An die kräftigen Mamas...

Hallo zusammen,

Seit meiner 1. Schwangerschaft habe ich es nie wieder geschafft schlank zu werden. Früher war ich 63 kg bei 168 cm und habe 25 kg zugenommen :-((((
Diesmal bin ich ich schon mit 77 kg gestartet.... bin jetzt fast in der 13. Woche und habe schon wieder 80 kg...
Ich krieg es einfach nicht in den Griff, fühle mich mehr als unwohl und habe ständig Hunger und davon auch immer viel. Ich esse schon sehr viel obst zwischendurch und versuche mich wirklich gesund zu ernähren ( aber ja, Pommes und Pizza sind auch dabei) ich hab fürchterliche Sorge wieder so viel zuzunehmen aber mir wird tatsächlich schlecht wenn ich nicht esse!

Was sind eure Tricks? Oder gehts euch genauso? Ich würde mich über Austausch sehr freuen! Liebe Grüße!

1

Hey, mir geht es genau wie dir. Ich habe die Kilos von meiner ersten ss auch nicht runter bekommen. Bin jetzt in der 2. Ss mit 79kg gestartet bei einer Größe von 168cm. Bin aktuell in der 37ssw und habe schon 90kg(bei der Zahl auf der Waage wird mir ganz schlecht) : (
Wobei ich auch viel Wasser in den Beinen habe... Ich gebe nicht allen Gelüsten nach. abends esse ich nur Obst und zum Frühstück Müsli mit Früchten und Nüssen, am Nachmittag mal ein Eis oder ein Stück Schoki.
Zum Glück hab ich es bald geschafft.

Ich drücke dir die Daumen das du dein Gewicht im Griff behälst und dich wohl fühlst.

Lg

2

Hey,
Ich hab 2016 insgesamt 22kg abgenommen, von 84kg auf 62kg (bei 1,69). Da fühlte ich mich nicht ganz wohl mit, bewusst wieder etwas zugenommen und das uferte dann aus auf 70kg im letzten Sommer. So bin ich in die erste Schwangerschaft gestartet - leider hatte ich eine FG in der 10.SSW. In der kurzen Zeit hab ich aber schon 5kg zugenommen gehabt, weil mir auch dauernd übel war und es nur mit kontantem (alle 2 Std außer nachts) Essen, bevorzugt Knäcke, Zwieback, Kräcker, aushaltbar war.
Tja und dann in den 2 nichtschwangeren Monaten 2kg abgenommen und durch Advent/Weihnachten fast wieder drauf... bin also in diese SS mit knapp 75kg gestartet. Uff. Und genau wie bei der ersten SS war mir nur übel wenn ich nicht aß. Im 4.+5. Monat hab ich am meisten zugenommen, da hab ich auch mal Pizza, Pasta und Süßes gegessen. Keine unmöglichen Mengen, aber in Masse zuviel und außerdem vetrag ich das einfach nicht gut.

Mittlerweile bin ich bei 91,2kg angekommen, in der 37.SSW, und musste mich auch erstmal dran gewöhnen, diese für mich "böse" Zahl vorne zu sehen. ABER: ich mag mich trotzdem leiden, lediglich an den Füßen merke ich das Gewicht. Einiges ist Wasser, denn 2kg+ kamen jetzt in der heißen Zeit bei weniger Essen.

Wirklich geholfen hat mir, ab der 30.SSW komplett auf Zucker und Weißmehl zu verzichten. Also nicht nur nichts Süßes mehr, sondern auch keine Fertigsaucen, Marmelade, Honig, TK Zeug mit Zusatz etc. Keine Pasta (wenn dann Vollkorn aus Dinkel), keine Pizza, keine Brötchen, max 2 Scheiben Dinkelvollkornbrot oder Roggenknäcke.
Seitdem habe ich abgesehen von den 2 erwähnten "Wasserkilos" nix zugenommen. Ich hab keinen Heißhunger mehr! Fühle mich viel besser.

Meine Tipps:
- griechischer Joghurt (ich nehm den 2%igen) und Quark (Mager- oder 20%igen) mit Beeren verrühren und als Eis einfrieren. Herrlich!
- auf genügend Ballaststoffe achten, z.B
Flohsamenschalen, Leinsamen
- gutes Fett einbauen (Leinöl, Walnüsse, Lachs, Avocado...), macht einfach länger satt.
- wenn Süßlust kommt: 1-2 St. Schokolade (ab 70% aufwärts), bevorzugt als Nachtisch essen
- sich mit Louwen Ernährung, LOGi oder der Schlank! Methode (Dr.Anne Fleck) beschäftigen. Um zu verstehen wie man seinen Insulinspiegel niedrig halten kann.
- Obst nicht zwischendurch, sondern zu Mahlzeiten (der Zucker darin kann wieder Heißhunger provozieren, besonders gern abends)
- ich ess eine Lowcarb Mahlzeit am Tag. Morgens ungesüsstes Müsli.
- Gemüseanteil mind. 50% auf dem Teller.

Damit fahre ich gut und glaube auch, das es mir über die Stillzeit hinaus helfen wird wieder abzunehmen. Das Wichtigste ist den Heißhunger in den Hriff zu kriegen, und das geht bei mir nur über konsequenten Zuckerverzicht.

Viel Erfolg dir!
Liebe Grüße Käthe, 37.SSW

3

Dann vielleicht auf Gemüse und Nüsse (Walnüsse z.B.) umsteigen. Obst ist ja auch nur Zucker, genauso wie Brot mit Weißmehl. Auch Reiss, Nudeln und Kartoffeln könntest du vielleicht einschränken.

Verstehe es und es ist einfach schwer, aber versuche mit deinem Partner zu sprechen. Wenn alle mitmachen ist es viel viel einfacher.
Dann gibt es statt Abendbrot mit sämtlichen Toppings eben Skyr mit Nüssen und Chiasamen 🤗🤗🤗

4

Super! Danke euch euch, da sind schon einige Sachen bei, die auf meiner Einkaufsliste morgen stehen werden!

Danke. Gerne noch mehr davon!

7

Mit Reis und Nudeln würde ich nicht so pauschal umgehen! Ich habe Schwangerschaftsdiabetes und meine Beraterin meinte in der schwangerschaft soll man zu jeder Mahlzeit Kohlenhydrate zu sich nehmen. Gerne in Form von Kartoffeln, Vollkornbrot, Vollkorn Nudeln oder braunem Reis (Naturreis) wobei der Reis da die beste Wahl wäre weil das Korn da noch sehr ursprünglich in seiner Form ist und nicht so verarbeitet wie in z.b. Nudeln. Also laut ihr sind Kohlenhydrate in der schwangerschaft sehr wichtig, aber man muss halt auf die vollkorn Variante umsteigen und man sollte in einer Portion immer nur ein Viertel Kohlenhydrate einbauen, das andere Viertel eiweiß und dann eine Hälfte Gemüse und Obst, wobei immer mehr Gemüse als Obst weil Obst eben auch Zucker hat. Das gilt ausdrücklich auch für Frauen die keine Probleme mit Zucker haben. Ist einfach allgemein eine gesunde Ernährungsweise die während der Schwangerschaft wichtig ist. Vielleicht konnte ich dir damit helfen :)

weitere Kommentare laden
5

Wenn ich euer Gewicht so lese muss ich schon etwas schmunzeln. Damit ihr euch etwas wohler mit eurem Gewicht fühlt. Ich , 1,65m, bin bei meiner ersten ss mit 95 kg gestartet. Hatte am Ende der Schwangerschaft 129kg gehabt. Davon waren 15 kg nach einer Woche runter. Wasser. Jetzt bin ich erneut schwanger und wiege noch immer stolze 105kg. Ich habe Angst wie es am Ende aussieht. Natürlich kann ich euch verstehen. Ich möchte es auch nicht schön reden das ihr euch unwohl fühlt. Fühle mich ja selbst so nicht wohl. Hatte wirklich hart an meinem Gewicht gearbeitet um es runter zu bekommen und war gut dabei. Habe einige Informationen dafür gesammelt. Deshalb Mein Tipp. 6 El Haferflocken über den Tag verteilt essen. Darin sind viele gute Nährstoffe und es verhindert zu viele Heißhunger Attacken. Ich mach das seit ca 6monaten und habe seit dem kaum Süßes gegessen. Und auch gegenwärtig hatte ich noch keine hunger Attacke. Beim Obst achte ich auf den Zucker Gehalt. Schaut mal bei Google. Ich denke das sind sachen die man auch in der ss umsetzen kann. Versucht es einfach
😘

6

Danke für deine Worte!

Wie isst du denn die Haferflocken? Nur mit n bisschen Wasser oder wie??:-)

8

Manchmal mit Wasser, Milch, im smoothi, manchmal auch einfach pur ( bei Sodbrennen ), im Joghurt oder auch in soße aufgekocht ( toll zum abbinden von soße). Abends auch im Tee. Ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber man gewöhnt sich schnell dran

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen