Pränataldiagnostik

Hallo zusammen,

Wir beschäftigen uns gerade mit der Frage nach der Pränataldiagnostik, genauer gesagt den Bluttests, mit denen man Trisomien feststellen kann.

Falls ihr euch für diese Art der Pränataldiagnostik entschieden habt, welchen Test habt ihr genommen? Und was waren eure Entscheidungskriterien? Es gibt ja Panorama-, Praena-, Harmony... und noch andere (nicht invasive) Tests?!

Danke für eure Gedanken und Erfahrungen!

1

Darüber solltest du mal mit deinem Frauenarzt reden, die arbeiten meist mit einem Anbieter zusammen, weil sie ja den Transport der Blutprobe koordinieren müssen.
In meiner Praxis wurde der Praenatest angeboten, den haben wir gemacht.

2

Für uns war klar ob gesund oder krank wir werden unser Kind so lieben wie unseren 1. Sohn auch deswegen haben wir keine Test gemacht weil diese Tests in unserer Sicht nicht Sinnvoll wären
Wenn man weiß man kann dann noch ein Abbruch vornehmen lassen und es mit dem Gewissen vereinbaren dann kann man solche test auch machen 👍🏻

5

Deiner Meinung war ich auch und hab deshalb bei meiner letzten Schwangerschaft auf NFM oder sonstiges verzichtet. Leider hatte unser kleiner Stern einen schweren Chromosomenfehler und wäre nicht überlebensfähig gewesen. Es kam zur stillen Geburt, es war alles sehr plötzlich und unerwartet. Ich war überrumpelt, überfordert und konnte mich deshalb nicht so verabschieden wie ich es gern gehabt hätte. Hätte ich es vorher gewusst, hätte sich zwar am Ausgang nichts geändert, aber ich hätte die Möglichkeit gehabt die Geburt nach meinen Bedürfnissen zu planen. Genauso die Verabschiedung von meinem Sternchen.

6

Ja aber such wenn du ein Gesundes Kind kriegst kann es auch plötzlich passieren das du eine Stillgeburt hast ganz sicher ist alles erst wenns Baby auf der Welt ist auch dann können noch so viele sachen passieren plötzliches Kindstod usw und da kann man sich auch überall nicht drauf einstellen.
Ich kann dich aber auch verstehen 😇

3

Also in meiner Praxis gab es auch nur den Pränastest. Das kann man sich nicht so einfach aussuchen, ansonsten musst du dir eine andere Praxis suchen. Im Prinzip ist es alles das gleiche, es sind nur unterschiedliche Firmen.

4

Ich habe bei dieser Schwangerschaft mich für den NIPT entschieden. Ich glaube, das ist das gleiche wie Harmony. Es wird im Blut der Mutter auf Trisomie 21, 13, 18 sowieso X und Y Chromosomen untersucht.
Ich hatte wahrscheinlich ein Baby mit dem Turner Syndrom. (Wurde im Nachhinein nicht mehr genau untersucht) Ist aber erst sehr spät aufgefallen, da ich damals den Test nicht machen hab lassen. Da ich dachte es sei alles in Ordnung, war ich mit der plötzlichen stillen Geburt in der 20ssw schwer überfordert.

Deshalb hab ich mich bei dieser Schwangerschaft für diesen Test entschieden und nicht bereut. Es beruhigt sehr, wenn alles in Ordnung ist! 😊

7

NIPT (Nicht-invasiver Pränataltest bzw. Nicht-invasive Pränataldiagnose) heißt das Verfahren. Harmony- bzw. Praena-Test sind die Markennamen.

8

Hi, wir stehen auch genau vor der gleichen Frage. Ich habe mich nun für den NIPT entschieden, da ich gerne 13 und 18 ausschließen möchte und bei 21 ggf. mich anders vorbereiten könnte, da ich indem Fall auch nicht abtreiben würde.

9

Ich habe den Pränatest machen lassen, da mein Frauenarzt mit diesem Anbieter kooperiert. Wie bereits gesagt solltest du deshalb mit deinem Arzt sprechen, welchen Test er anbietet. Letztendlich machen die alle das gleiche: kindliche DNA aus deinem Blut untersuchen.

10

Wir haben uns bewusst gegen jegliche Tests entschieden. Natürlich nach Rücksprache mit der Gyn. Wir sind relativ jung und für uns würde eine Abtreibung nicht in Frage kommen (kinderwunschbehandlung und so...). Daher machen wir keinen tet, da diese auch mal falsch positiv sein können und dann versaut man sich die ganze Schwangerschaft. Sollte unserer Gyn etwas komisch vorkommen, würde sie es uns aber sagen, dann können wir immer noch testen

11

Wir haben bei allen 3en nur einen Feinultraschall in der 22. Woche machen lassen. Dabei ist auch bei K2 der Herzfehler entdeckt worden. Wir haben uns auch da gegen jegliche weitere invasive Diagnostik entschieden. Es geht ihr gut und soweit verwächst sich einiges.

Wichtig ist, dass man sich richtig über die NIPT und andere Diagnostikmöglichkeiten informiert und weiß, welche Konsequenzen man woraus zieht. Es gibt auch Befunde die erhoben werden, dass Kind aber gesund ist.

Die NIPT untersuchen wie die CZB nur die DNA der Plazenta. Wirklich kindliche Zellen hast du nur bei der FWU. Im Bezug auf T13 ,T18, Geschlechtschromosomen und DiGeorgi-Syndrom sind die Tests leider auch gerne falsch-positiv und können einem die ganze Schwangerschaft versauen. Im schlimmsten Fall treibt man entweder ein gesundes Kind ab (bei Abbruch bis 13+6) oder verliert es durch das Punktionsrisiko bei einer FWU.

Ich empfehle jedem das Pränataldiagnostik-Forum auf Eltern.de. Dort einfach mal ein bisschen durchlesen, dann weiß man schnell was Phase ist.

Top Diskussionen anzeigen