4400g - schaff ich das?

Hallo,
ich bin heute 6 Tage über dem ET und war heute Vormittag zur Kontrolle im Krankenhaus.
Alles gut soweit - aber das Bsby wurde auf 4400g geschätzt. Ich muss gestehen, da musste ich schlucken.
Ich denke nicht, dass sie sich groß vermessen hat, da unser Baby schon seit Wochen immer sehr groß geschätzt wird und meine Hebamme am Freitag auch schon auf 4200/4300g getippt hat.
Die Ärztin heute war völlig entspannt und sah auch keinen Grund zur Einleitung oder Kaiserschnitt- was ich natürlich erstmal gut finde.
Ich habe vor knapp drei Jahren unseren erstes Kind mit 56cm 4270g KU 38,5 als Sternengucker an ET +15 (nach Einleitung) zur Welt gebracht.
Ich empfand die Geburt schon als sehr heftig habe sie aber dennoch positiv in Erinnerung.
Die Ärztin meinte, wenn ich als Erstgebärende so eine Geburt gemeistert hätte würde ich fast jedes Kind spontan auf die Welt bringen können 🤣

Ich hab aber jetzt einfach Angst, dass das Kind über 4500g zur Geburt wiegen wird und ich das nicht packe?!?

Wer hat Erfahrung mit großen schweren Kindern? Und kann mir vielleicht Mut machen?

Ich möchte einen Kaiserschnitt definitiv vermeiden und einleiten vor ET +10 finde ich eigentlich auch blöd! Habe aber auch Angst, dass ich das unter der Geburt bereuen werde 😅🤪

Liebe Grüße ❤️

1

Hallo,

Ja das schaffst Du ! Die 4270g war deine erste Geburt, bei der zweiten ist man ja schon drauf vorbereitet, was kommt. Klar es sind ein Par Gramm mehr aber dein Körper ist vielleicht drauf eingestellt. Um den anfallenden Geburtsstress ein wenig zurück zuhalten, würde ich das Gewicht erstmal ausblenden.


Ich war bei meinen Neffen dabei, der erste Kam mit 3250 g der zweite mit 5080 g trotzdem war die erste Geburt für meine Schwester schwieriger.

Freu dich in wenigen Tagen hältst du dein Baby auf dem Arm 🍀🥰

2

Das ist schon echt blöd, wenn man das vorher weiß. 😅

Meine Tochter (1. Kind) kam mit 51cm und 3570g zur Welt. Die Geburt war der Horror, war eine Einleitung.
Mein Sohn (2. Kind) kam mit 59cm und 5060g zur Welt. 🤪🤩😱 Er wurde vorher auf 3600g geschätzt. 😂 Die Geburt war wesentlich angenehmer als die erste.
Habe Mut und lass dich nicht einleiten, wenn es nicht sein muss. Du schaffst das.

3

Hey,

das schaffst du! Ich habe auch große und schwere Kinder geboren, beide mit Einleitung. 1. letztlich als Kaiserschnitt, 2. Baby normal.
Das Gewicht hat sich auch auf eine entsprechende Größe verteilt, sodass alles gut war.

Dein Körper weiß ja schon was er machen muss und es ist alles vorgedehnt. Das schaffst du! 🍀

4

Das schaffst du 💪🏻

Ich hatte auch grosse und schwere Kinder!
Kind 1 4280 Gramm, Kind 2 4500 Gramm!
Beide spontan, Kind 2 komplett ohne PDA (unfreiwillig).
Alles ist möglich 😉
Alles Gute für dich!

5

ist das schwierigste nicht sowieso der kopf und somit der kopfumfang aussagekräftiger als das gesamtgewicht?
mehr kopfumfang als dein erstes wird es wohl kaum haben 😱🙈

so oder so... ich hatte ein viel kleineres baby und fand es schlimm. 😬 jede geburt ist doch anders und nicht in erster linie von der grösse des babys abhängig. alles gute!

6

Na klar schaffst du das. 💪

Mein erster hatte 3510g und der zweite dann schon 4200g. Kind 3 kam mit 4100g und mein Kleinster hatte 4590g. Vom Gefühl her kaum ein Unterschied. Nur, dass man stärker pressen muss. Aber das war für mich nie ein Thema. Bei Kind 3 bin ich nur minimal gerissen und bei Kind 4 hatte ich sogar nur eine Schürfwunde. Vertrau auf deinen Körper.

7

Hallo meine liebe,

Kann dich sehr gut verstehen.

Mein Sohn kam auch Et+15 mit 4670 gr zur Welt. War mein erstes Kind. Ich war einfach nur erleichtert das ich ihn endlich bekommen habe. Alles was rein kommt muss auch raus😍

Alsoooo kein Stress❤


Lg Laylaaa mit prinzessin 21+4 Ssw❤💘

8

Vielen lieben Dank für eure Antworten 😍❤️
Ihr habt mir tatsächlich Mut gemacht!
Ich hoffe, dass sich unser Baby jetzt langsam mal auf den Weg macht.
Drückt mir die Daumen 😊

Top Diskussionen anzeigen