Doofe Gedanken ...🙆🏻‍♀️

Hallo meine Lieben ,
Ich muss mal ein bisschen meine Gedanken los werden ..

Meine Cousine hat heute morgen ihr Kind „verloren“ - eher gesagt war sie beim Ultraschall beim FA und es wurde festgestellt das dass Baby kein Herzschlag hat ...
Sie war / ist im 6 Monat - jetzt wurde sie natürlich ins KH gebracht und wird eine Tot Geburt haben ....

Ich habe seid denn ich das weis leider doofe Gedanken , ob es meinem Baby gut geht und alles .. ich habe Angst das mir das gleiche passiert .. möchte jetzt ehrlich gesagt aber auch nicht jede Woche zum Arzt rennen ...
bei meinem letzten Besuch letzte Woche war alles gut mit dem Baby es ist gesund und munter .. jedoch merkt man wie schnell sich sowas ändern kann ...

Lg 16+1 SSW mit einem babygirl 💖

1

Mach dich deswegen nicht verrückt. Diese Angst das was passiert wird immer da sein. Das mit deiner Cousine ist wirklich hart das sollte niemand erleben und ich wünsche ihr in dieser schweren Zeit ganz viel Verständnis und Unterstützung😔 Mein cousin und seine Lebensgefährtin haben ihre Tochter damals 3 monate alt verloren. Plötzlicher kindstod und das Gefühl hat auch nach der entbindung meines Sohnes arg an mir genagt. Es gab Nächte da konnte ich vor Sorge nicht schlafen aber geholfen hat das niemanden. Ich versuche jetzt entspannter zu sein und es so zu nehmen wie es kommt. Mag sich blöd anhören aber viel machen kann man nicht. Alles liebe für deine Schwangerschaft 💞

2

Im 6. Monat einfach das Herz stehen geblieben? Oh Gott 🥺😢 Das ist ja furchtbar! Die Arme!! Plötzlich bleibt die Welt stehen 😔

Weiß man schon, was die Ursache war?

Du darfst dir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Sei für sie da. Aber versuche, das nicht auf dich zu beziehen. Eine Schwangerschaft bleibt bis zur Geburt ein Drahtseilakt. Damit müssen wir leben. Man muss versuchen, sowas auszublenden. Das fällt schwer und wird mit jedem schlimmen Erlebnis im Umfeld noch schwieriger.

Aber irgendwie müssen wir versuchen, mit einem gewissen Grundvertrauen in kleinen Etappen durch die Schwangerschaft zu gehen und immer für Signale unseres Körpers und unser Bauchgefühl empfänglich zu sein.

Wirklich so traurig, was deiner Cousine passiert ist 😔

3

Es bringt dir ja auch absolut nichts jede Woche zum Arzt zu rennen
.. Der hält ja so etwas nicht auf. Egal wie oft man dort liegt und Ultraschall machen lässt.

Leider passiert so etwas immer wieder. Das tut mir Leid für deine Cousine. Eine Bekannte hat ihr totes Baby auch gerade im 9. Monat geboren per Kaiserschnitt. Das Kind hatte einen sehr großen Herzfehler.

Wenn du aber mit dieser Angst durch die SS läufst, kannst dich gleich in die gepolsterte Zelle einliefern lassen.

Letztendlich ist man doch nie über den Berg... Es kann jmmer was passieren, auch wenn die Kinder auf der Welt sind.

Positiv denken!

4

Oh man, das tut mir wirklich sehr leid für Deine Cousine. Sowas kann man nicht in Worte fassen. :-(

Wie hier einige schon geschrieben haben, kann das leider immer wieder passieren aber das ist wirklich ein sehr, sehr geringer Prozentsatz. Natürlich fragt man immer nach dem "wieso" aber oftmals wird man keine befriedigende Antwort bekommen. Ich sage mir immer, dass wenn etwas passiert, dann hat das einen bestimmten Grund - es war einfach etwas nicht in Ordnung und Mutter Natur hat es vorher "geregelt". Das ist so meine persönliche Einstellung um mit MEINEN Ängsten umzugehen, denn auch ich bin leider ein absoluter Kopfmensch und neige zu extremen Gehirnrattern - leider.

Dadurch, dass es in Deinem direkten Umfeld ist, wird Dich das Thema natürlich noch begleiten aber Du musst versuchen, dass dieser Schicksalsschlag nicht all zu viele Ängste bei Dir auslöst. Gib den negativen Gedanken einen kurzen Moment am Tag aber lass sie Dich nicht beherrschen.

5

Hey, mal aus meiner Erfahrung:
Es ist verdammt hart damit umzugehen. Mein Kopf rattert in dieser Schwangerschaft täglich, ob ich auch dieses Kind wieder hergeben muss. ABER ich versuche mich abzulenken und vor allem gibt es eine Sache die uns am Leben hält: Die Hoffnung das alles gut wird.
Für deine Cousine ist das jetzt ein harter Schlag und auch für dich im Umfeld nicht einfach. Je nachdem wie sie es verkraftet, redet miteinander oder die andere Richtung lass sie für sich sein. Ich hatte mich in ähnlicher Situation für ein ganzes Jahr komplett zurückgezogen.
Für dich: Hoffen, nicht verrückt machen und die Ängste als normalen Teil des Lebens ansehen. Ohne sie wäre es ja auch langweilig. Klingt blöd ist aber so. Andere Schwangere zum austauschen sind da auch nicht verkehrt. Ich sehe das Ganze nach viel eigener Trauer- und Verarbeitungszeit tatsächlich ein bisschen aus anderer Sicht.
LG und alles wird gut

Top Diskussionen anzeigen