Schwangerschaft und Hund

Hallo an die Hundebesitzer !!

Gerne würde ich meine Hündin schon langsam auf die Zeit eines neuen Familienmitglieds vorbereiten, damit es für uns alle entspannt wird.

Wäre über Tips und Infos bezüglich Hund in der Schwangerschaft und nach der Geburt dankbar!!

Wir haben einen kleinen Mischling , aber Hund bleibt Hund.
Es ändert sich ja viel mit dem ersten Kind und ich bin mir sicher es gibt einige hier die mir Ratschläge geben können.

Danke und schönen Abend
Lg

1

Huhu desisun, leider ist es ein Irrglaube, dass man den Hund auf ein neues Familienmitglied vorbereiten soll oder kann.
Der Hund soll von Anfang an wissen, dass es dein und nicht sein Kind ist und er nicht einfach dran gehen soll. Andersrum muss dein Kind auch lernen, dass es nicht einfach ans Körbchen, Decke o. ä vom Hund darf. Genauso wie tabu beim Fressen oder schlafen ist.

Unsere Tochter und Hunde sind gleich alt und wir haben keine Probleme. Jeder kennt seine Grenzen und Regeln. Und ja sie kuscheln auch zusammen und spielen. Aber man sollte nicht vergessen es bleiben immer noch Hunde.

Alles Gute🍀

2

Kann hier nur zustimmen. Wir haben drei Hunde und ich hab sie weder auf das erste noch auf das zweite Kind vorbereitet. Die Hunde merken auch so, dass sich was verändert und mit dem Baby haben sie erstmal auch gar nichts zu tun. Wusstest du, das andere Rudelmitglieder an Welpen die ersten Wochen gar nicht ran dürfen?

3

Hey, ich selbst hab keine Hund, kann aber von meiner Mutter berichten. Als sie mit mir schwanger war fing der Hund an sie zu meiden, bis es zum Knurren und Anschnappen kam. Sie haben sich daraufhin von Freunden mit frischem Nachwuchs einen Strampler geliehen, also noch stark mit Babygeruch. Das Teil wurde in tausend Stücke gerissen.
Damit war meinen Eltern klar, dass der Hund nicht mit Babys klarzukommen schien und sie gaben ihn schweren Herzens weg. Er hatte dann ein Leben in Saus und Braus bei einem kinderlose Paar. Als ich auf der Welt war, sind sie nochmal hin um zu schauen wie es ihm geht. Meiner Mutter gegenüber war er wieder normal, aber mich hat er angeknurrt und die Zähne geflescht.

Damit will ich nicht sagen, dass jeder Hund der so reagiert dann nicht mit Kindern klar kommt. Ich kann euch nur raten die Reaktionen des Hundes im Auge zu behalten, wie bei jedem anderen Tier auch. Nicht alleine mit dem Kind lassen und vor allem auch dem Kind beim Großwerden klar machen, dass das Tier ein Lebewesen ist und kein Spielzeug.
Ich bin selbst mit Hunden groß geworden und musste auch lernen, dass gewisse Dinge nicht gehen oder ich den Hund sich einfach mal in Ruhe lassen muss.

Ansonsten wünsche ich dir dass alles gut geht und deine Hündin das neue Familienmitglied freudig akzeptiert und von ganzem Herzen liebt.
Liebe Grüße
nakaomi93

Top Diskussionen anzeigen