Vaginale Untersuchungen

Hallo meine Lieben,

Meine Frauenärtzin ( andere Frauenärtzin als in der 1 Schaangerschaft wegen Umzug) versucht mir bei jeden Termin ne Vaginale Untersuchung aufzuschwätzen ohne driftigen grunf dabei möchte ich das nicht und das habe ich Ihr auch gleich bei ersten gespräch gesagt.
Beim ersten Termin hab ich den ersten Ultraschall durchgehen lassen und ein Abstrich aber das wars auch.
Das ist meine 2 Schwangerschaft 16 SSW und bei der ersten war auch nur am Anfang und am Ende ob Muttermund offen ist.

Zu dem finde ich es auch unangenehm und ich fühle mich dabei nicht Wohl, das hab ich meiner Ärtzin auch geschildert aber es scheint mir so das dass sie nicht interessiert und Sie nicht wirklich darauf eingeht.
Wo ich das erste mal das auch erwähnt habe das ich das nicht möchte seit dem ist Sie auch recht Patzig. Aber was soll ich tun ich muss mich ja auch irgendwo Wohl fühlen wenn ich zu einer Untersuchung gehe. Mich belastet das auch so das ich nicht gerne zu Vorsorgeuntersuchungen gehe.


Wie sind eure Erfahrungen, wie habt ihr das alles gehandhabt, könnt auch gerne Tipps da lassen.

Ich weiß mittlerweile auch das dass keine Pflicht ist eine Vaginale untersuchung in der Schwangerschaft.

P.s. Das würmchen und Mir geht es auch gut es gibt keinerlei beschwerden oder in der Art.

Mfg

2

Hi, ich kann leider nicht verstehen wieso dich das so stört? Besser einmal zu viel gucken als zu wenig, gerade in der Schwangerschaft!
Meine Frauenärztin macht das auch immer, sicher ist einfach sicher und auch wichtig!

1

Also ich mache jedes Mal eine vaginale Untersuchung um zu schauen ob der Muttermund schön geschlossen ist und ob unten auch alles gut ist (zb vaginalpilz etc)
Darf ich fragen wieso dich das so stört ? Ich persönlich kenne das vom Frauenarzt auch ohne Schwangerschaft nicht anders dass man da vaginal untersucht wird ?!

Liebe Grüße
Nady 31+3 mit Matti unterm 💙

3

Bei mir wird das auch jedes Mal gemacht, scheint nicht unnormal zu sein, geht ja auch darum um zu schauen ob der Muttermund zu ist oder eine Infektion oder Pilz vorliegt. Es gibt meines Erachtens für dein Problem 2 Lösungswege: Entweder die Ärztin akzeptiert deinen Wunsch oder du suchst dir eine neue. Alles Gute!

4

Also beim ersten mal ist es mehr als normal, dass man einen Vaginalen Ultraschall macht, anders hätte man auch nichts gesehen. Ich werde auch jeden mal vaginal Untersucht, sie misst meinen PH Wert usw.
Wenn sie sagt, dass du dich frei machen sollst, dann kannst du dich natürlich auch verweigern, musst dann aber auch mit Konsequenzen leben, sollte irgendwas sein.

5

Hi,

bei mir wurde bis zur 12. SSW vaginal untersucht und seitdem beides. Kind über Bauch, danach kurz vaginal Gebärmutterhals. Ich käme nicht auf den Gedanken anderen zu erzählen wie sie ihren Job zu machen haben, es sein denn man übt den selben Beruf aus.
Alles was du der FA zu präsentieren hast, hat sie schon mal gesehen. Wenn du nachher etwas hast, was mit einer fehlenden vaginalen Untersuchung hätte früher festgestellt werden können, dann erinnerst du dich sehr wahrscheinlich nicht mehr daran, dass du diejenige warst, die es nicht wollte.

Alles Gute ☘️☘️☘️

6

Ich kann Dich voll verstehen... mir macht es gar nichts, vaginal untersucht zu werden. ABER: bei jeder Untersuchung werden Bakterien mit eingeführt, die dann erst zu einer Infektion führen können.

Das Argument, dass der Arzt eine Infektion so besser erkennt, ist für mich völliger Schwachsinn... ich glaube kaum, dass ohne Beschwerden jedes Mal ein Abstrich gemacht wird. Und alles andere, zB veränderter Ausfluss erkennt doch die Frau am allerbesten selbst.

Auch das abtasten des Muttermunds und Gebärmutterhals ist erwiesenermaßen mehr schädlich als förderlich. Erst recht, wenn kein Anlass zur Sorge besteht.
Es werden häufig Kontaktblutungen ausgelöst und es kann auch mal zu vorzeitigen Wehen führen.
Mein Arzt tastet nie ab. Er schaut jedes Mal mit dem Ultraschall kurz nach dem Gebärmutterhals und Muttermund und das ist völlig ausreichend.

Mal ganz davon ab, dass es Dein Körper und Deine Entscheidung ist, was damit passiert. Die Ärztin hat nicht patzig zu sein und die würde einen passenden Spruch von mir hören bzw. würde ich über einen Wechsel nachdenken.
Das abtasten steht auch nicht in den Mutterschaftsrichtlinien.

7

Hi du,
Also meine FÄ hat mich nicht jedes mal vaginal untersucht sie meinte auch zu mir das sei nicht nötig wenn es mir gut geht und ich keine Beschwerden habe und das man nicht unnötig rummanipulieren muss.
Und siehe da meinem kleinen geht es gut und ich bin heute 39+2. Das letzte mal hat sie mich bei 34+ vaginal untersucht beim letzten mal 38+ hat sie gesagt wenn ich mich gut fühle sei es nicht nötig den aufhalten würde man die Geburt eh nicht mehr und ob der mumu nun geschlossen oder schon bei 2cm ist würde mir auch nicht sagen ob er bald kommt 😊

Also ich kann dich gut verstehen wenn deine FÄ das nicht verstehen möchte würde ich an deiner Stelle wechsel.

Trotzdem noch eine schöne Schwangerschaft 😊😁

8

Die TE hat sich abgemeldet. War wahrscheinlich ein Fake :(

9

Den Gedanken hatte ich auch gerade oder die „richtige“ Antwort war nicht dabei. Das mit der Meinungsfreiheit ist aber auch echt fies...

10

Falls es hier noch jemand zufällig liest, mal eine andere Antwort:

Ich mache die Vorsorge komplett bei meiner Hebamme. Dort wird ihne Beschwerden nie vaginal untersucht.

Die Vorsorge entspricht den Richtlinien bis auf dass die Hebamme die 3 Ultraschalle nicht machen kann. Dazu gehe ich zum Arzt.

Man kann also guten Gewissens darauf verzichten wenn man sich als Frau damit wohl fühlt. Jede Untersuchung bringt Bakterien mit sich und stört im schlimmsten Fall. Ist zwar nicht die Regel, aber theoretisch möglich.

Top Diskussionen anzeigen