Übelkeit und Erbrechen über die 12. SSW hinaus

Hallo, ich wollte mal meine Erfahrung teilen, die ich in dieser Schwangerschaft damit gemacht habe. Schon in der ersten habe bis zur ca. 25 Woche damit massive Probleme gehabt. Auch dieses mal bin ich nicht verschont geblieben. Und musste zu Vomex greifen, da ohne garnichts ging und ich mich ja noch um ein Kleinkind kümmern musste.

Mir ist aufgefallen, dass mir nach süßem es kurzzeitig schlechter ging. Also habe ich nun Zucker komplett weggelassen. Alles, also Schoko, Marmeladen, gesüßte Getränke, Stückchen vom Bäcker, Kuchen, etc.
Und mir geht es sooooo viel besser. Sobald ich sündige, merke ich, dass es mir wieder schlechter geht 🥴

Und zusätzlich habe ich noch folgendes homöopathisches Komplexmittel empfohlen bekommen und nehme das ein.

*** [Werbelink von vom urbia-Team entfernt.] ***

Ich brauche keine Medikamente mehr und mir geht es wie gesagt viel besser.

Vielleicht hilft meine Erfahrung ja dem einem oder anderen. Leider gibt es ja noch kein Allheilmittel dagegen 😐 und man muss dich einfach durchprobieren was bei einem anschlägt.

Allen, die immer noch darunter leiden, wünsche ich alles Gute. Ich kann euch soooo gut verstehen, wie das einen fertig macht. Fühlt euch gedrückt!

1

Evtl Werbung?

2

Okay, jetzt bin ich überrascht.

Werbung gegen die böse Zuckerindustrie?

Und homöopathische Mittel werden auch von anderen empfohlen.

Wollte eigentlich nur meine Freude teilen, dass ich was für mich gefunden habe 🤷🏼‍♀️ und evtl. hilft es ja auch jemand anderem. Würde mich freuen.

Bin seit der Schwangerschaft meines ersten Kindes dabei, wie du in meiner Visitenkarte sehen kannst. Kannst den Beitrag ja melden, falls er dich stört ...

3

Ich finde es total nett, dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Das Mittel schau ich mir gleich mal an... allerdings wird mir eher schlecht, wenn ich keinen Süßkram esse.

Dir noch eine schöne Schwangerschaft. Vlg

4

Mit dem Zucker ging es mir bis zur 12. oder 13. Woche auch so. Ich habe den wirklich gebraucht. Ich hatte den Eindruck, dass ich ständig den Blutzuckerspiegel oben halten musste. Frag nicht, wie viele Nimm 2 Bonbons ich gelutscht habe 🙈😅 aber damit ging es komischerweise besser.

Aber irgendwann ist es gekippt. Und jetzt merke ich richtig, wie es mir übel wird, wenn ich Süßkram esse und es mir insgesamt schlechter geht. Leider, ich esse so gern Schoki 😫

Top Diskussionen anzeigen