Immer wieder Bakterien

Hallo an alle,

ich bin auf der Suche nach Erfahrungen. Ich bin mittlerweile in der 14 Ssw. und habe seit Wochen quasi durchgehend Probleme mit Bakterien in der Scheide. Als die ersten Beschwerden auftraten wurde gleichzeitig ein schlechter Ph-Wert und Anzeichen für eine bakterielle Vaginose festgestellt. Ich bekam Fluomizin Vaginaltabletten. Diese halfen mir jedoch leider überhaupt nicht, stattdessen bekam ich zusätzlich eine Blasenentzündung. Es wurde ein Abstrich gemacht, Bakterien nachgewiesen und mit Arilin Vaginalzäpfchen therapiert, sowie zusätzlich ein orales Antibiotikum für die Blasenentzündung gegeben. Die Blasenentzündung wurde ich los, die Arilin Zäpfchen führten zu einer leichten Besserung der Beschwerden, kaum hatte ich die Einnahme jedoch beendet und mit einer Vagisan Milchsäurekur begonnen, kamen die Beschwerden in der Scheide zurück. Ein erneuter Abstrich ergab wieder Bakterien (Gardnerella) und weiterhin einen schlechten Ph-Wert. Dieses mal wurde mit einem oralen Antibiotikum (Cefuroxim oder so) behandelt und während der Einnahme ging es mir das erste Mal wirklich besser. Kaum war ich mit den Tabletten fertig und hatte mit der Nachbehandlung mit Symbiovag
Milchsäurezäpfchen begonnen, kamen die Beschwerden wieder. Ich bin langsam wirklich verzweifelt. Gefühlt waren die Bakterien bislang noch nie richtig weg. Meine Hebamme hat mir alle möglichen Tipps zu Hygiene gegebem, ein Aufbauprodukt für den Darm empfohlen und mich akupunktiert, aber es scheint nichts zu helfen. Ich hatte weder in meiner ersten Schwangerschaft noch sonst je Probleme damit. Ich mache mir langsam wirklich Sorgen um das Baby wegen den vielen Medikamenten und dem langen Zeitraum mit Bakterien. Hat jemand Erfahrungen damit und was hat euch langfristig geholfen?

Liebe Grüße Lotte

1

Hatte bis jetzt die letzten 2 male Bakterien im Urin, meine Frauenärztin meinte ich sollte einfach nur mehr trinken... minimum 2 Liter am Tag. Dazu stand bei Befund im Urin, Blut - massig - also ich mache mir seitdem auch echt sorgen! Hab sie aber noch nicht darauf ansprechen können, da der Mutterpass am Ende von der Helferin nach vorne gebracht wird... ich finde es auch komisch...

2

Vielleicht ein Versuch wert: Slipeinlagen waren bei mir Auslöser für eine Pilzinfektion (vllt staut sich dadurch der Ausfluss). Sobald ich Slipeinlagen nutze wird’s durcheinander „da unten“. Inzwischen verzichte ich darauf und wechsle häufiger die (Baumwoll-)Unterwäsche und hatte seitdem keine Probleme.

3

Es ist oft echt schwer sowas loszuwerden und wird fast chronisch... aber diese Bakterien sollten deinem Baby eigentlich überhaupt nicht schaden, so weit ich weiß
Ich wünsche dir alles alles Gute!!

4

Hallo,

ich kann Deine Sorgen total nachempfinden. Leider ist man während der SS besonders empfindlich auf die Art von Problemen.

Immerhin kennen sie bei Dir die Ursache der Beschwerden. Im schlimmsten Fall würde ich an Deiner Stelle mal in eine Klinik in die Gyn Sprechstunde gehen. Da war ich schon mehrfach. Wenn die "normale" Therapie nicht hilft, können die noch ein wenig mehr machen als die normalen Ärzte.

Beim Googlen im Internet findet man Metronidazol (oral) oder Clindamyzin (oral) als Medikament gegen BV in der SS.

In jedem Fall dürften Milchsäurezäpfchen täglich nicht schaden. Du kannst auch den pH selbst daheim messen, um ein Gefühl zu bekommen, wie die Lage ist.

Ich drücke Dir die Daumen, das ist echt belastend. Und ignorieren würde ich das Thema auch nicht.

LG,
Cahdi

5

Hallo Lotte,
ich hatte auch wiederholt mit Gardnerella zu kämpfen. Das erste Mal Fluomizin, hat genau wie bei dir nix gebracht. Dann beim zweiten Mal bekan ich ein Antibiotikum in Salbenform, nennt sich Sobelin. Damit hab ich die bakterielle Vaginose wegbekommen. Allerdings ist seitdem meine Scheidenflora trotz 12 Tagen Vagisan sehr schlecht. Nun nehme ich nochmals Vagisan und zusätzlich Milchsäurekapseln zum oral einnehmen für 30 Tage.
Sorgen brauchst du dir wegen den Gardnerellen allerdings nicht machen, die steigen nicht in die Gebärmutter hoch. Das war meine größte Sorge und hab das explizit bei meiner Frauenärztin nachgefragt.
Liebe Grüße und dass du die Biester auch bald los bist! :)

6

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Also Slipeinlagen benutze ich eh nicht, trage momentan nur noch Baumwollunterhosen, die ich auf 60 Grad wasche und mehrmals am Tag wechsle und wasche mich untenrum nur mit Wasser. Milchsäure ist nun auch schon wochenlang mein Begleiter. Ich werde mich morgen wieder beim Frauenarzt melden und um einen erneuten Abstrich bitten und dann hoffe ich, dass ich die Sache endlich bald los bin.

Danke euch nochmal!
Alles Gute!

Gruß, Lotte

Top Diskussionen anzeigen