Erfahrungen mit Plazenta praevia?

Hallo :-)
Ich hatte heute den 2. großen Ultraschall, habe heute Halbzeit (ssw 20+0). Mit dem kleinen ist alles super, werte haben alle gepasst :-)

Meine Frauenärztin hat auch schon den Muttermund und der Plazenta geschaut. Dass ich eine Vorderwandplazenta habe, wusste ich schon, aber heute meinte sie, dass das eine Ende der Plazenta den Muttermund bedeckt... sie meinte aber, dass das nicht weiter dramatisch wäre, weil sich die Plazenta noch hoch zieht... habe dann später nochmal nachgefragt, ob da meine Kaiserschnittnarbe dann auch mal ne Rolle spielt. Aber sie meinte, nur wenn ich wieder einen Kaiserschnitt bekommen würde, würde ich mehr Blut verlieren, weil man „erst durch die Plazenta muss“.
Daheim hab ich dann natürlich gegoogelt :-( und da liest man schlimme Dinge über die Plazenta praevia (dass die Plazenta reißen kann, dass man sich schonen soll usw...)
Hat hier jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mich beruhigen?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße!
Kiwutante :-)

1

Hallo ich hatte die Diagnose placenta praevia totalis beim zweiten ultraschall in der 19 ssw, in der 21 ssw bei der feinsonografie wurde das bestätigt. Es stimmt das diese in vielen Fällen noch verwächst in der 31 beim letzten schall hatte ich keine placenta praevia mehr. Meine Fa erklärte mir das anhand eines Beispiels. Stellen Sie sich vor sie markieren auf einem nicht aufgeblasen Luftballon eine Stelle mit einem Stift über dem Mundstück zum aufblasen, das Mundstück ist ihr geburtskanal und der markierte Punkt die aktuelle Lage ihrer placenta. Wenn sie den Luftballon aufblasen wandert der Punkt immer weiter nach oben und so passiert es auch oft mit der placenta wenn die gebärmutter wächst. Hoffe du verstehst was gemeint ist😅 ja in Fällen von placenta praevia können das leben von Mutter und Kind auf dem Spiel stehen deswegen dann vorsorglich der kaiserschnitt. Das Problem wenn die wehen losgehen und das Kind nach unten gedrückt wird ist halt das die placenta reißen würde und auch das Kind nicht durchkommt. Somit kann die Mutter an schweren Blutungen sterben und das Kind weil es fest steckt und evtl unterversorgt wird.

8

Danke für deine Antwort 😊
Die Erklärung mit dem Luftballon ist super und klingt logisch. Ich hoffe, dass es sich bei mir wie bei dir noch verwächst...

Konntest du dann normal entbinden?
Und hattest du deswegen ein Beschäftigungsverbot oder sonstige Anweisungen zwecks Schonung bekommen?

Lg kiwutante

13

Ich konnte normal entbinden, arbeiten geht ja auch denke das ist aber berufsabhängig und auch davon ob man Blutungen hat. Klar übernehmen sollte ich mich nicht sprich nur das nötigste tun. Und in der 31 ssw hat sich die placenta schon genügend verschoben.

2

Hallo, bei mir wurde es in der 17ssw festgestellt.
Leider ging meine Plazenta nicht mehr mit hoch, es war eine plazenta praevia partialis .
Meine Tochter musste leider bei 37+0 Ssw per Kaiserschnitt geholt werden.

Liebe Grüße und ich drücke dir die Daumen das deine Plazenta noch hochzieht🍀

3

In welcher Woche wurde es denn entschieden das deine Plazenta nicht mehr hoch geht ?! Und wann wurde dir geraten einen Kaiserschnitt zu machen ?!

6

34+0 war klar das eine natürliche Geburt nicht möglich ist.
Da haben die die Ärzte entschieden das unsere Maus an 37+0 kommen muss.

weitere Kommentare laden
4

ja ich hathe eine plazenta praevia totalis...das heisst dass das Kind nicht rauskann wegen der plazenta. Gefahr —> Blutungen ...dann muss schnell notkaiserschnitt gemacht werden...sobald du ein tropfen blut bemerkst musst du unbedingt alles liegen stehen lassen direkt zum arzt. ich hatte von der 32. ssw anfangs leichte blutungen,
die haben gemeint sei altes blut bla bla...bin auf eigenen wunsch stationär gegangen...sonntag dort geblieben montag 12:00 starke schwallartige blutungen bekommen. notkaiserschnitt meine tochter kam an 34+3...plazenta war aufgegangen. ich stand an der kippe weil die plazenta aufgegangen war und ich sehr viel blut verloren hatte...zum glück hab ich das überstanden durch blutinfusionen und eisen

10

Danke für deine Antwort.

Ohje, da hast du ja ganz schön was mitgemacht 😔 zum Glück ist alles gut gegangen.
Meine Frauenärztin meinte gestern nur, dass ich nicht erschrecken solle, falls ich Schmierblutungen bekomme, das könnte vorkommen, wenn die Plazenta über dem Muttermund liegt 😬😳
Aber ich würde dann eh direkt zum Arzt...

Hast du damals ein Beschäftigungsverbot oder Schonung empfohlen bekommen?

Lg kiwutante

12

jaa... am anfang die ersten 4 monate bin ich nur gelegen hab nix gemacht. Aber nicht gewusst dass ich eine plazenta praevia habe. ich hatte in den ersten wochen Schmierblutungen gehabt sie meinten hämatom usw. aber im Nachhinein weiss ich es war wegen der Plazenta. Bis ich selbst die gyn drauf aufmerksam gemacht habe bitte nochmal zu schauen wo meine plazenta liegt. tja dann hiess es plazenta praevia totalis. dann hab ich eigentlich alles gemacht bin raus, hausarbeit, Umzug, schränke bauen usw. wein ich die Schnauze voll hatte. Ich war gewohnt zu arbeiten, haushalt zu schmeissen alles. ja und wo die Blutung losging war ich bei aller ruhe. aber schwer heben tu das bitte nicht

5

Ich hatte eine Placenta Praevia Totalis, eine leichte Blutung in der 20. SSW und dann eine starke in der 30. SSW inklusive Rettungswagen und 4 Wochen Krankenhaus. Bei 33+5 habe ich in der Klinik dann trotz strikter Bettruhe wieder stark geblutet und mein Sohn wurde per Kaiserschnitt geholt.
Ich hatte eine Hinterwand Plazenta daher war sie beim Kaiserschnitt nicht im Weg - dazu habe ich also keine Erfahrung.
Es wurden Blutkonserven bereitgestellt falls ich stark blute, bei der Entbindung hat die Plazenta dann aber ausnahmsweise mal keine Probleme gemacht, sodass kein Blut nötig war.

Mit einer Totalis ist nicht zu spaßen und ich hätte nie gedacht, dass man so stark bluten kann. Aber bei dir ist der Befund ja deutlich besser, wenn der Muttermund nur ein bisschen verdeckt ist. Und damit auch die Chancen höher, dass sich im laufe der Schwangerschaft das ganze noch „verwächst“.

Versuche dich einfach etwas zu schonen - nicht schwer heben, keinen Marathon laufen, vielleicht auch beim Sex etwas zurückhalten :) ich drücke dir ganz fest die Daumen dass die Plazenta wandert und du die restliche Schwangerschaft genießen kannst :)

11

Danke für die deine Antwort 😊

Da hast du ja ganz schön was hinter dir... zum Glück ist alles gut gegangen. Musste dein Sohn dann noch lang im Krankenhaus bleiben? 😔

Ja ich hoffe auch, dass es sich bei mir noch hoch zieht. Aber da meine Frauenärztin so gelassen war, wird hoffentlich schon keine große Gefahr bestehen...

Ja ich versuche mich zu schonen 😉 wobei das mit meiner Tochter und arbeiten etc nicht ganz so einfach ist 😉

Lg kiwutante

14

Mein Sohn war dann noch 4 Wochen In der Klinik. Er hatte für 33+5 ungewöhnliche Probleme mit der Atmung. Seine Lunge hat sich trotz lungenreifespritze nicht richtig entfaltet und er musste drei Tage beatmet werden und hatte dann noch einige Tage eine Atemhilfe. Er war dann sehr geschwächt und hat lange gebraucht um seine Menge aus dem Fläschchen zu trinken. Jetzt ist er fast 11 Wochen alt, wird voll gestillt und ist super entwickelt :) trotz der Strapazen ist also am Ende alles gut gegangen, auch wenn ich mir die Schwangerschaft natürlich ganz anders vorgestellt habe.

Mein Frauenarzt war zum Glück auch immer ganz gelassen und hat mich nie verrückt gemacht. Ich bin wohl in seiner Praxis bisher auch die einzige, die trotz so langer Bettruhe und Klinikaufenthalt so früh entbinden musste.

Klar wenn du schon ein Kind zuhause hast ist es natürlich nicht so einfach :) aber positiv bleiben - es wird bestimmt alles gut!

Top Diskussionen anzeigen