Keine Lust, von SS zu erzählen...

Hi, ich habe letzte Woche positiv getestet. Wir freuen uns auch sehr, es war geplant, wir wollten einen geringen Altersunterschied haben. Jetzt liegen vermutlich 19 Monate zwischen den Kindern.
Ich war heute bei meinem Arzt, er hat auch eine Fruchthöhle gesehen, ebenso wie eine embryonale Anlage. Soweit so gut. Nur hab ich absolut keine Lust meiner Familie oder Freunden davon zu erzählen. Wie gesagt, wir als Paar freuen uns wahnsinnig und sind überwältigt, dass es so schnell geklappt hat. Aber ich hab die Befürchtung, dass man sich rechtfertigen "muss". Ob es geplant war, dass es sicher anstrengend wird etc pp und das find ich jetzt in meiner Vorstellung schon sehr anstrengend. Wenigstens unseren Familien würden wir es gerne sagen, sie wären sicher sauer, es erst nach dem 2. Termin in 3 Wochen zu erfahren.
Kennt das irgendwer, dass man gar nicht so ein großes Mitteilungsbedürfnis hatte? Fühl mich ganz schlecht deswegen 🙈

Liebe Grüße

1

Wir haben zwar keinen geringen Abstand, haben es trotzdem erst später erzählt.Meine Eltern wussten es Ostern, ca 8/9 SSW. Meine Schwiegerfamilie hat es erst zum Ende der 12 SSW erfahren.Da durfte es die große Schwester (4Jahre) erzählen, die es da auch erst erfahren hat.
Wann ihr es der Familie erzählt ist doch komplett euch überlassen.
Lg Nicole mit Babyboy19+6, Pia 4J und 🌟 4/15

2

Hier!!!
Wir haben es der Familie sogar erst in der 15. SSW mitgeteilt. A) hatten wir davor 2 fehlgeburten und B) wollten wir es einfach zu zweit genießen.

Freunden haben wir es ZT erst ab der 20 SSW erzählt. Die Arbeitskollegen vom Büro hab ich in der ca. 16. Ssw eingeweiht. Der Rest (haben mehrere Standorte und Büro war aufgrund corona geschlossen), haben es ZT diese Woche mitbekommen. Bin in der 30. Ssw.

Ich Ratsche auch nicht gern und behalte das lieber für mich.

3

Ja ich. Und ich finde rechtfertigen musst du dich für nichts und ob deine Familie sauer ist, es "erst" in 3 Wochen zu erfahren sollte dir auch egal sein. Wir haben es unseren Familien an Weihnachten erzählt, weil wir sehr weit auseinander wohnen und da alle gesehen haben. Da war ich in der 9. SSW. Ich fand das definitiv zu früh. Im Nachhinein hätte ich zumindest bei meiner Schwiegerfamilie gerne bis Juli gewartet, ET ist 5.8. 🤫 mein AG hat es in der 14. SSW erfahren. Es gab keinen WhatsApp Status, kein Facebook-Schwangeren-Gedöns oder sonstige Nachrichten.

4

Also ich finde das ist doch eure Sache, ob und wem ihr wann was erzählt. Das hat niemanden was anzugehen, wenn ihr euch entscheidet, noch zu warten! Mir wäre das herzlich egal, wenn meine Familie "sauer" wäre, wenn sie es nicht gleich erfahren. Ich würde mich da auch auf keine Diskussion einlassen. Eure Entscheidung, fertig, damit müssen die nunmal leben!
Unsere Familien haben es sogar als letztes erfahren, weil es so schön passend war zu Weihnachten. Engen Freunden haben wir es schon vorher erzählt.

Was ist aus dem Bekanntenkreis kenne, die schon mehrere Kinder haben: beim 2.Mal interessiert es wohl meist auch nicht mehr so. Aber das kann man ja überhaupt nicht verallgemeinern!
Ich bin mit dem 1.Kind schwanger und ich wurde auch gefragt, ob es geplant war...
Ich glaube, es gibt einfach immer Menschen, die ihren Senf dazu geben müssen und übergriffliche Fragen stellen. Wenn ihr darauf kein Bock habt, was ich gut verstehen kann, dann bleibt es halt noch euer süßes Geheimnis, ist doch auch schön 💖!

Ich persönlich würde es niemanden sagen, bevor ich das Herzchen nicht habe schlagen sehen, aber das muss jeder persönlich für sich entscheiden. Viele warten ja auch bis die ersten 12 Wochen rum sind.

LG und alles Gute 🍀💚
Hanna 38+2 mit Babyboy inside 💙

5

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich es auch ungerne erzählen.

Schrecklich, wie sich Leute in anderer Leben einmischen. In meinem Umfeld ist mir sowas zum Glück (zumindest was die Familienplanung angeht) noch nicht passiert, aber ich habe da auch einfach Glück.

An deiner Stelle würde ich es einfach nichts erzählen, bis man einen Bauch sieht und wenn sie dich fragen, kannst du ja sagen „stimmt, bin schwanger. Überraschung! 🤪“ und wenn sie dich fragen, weshalb du es erst jetzt erzählst, sagst du ihnen die Wahrheit: dass du keine Lust auf ihre übergriffigen Nachfragen hattest und ihr die Schwangerschaft so lange wie möglich nur für euch genießen wolltet.

6

Hey, also ich bin auch gerade frisch schwanger. (6Ssw)
Ich versteh was du meinst. Meine Tochter ist auch erst 10 Monate alt.
Es fühlt sich für mich auch irgendwie anders an als bei der ersten Schwangerschaft 🤷🏼‍♀️
Trotzdem werden wir jetzt anfangen Freunden/Familie davon zu erzählen. Meinem Chef erzähle ich es sobald ich mal nochmal auf der Arbeit vorbei schaue und er da ist. Bin ja zur Zeit noch in Elternzeit.

LG Label89

7

Hallo
Ich finde du musst dich bei niemandem rechtfertigen, wann du es erzählst.
Wir haben leider schon eine MA durchgemacht und es jetzt bei der 2. Schwangerschaft wieder erst ab der 13. Woche erzählt - auch unseren Familien.
Gerade meine Familie wäre glaube ich eher verwundert gewesen, wenn wir es früher erzählt hätten.
Ich wurde sogar immer gefragt, ob ich denn dann nun im 4. Monat wäre. Also völlig "normal" für alle es erst dann zu erfahren.
Nur dem Arbeitgeber würde ich es früher sagen, wenn du bei der Arbeit gefährdet bist.
Aber höre auf dein Bauchgefühl - ich finde da darf niemand böse sein, wenn man die ersten kritischen Wochen abwartet!
Alles Gute!

8

Wo ist das Problem? Ihr könnt es doch erzählen wann und wem ihr wollt. Wir haben es den engsten Freunden auch erst bei 14+ erzählt, Familie sogar erst 16+. Mir war auch nicht danach. Wir wollten es lange für uns behalten.

9

Hi.
Ist doch total egal was andere denken. Das wichtige ist doch ihr freut euch. Meine beiden haben 17Monate Altersabstand. War nicht geplant und ich hatte grade eine Fortbildung angefangen. Habe es trotzdem mit Freude verkündet. Vg

Top Diskussionen anzeigen