Wer hat Recht? Hebamme oder Frauenärztin?

Hallo zusammen, bei mir wurde letztens ein Hämatom gefunden woraufhin ich im Krankenhaus Magnesium verschrieben bekommen habe. Dies sollte ich solange einnehmen, bis die Blutung aufhört. Laut meiner Ärztin soll ich auch eher liegen und mich schonen. Meine Hebamme hingegen rät mir genau das Gegenteil: Ich solle kein Magnesium einnehmen, da es vorzeitige Wehen hevorrufen könnte und solle mich mehr bewegen...Was denkt ihr? Und hatte vielleicht jemand mit dem Thema dieselbe Erfahrung ?

Lieben Dank schon mal im Voraus 😊

2

Huhu, ich hatte die Situation noch nie, aber jeder Frauenarzt rät einem Magnesium bei hartem Bauch und Übungswehen. Genauso bei Wadenkrämpfen. Es wirkt muskelentspannend und darum verstehe ich deine Hebamme nicht ganz, wieso es Wehen auslösen soll... ich meine es wird selbst im Krankenhaus gegen frühzeitige Wehen gegeben. Ich selber nehme es schon seit Anfang der Schwangerschaft gegen meinen harten Bauch.

LG Lee

1

Also ich würd der Ärztin vertrauen. Ist aber nur meiner Meinung.
Ich hatte auch ein Hämatom und hab Progesteron und Magnesium bekommen.

3

Hallo,

Also in diesem Fall würde ich ganz klar auf die FA hören. Man gibt zum Beispiel auch hochdosiert Magnesium bei vorzeitigen wehen um diese zu stoppen.
Magnesium könnte allerdings Durchfall hervorrufen wenn du zu viel nimmst.
Aber da müsstest du wahrscheinlich schon ab 800-1000 MG aufwärts nehmen .
Ich nehme aufgrund von Wadenkrämpfen täglich 500mg Magnesium .

LG Finirella

23ssw

4

In welcher SSW bist du denn?
Vor der 30. hätte ich keine Bedenken, was Magnesium angeht.

5

Ich bin momentan in der 16. SSW 😊

6

Magnesium wirkt muskelentkrampfend, weshalb ich deine Hebamme da nicht verstehen kann.

Dass das ständige Liegen Fehlgeburten verhindert, ist wissenschaftlich nicht belegt, daher eher eine Glaubensfrage.

In meinem Vorbereitungskurs war auch eine Mutter, die vom Arzt Bettruhe und von der Hebamme Bewegung verordnet bekommen hat. Sie hat sich dann nach ihrem Bauchgefühl gerichtet und ist liegen geblieben.

7

Ich verstehe deine Hebamme leider nicht und würde auf die Ärztin hören. Ich habe Magnesium gegen Krämpfe und meinen Übungswehen bekommen, also genau das Gegenteil, was deine Hebamme sagt. Das ist hier in Forum auch nicht unüblich.

8

Äh,Magnesium wirkt wehenhemmend. Ich hab die ganze ss zwischen 400 und 1200mg genommen, je nachdem was ich gebraucht habe. Abgesetzt hab ich es in der 35.Ssw. Als mein Gbmh dann schnell verkürzt war, hat meine Fa gemeint, lieber noch bis zur 37 . Ssw nehmen..

9

Hallo
Ich hatte auch ein Hämatom und mir wurde auch Magnesium verordnet. Auch ich musste mich schonen, war krank geschrieben für fast 2 Monate. Ich denke, dass da deine FÄ besser bescheid weiss!

10

Hallo,

Uns wurde in der Uni beigebracht, dass die Rolle von Magnesium bei der Therapie von vorzeitigen Wehen umstritten ist also die Wirksamkeit diskutiert wird. Aber dass es Wehen auslöst, habe ich noch nie gehört. Rein physiologisch macht es ja keinen Sinn. Die einzige Art, wie es Wehen begünstigen könnte nach meinem Wissensstand wäre, wenn es Durchfall auslöst bei Überdosierung. Wenn der Darm sich verkrampft, macht der Uterus manchmal mit (allerdings in aller Regel nicht Muttermundwirksam bei einmaligem Durchfall)

Lg und ich drücke die Daumen, dass du das Hämatom bald loswirst! 🍀

Top Diskussionen anzeigen