin jetzt in der 10.ssw und es wissen seit der 8.ssw meine Schwiegereltern und Eltern da sie es auch wissen würden, wenn vielleicht etwas nicht so gut läuft... wünsche dir eine tolle SS

5

Also ich finde man kann es den Eltern und Schwiegereltern schon so früh mitteilen.... Allerdings würde ich dann schon drum bitten das sie es noch für sich behalten!
Lg

6

Hallo! Ich kann deine Sorgen verstehen, ich selbst habe es meiner Schwiegermutter erst in der 15 ssw mitgeteilt, meine Eltern sind nächste Woche dran. Vielleicht kannst du sagen dass du Kreislaufprobleme etc. Hast. Lg

7

Und, wie ist es gelaufen? 😉

8

Hallo,
das ist ja lieb, dass du fragst. Mein Schwiegerpapa wusste gleich was Sache ist als ich die Tür aufgemacht hab. 😂
Als ich keinen Wein wollte und mein Freund seine Eltern wegen Unterstützung für die nächsten Tage/Woche fragte, war es ihm dann ganz klar. Es gab dann die süße Situation, dass Schwiegermama erzählte, dass viele grad Kreislaufprobleme haben und sie froh ist damit keine Probleme zu haben. Nur in ihren Schwangerschaften sei das ganz schlimm gewesen. Mein Schwiegerpapa grinste, mein Freund und ich versuchten angestrengt unbeteiligt zu gucken und es dauerte ca. 3 Sekunden und sie sprang auf und rief: Kriegen wir endlich ein Baby?
Man muss wissen sie ist Columbianerin 😂
Jetzt ist es raus und ich schon ein bisschen erleichtert. Wir hätten wegen der Verletzung meines Freundes sonst wirklich viel schwindeln müssen.
Jetzt können wir uns ganz darauf konzentrieren meinen Freund wieder fit zu bekommen und hoffentlich dieses Baby behalten zu dürfen.

9

Ach, ist das schön! 😍 Ich hoffe, du findest es nun gut, wie es ist. Für deine Schwangerschaft wünsche ich dir von Herzen alles Gute und dass alles so läuft, wie du es dir vorstellst! ☺

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen