Krankmeldung bei Übelkeit/ Erbrechen

Hallo, ich bin aktuell in 6 ssw und kämpfe mit Übelkeit und Kreislauf. Bei meinem Sohn der 2017 geboren ist, hatte ich kaum Probleme damit. Da ging es mir zwar auch ein paar Tage nicht gut, aber nicht so wie jetzt. Mir ist seit dem positiven Test quasi „Dauer übel“, Erbrechen musste ich bisher noch nicht. Die nächsten 2 Wochen habe ich Urlaub und bin zu Hause, von daher nicht so schlimm. Aber was mache ich wenn ich wieder arbeiten muss? Meine FA hat mich in der ersten SS nicht einmal krankgeschrieben, sie sieht das nicht so tragisch.
Wer hat das denn bei euch gemacht? Der FA oder der Hausarzt?

1

Also mir gibs auch dreckig bis zur 13 ssw. Ich hab mich vom Hausarzt krank schreiben lassen, da mein FA auch nicht wirklich Lust dazu hatte 😅 beim Hausarzt wars kein Problem, hab ihm gesagt was Sache ist und gut war 👍🏽

2

Hi🙋🏼‍♀️,
mir war in der ersten Schwangerschaft im ersten Trimester auch sehr übel. Krankmeldungen wegen Übelkeit und Unwohlsein habe ich immer mit meiner Hausärztin gemacht.
Alles Gute dir🍀

3

Wenn du dich nicht in der Lage fühlst zu arbeiten, lass dich krank schreiben. Ja, eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber es heißt ja nicht umsonst "Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung" und nicht "Krankenschein" ;-)

4

Ich hatte es letzt mit ner Freundin drüber. Wenn einem sooo übel ist und man wäre nicht schwanger.... würde man dann arbeiten gehen? Wohl nicht.

8

Genau, das wäre auch für mich der Richtwert. Kopfschmerzen, Übelkeit etc., wenn man so nicht zur Arbeit gehen kann ist es ja egal, ob es mit der Schwangerschaft zusammenhängt.

5

Vielen Dank ihr Lieben, ich hoffe natürlich das es nicht schlimmer wird und ich nach meinem Urlaub auch wieder arbeiten kann.
Vielleicht ist es die letzten Tage auch nur so schlimm wegen dem extremen Wetter.

Eigentlich möchte ich meine SS auch möglichst lang geheim halten, und mit einer Krankmeldung könnte ich schon auffliegen 🙈

6

Mir war in meiner 2. Schwangerschaft auch anfangs sehr schlecht, ich musste auch 2-3 Mal am Tag brechen. Da ich 1 Stunde mit dem Zug gependelt bin (einfach), wusste ich echt nicht, wie ich hätte arbeiten gehen sollen. Mein Frauenarzt meinte in der 7. Woche, er schreibt mich direkt 3 Wochen krank, es würde jetzt tendenziell erstmal schlimmer werden bevor es besser wird. Ich hab mir auch Gedanken gemacht, ob es Tratsch gibt. Wer fehlt denn direkt 3 Wochen? Und dann noch vom FA krank geschrieben... Hat aber keinen interessiert:) und im Nachhinein wäre es mir auch egal gewesen, mir war soo schlecht...

7

Meine FÄ hat mich 5 Wochen krank geschrieben - also ab dem Zeitpunkt wo ich gesagt habe, es geht nicht mehr, bis es dann besser wurde (Ich habe anfangs lange versucht, etwas anderes zu finden was hilft, bis ich nur noch gebrochen habe)

Insgesamt hatte ich die Übelkeit von der 6. Bis zur 20. Ssw bestimmt... Aber wenn es nicht klappt mit arbeiten dann bringt es ja weder dir noch Deinem Arbeitgeber etwas. Ich konnte zwischendurch nicht mal 10 minin einem Auto sitzen ohne zu spucken...

Das gute ist ja es geht vorbei 🥰

Liebe grüße
Sina, heute bei 38+0 💪🏼

Top Diskussionen anzeigen