Geburtsvorbereitungskurs im Geburtshaus oder Wohnortnähe?

Ich möchte mich zu einem GVK im September anmelden - natürlich in der Hoffnung, dass die wieder stattfinden. Ich könnte den im Geburtshaus machen, in dem.ich zur Entbindung angemeldet bin - die Kursleiterin selbst ist nicht dort als Hebamme beschäftigt, aber er wird über die Website beworben - in der Hoffnung, dass dort auch andere sind, die im Geburtshaus entbinden und auf diese Situation eingegangen wird. Oder lieber einen Kurs in einer größeren Hebammenpraxis mehr in der Nähe, wo auch Yoga, Rückbildungsgymnastik etc.angeboten wird, in der Hoffnung, da vielleicht andere Mütter kennenzulernen? Dafür wird aber vermutlich v.a.auf die klinische Geburt eingegangen. Oder ist das egal?

1

Hi,

ich war im Geburtshaus und habe dort auch den Kurs besucht. Wir waren insgesamt sieben Frauen, davon wollten sechs im Geburtshaus entbinden. Am Ende waren es „nur“ drei. Eine Dame fiel aus dem Raster wegen Zwillingen, eine wollte nicht, weil BEL und die dritte hatte die Diagnose „Makrosom“. Ob sie nicht wollte oder nicht durfte, weiß ich nicht mehr. Der Kurs wurde bei uns von einer dort tätigen Hebamme geleitet und war natürlich auch auf eine Geburt im Geburtshaus ausgerichtet. Wer jetzt Fragen zum KH hatte, dem wurden die auch beantwortet. Zwischen Geburtshäuslern und Krankenhäuslern gibts aber schon einen Unterschied. Also von der Grundeinstellung her. Da hat mir persönlich schon eine Kreißsaalführung im KH gereicht, um zu wissen, dass ich das nicht will. Versteht mich nicht falsch, jede soll machen was und wie sie es will. Aber ich möchte nicht jedes Mal „bekehrt“ werden. Da geben sich aber wohl beide Seiten nichts... Irgendwo hockt immer eine, die meint es besser zu wissen .

Alles Gute ☘️☘️☘️

4

Ja, dazu tendiere ich auch. Abgesehen von den Infos zur Geburtshaus-Geburt, die mir vermutlich im anderen Kurs fehlen würden, ist es vermutlich netter, den Kurs mit anderen Paare zu machen, die auch ins GH wollen. Ob's bei uns allen am Ende klappt oder irgendwas medizinisches dazwischenkommt, ist ja noch ne andere Sache.
Vielleicht mach ich einfach in der anderen Hebammenpraxis noch einen Yogakurs dazu, zwecks kennenlernen.

2

Ich hatte gestern mein erstes Gespräch mit meiner Hebamme. Wir werden nachher im Geburtshaus anrufen und da ein Termin zum GVK machen. Wir sind noch am überlegen ob wir da entbinden oder eine Hebamme zu uns nach Hause kommt.
☺️
Wäre meine 2te Geburt und die erste war im KH deswegen würde ich gerne mal was anderes ausprobieren ☺️

3

Wir haben im Geburtshaus den GVK gemacht, weil es nur 5 Minuten entfernt von unserem Haus liegt. Mit uns waren 7 anderen Pärchen und keine von uns hat im Geburtshaus entbunden. Dafür haben wir sehr nette Paare kennengelernt und haben mit zwei- momentan leider nur über Zoom- Kontakt. Vor corona haben wir uns regelmäßig alle getroffen, mal nur wir Muddis mit Babys, mal aber auch nur die Väter mit Babys und wir haben dann was für uns gemacht.
Kommt halt drauf an, worauf du mehr Wert legst. Ich fand es wichtiger, Leute in meiner Nähe zu treffen. Hätte auch einen GVK in meinem KH machen können, dass war mir aber zu weit.

5

Das wär natürlich perfekt, ist aber leider beides nicht richtig in Wohnortnähe, Hebammenpraxis noch etwas näher dran als GH.
Entbindest du im KH? Hat dir im GH-Kurs eine Info zum KH gefehlt? Ich denke, das meiste Grundlegende ist ja gleich, aber Kliniktasche packen und Ablauf einer Klinikgeburt ist ja für mich, wenn alles gut geht, erstmal irrelevant. Dafür wüsste ich gern mehr über die GH-Abläufe, wann vielleicht doch verlegt werden muss etc.
Tendiere grad eher zum GH-Kurs.

Top Diskussionen anzeigen