Oxytocin spürbar - geht es los???

Hallo ihr Lieben,
ich wehe schon den ganzen Abend mal mehr mal weniger vor mich hin. Bin ab morgen 38.SSW. Meine Maus sitzt schon fest im Becken, es zieht sehr nach unten und ich habe vereinzelt Rückenschmerzen.Verdauungsprobleme habe ich auch seit ein paar Tagen.

Jetzt habe ich vorhin deutlich das Oxytocin gespürt. (Ich kenne das Gefühl da ich Oxytocin als Nasenspray nach der Geburt meines Sohnes zum Milchanregung von meiner Hebamme bekommen hatte). Ich hatte das davor nie so deutlich gespürt. Ist das ein Anzeichen zur Geburt oder auch bei Übungswehen normal? Kennt das jemand von euch? (Bei meinem Sohn wurde ich eingeleitet und weiß nicht wie es natürlich losgeht). Ich freu mich über eure Tipps und Erfahrungen.

Liebe Grüße in die Runde :)

Kristin mit Sohnemann an der Hand und kleiner Maus im Bauch.

1

Interessant, wie hat es sich denn bei dir geäußert? Ich meine es auch immer beim Stillen gespürt zu haben, und auch nach dem Sex, aber vor meinen beiden Entbindungen nicht 🧐

2

Ich merke den Glücksgefühleinschuss (auch wie du sagst, wie nach dem Sex oder beim Stillen) und danach folgen Kontraktionen in der Gebärmutter und der Bauch wird hart. Ich weiß nur gerade nicht wie ernst das ist?!?!

3

Cool, da muss ich bei meiner nächsten Entbindung mal drauf achten.

Aber ob die Wehen wirklich „ernst“ sind, merkst du eher an deren Regelmäßigkeit und Intensität. Du kannst sie ja stoppen, also ihre Dauer und die Abstände dazwischen. Alles ab einem Abstand von 5 Minuten gilt als regelmäßig, wobei das bei mir schon sehr früh so war. Sobald du denkst, du würdest dich in Betreuung einer Hebamme wohler fühlen, du Fruchtwasser verlierst oder sich die Wehen deutlich intensiver anfühlen, würde ich mich an deiner Stelle auf den Weg ins Krankenhaus (oder Geburtshaus?) machen.

Alles Gute dir! Sag mal Bescheid, wenn es wirklich soweit war.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen