Progestoron 8. SSW - indiziert?

Hallo allerseits,

Ich war gestern bei meinem ersten Arzttermin, nachdem ich Mitte Juni recht überraschend positiv getestet habe. Rechnerisch müsste ich 7+4 sein, laut Ultraschall und Krümelgröße 7+0. Ich bin nicht unnötig besorgt oder irgendetwas, Eisprung kann sich verschoben haben und plus minus ein paar Tage.. daweil flippe ich mal nicht aus. Herzschlag war da und ansonsten soweit alles ok. Der Arzt meinte, dass eine alte kleine Blutung in der Gebärmutter zu sehen ist, aber nicht gefährlich fürs Kleine. Ich habe ihn gefragt, woher das denn kommt und er meinte, ach das passiere einfach so. Ich habe ihm auch erzählt, dass ich vor der Geburt meines Sohnes eine Fehlgeburt hatte (Embyro hat sich sehr früh nicht mehr entwickelt) und daher natürlich etwas sensibilisiert bin, was das angeht. Er hat mir dann Arefam aufgeschrieben. Ein Gelbkörperhormon (glaube in D bekommt man meistens Utrogest?) und das soll ich nun eine Weile abends vaginal einnehmen. Nachdem ich nun darüber geschlafen habe, frage ich mich, wieso. Ich verstehe schon, wofür es da ist, aber schaut es daweil wohl eher schlecht aus und ich soll es deshalb nehmen? Oder ist es rein prophylaktisch so wie Folsäure und co. ...? Ich nehme halt prinzipiell ungern Sachen, weil ich meinem Körper vertraue und der die Dinge meistens gut regelt. Wenn ein Mangel an dem Hormon da wäre, absolut, da sag ich nichts. Aber das wurde ja nicht getestet. Also ich bin etwas irritiert. Eure Erfahrungen würden mich interessieren. Entschuldigt bitte die lange Nachricht!

LG, Kugelfisch

1

Hallöchen.

Ich denke du wirst es prophylaktisch erhalten haben. Progesteron unterstützt bei der Erhaltung einer Schwangerschaft.
Der Körper selbst bildet das Gelbkörperhormon. Das Progesteron unterstützt wenn der Körper zu wenig bildet .
Du kannst auch nicht zu viel.nehmen. das was der Körper braucht nimmt er sich und das was er nicht braucht scheidet er einfach aus.
Ich selbst nehme morgens und abends eine vaginale Tablette . hatte auch Blutungen (also altes Blut)/ und ich habe die Ärztin selbst nach Progesteron gefragt. Damit kann man nix falsch machen.

LG
Susi

2

Liebe Susi,
Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, alles zu lesen und auch zu antworten!! Danke :) Da bin ich gleich etwas beruhigter. Das ist ein Wahnsinn mit den Butzis. Auch wenn man denkt, dass man dieses Mal viel ruhiger ist und alles, man macht sich einfach trotzdem Gedanken. :D
Schönen Tag und alles Gute!
Kati :)

3

Hallo :)

Ich stimme susi zu.
Mir wurde es auch vorsorglich vom Arzt im KH "verschrieben"

Ich hab lt. Meiner Gyn keinen ES. Progesteron Mangel. Wir wollten im nächsten Zyklus dem ganzen etwas nach helfen aber mein Körper wollte das scheinbar doch natürlich regeln und jetzt hab ich am Freitag pos. Getestet.

Hab dann im KH angerufen weil meine Ärztin+ beide Vertretungsärzte nicht erreichbar waren und gefragt ob ich etwas zur Unterstützung nehmen soll.
Zu erst meinte der Arzt nein, wenn es jetzt ja ohne nachhelfen geklappt hat sollte das so schon passen und ich soll reinkommen sollte ich Blutungen oder so bekommen. Dann hat er seine Aussage doch korrigiert und gesagt, wissen sie was, holen sie sich utrogestan und nehmen sie 2 Tabletten abends vaginal, da kann man nix falsch machen.

Also wird es bei dir sicher auch nur vorsorglich sein 🌻

4

Ah super! Danke für die Antwort! Ich hab eben auch zuerst gedacht, dass es vielleicht so ein „kann man nix falsch machen/kann nicht schaden“ ist. Und dann hab ich eben zum Grübeln begonnen. Danke :) das beruhigt!

Top Diskussionen anzeigen