Unangenehme Frage... HĂ€morrhoiden đŸ˜¶

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein unangenehmes, aber so wie ich erfahren habe nicht ganz ungewöhnliches Problem.
Ich bin derzeit bei 17+3, muss dazu sagen, dass ich bereits vor der Schwangerschaft stark Probleme mit HĂ€morrhoiden hatte (bereits seit frĂŒher Teenie Zeit). Es wurde vor Jahren mal beim Arzt festgestellt, ZĂ€pfchen verschrieben, das wars. Seitdem leb ich damit mal mehr mal weniger gut.
Jetzt hat das ganze Dilemma mit zunehmender Schwangerschaft ein schlimmeres Maß erreicht. Kurz, es blutet beim Toilettengang, schmerzt unfassbar und brennt unertrĂ€glich. Jeder Gang fĂŒrs "GeschĂ€ft" ist echt ein sehr schwieriger Akt fĂŒr mich geworden.

Ich habe langsam das GefĂŒhl, das mĂŒsste sich dringend nochmal jemand ansehen 😖. Ich weiß nur nicht so recht, gehe ich mit dem Problem jetzt zu meiner FÄ, zum Hausarzt oder kann ich vielleicht die Hebamme fragen? Wie wĂŒrdet ihr das handhaben? Kann man bei solchen Problemen in der Schwangerschaft ĂŒberhaupt was machen? Habe im Laufe der Jahre alle ĂŒblichen Cremes und ZĂ€pfchen wie Hametum und Co. schonmal gehabt, nichts hilft wirklich so gut, dass es noch ertrĂ€glich wird 😞.

WĂ€re dankbar fĂŒr einen Rat was die Arztwahl angeht und natĂŒrlich auch gern eure Erfahrungen, falls jemand die teilen möchte.

Lieben Dank fĂŒrs Lesen und liebe GrĂŒĂŸe

1

Die FrauenÀrztin kann auch drauf gucken und dir eine Salbe verschreiben, dass muss dir auch nicht unangenehm sein ich glaube das Problem haben sehr viele.

2

Hey, das hatte ich auch hin und wieder mal. Mit haben Hametum und eine höhere Dosis Magnesium geholfen. Alles gute ❀

3

Das Problem hatte ich auch und viele schwangere. Du kannst einfach in die Apotheke gehen, sagen dass du schwanger bist und dann geben sie dir eine Salbe die du ohne Bedenken auftragen kannst :) Es hilft sehr gut und in ein paar Tagen ist das schlimmste verschwunden. Beim nÀchsten Fa Termin dann einfach zeigen und ansprechen.

4

Meine Liebe,
ich wĂŒrde damit zum Proktologen gehen. Das ist der Spezialist dafĂŒr und kann Dir auch dauerhaft helfen. Mach Dir bitte bloß keine Gedanken, das Problem kennt der zur GenĂŒge und ist sein Metier.

Gute Besserung
LG Strahleface

5

Hab auch damit zu tun auch schon vor der SS. Achte drauf dass dein Stuhl weich ist. Ich nehme Dulcosoft. Ist super und macht es angenehmer.

6

Oh ja,dieses fiese Problem hab ich auch.
Mir hilft die Hametum. Und ich habe beim Stuhlgang immer einen kleinen Hocker vor dem Wc stehen. Wenn man die FĂŒĂŸe draufstellt muss man nicht so extrem drĂŒcken,das hilft mir sehr gut.
Wenn die Schmerzen ganz schlimm werden,dann kĂŒhle ich immer,das betĂ€ubt auch etwas. Und wenn ich in der Badewanne bin,dann drĂŒcke ich sie vorsichtig wieder rein.
Nach der SS werde ich damit zum Proktologen gehen,je nachdem wie schlimm es dann noch ist.

7

Bitte geh zum proktologen. Bei mir war es auch so. Die schmerzen so unertrĂ€glich, dass ich 2 nĂ€chte nicht geschlafen habe. Es wurde so schlimm, dass ich sogar ins kh gefahren bin und auch dort bleiben musste. Erst der proktologe im KH hat dann erkannt, dass es ein prolaps war. Es wurde erstmal reponiert und wurde dann besser. Bei mir ist es so schlimm, dass ich deswegen einen Kaiserschnitt bekomme und danach nochmal operiert werden muss. Schmerzen habe ich aber momentan zum GlĂŒck keine mehr. Das muss bei dir jetzt natĂŒrlich nicht auch so schlimm sein. Aber ich wĂŒrde da nur dem facharzt vertrauen. Frauenarzt in praxis sowie im Kh haben es bei mir nicht erkannt.

8

Hey!
Das tut mir total leid,dass du so leidest!
Ich hatte in der 29. Woche eine HĂ€mhorride, bei weitem nicht so schlimm. War dann nach ein paar Tagen bei meiner FÄ, weil ich da schnell was gegen machen wollte. Wird ja sonst unter der Geburt durch das pressen nur noch schlimmer.
Sie hat mich dann untersucht, die HÀmhorride bestÀtigt und mir Jellyproct Salbe verschrieben. Nach 3-4 Tagen war die HÀmhorride bis auf diesen Schleimbeutel weg und ich bin seither - also seit ca. 7 Wochen - komplett beschwerdefrei.

Geh damit zum FA. Die wissen am besten, was man jetzt grade nehmen darf deswegen und die habendamot Erfahrung. Sehr viele leiden unter HĂ€mhorriden in der Schwangerschaft.
Du solltest auf jeden Fall alles dran setzen deinen Stuhl weich zu halten/zu machen. Da gibt es ja einiges, was man essen/trinken kann, was hilft. Und sollte das bei dir ĂŒber Lebensmittel nicht so klappen, es gibt auch Weichmacher, die man wĂ€hrend der Schwangerschaft nehmen kann. Z. B. DucloSoft. Steht extra drauf, dass das auch in Schwangerschaft/Stillzeit geht.

Ich drĂŒck dir die Daumen, dass du was findest, was dir schnell hilft! 🍀🍀

9

Vielen Dank fĂŒr die lieben Antworten đŸŒș die Erfahrungen sind ja doch recht unterschiedlich, ich denke ich werde Montag mal bei meiner Gyn anrufen und dort nachfragen, ob ich bei denen reinkommen soll oder die mich eher an einen Proktologen empfehlen wĂŒrden. Und dann lass ich das ganze auf jeden Fall mal abklĂ€ren. Danke fĂŒrs Helfen 😊

Top Diskussionen anzeigen