Erfahrungen Zu Praenatest gesucht

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben,
ich bin jetzt in der 11. SSW meiner ersten Schwangerschaft, bisher ist alles super, es gibt keine Auffälligkeiten und das Baby ist zeitgerecht entwickelt. Als ich meine Ärztin fragte ob eine Nackenfaltenmessung gemacht wird, sagte sie mir, dass sie diese nicht mehr mache, sie biete nur noch den Praenatest an und gab mir auch einen Infozettel mit. Ich bin jetzt total durcheinander und weiß nicht was ich tun soll, eigentlich ist meine Tendenz schon, dass ich ihn machen will weil ich einfach Klarheit möchte. Bisher war ich mir auch über mögliche Konsequenzen bei Auffälligkeiten sehr sicher. Je mehr ich aber recherchiere umso mehr werden ich unsicher und weiß nicht was ich tun soll. Hat jemand von euch vielleicht den Test gemacht? Würdet ihr ihn wieder machen? Habt ihr Erfahrungen und vielleicht Ratschläge? Welche Option würdet ihr empfehlen, bzw habt ihr genommen?

1

Also ich habe die NFM gemacht. Mein FA hat aber zeitgleich ohne mein wissen noch den Praenatedt gemacht (wird bei uns von der KK übernommen). Nötig war er meines erachtens nicht, denn er hat ein sehr ähnliches Ergebnis wie die NFM ergeben.

Bei der NFM
T21: 1:20'000
T13 + T18: 1:20'000

Dann beim Praenatest
T21: 1:20'000
T13 + T18: 1:40'000

War also in unserem Fall sehr unnötig. Wenn dein FA aber keine NFM machen lässt, würde ich ihn trotzdem empfehlen. Einfach um Gewissheit zu haben.

11

Danke für deine Antwort

25

Ohne deines Wissens wird er sicher keinen Parenatest gemacht haben.
Ich glaube du verwechselst einen Nipt-Test mit dem combined Test.
Auch die Ergebnisse welche bei dir in Wahrscheinlichkeiten angegeben sind eher Ergebnisse eines combined Testes.

weitere Kommentare laden
2

Ich bin, da meine Ärztin nix sinnvolles angeboten hat, in ein Pränataldiagnostikzentrum gefahren. Man kann aber auch als selbstzahler zu jedem anderen Frauenarzt der Angebote hat gehen. Eigentlich wollte ich Feinultraschall + Harmony Test aber der Feinultraschall (inklusive Nackenfalte ohne Zusatzkosten) war so positiv ind beruhigend, dass ich auf den Bluttest verzichtet habe, da die Gefahr dass was ist so gering eingeschätzt wurde.
Man kann ziemlich viel sehen und ein guter Arzt erklärt dir alles.

9

Genau so habe ich es auch gemacht !

12

Danke, ja ich habe auch schon darüber nachgedacht zur NFM zu einem anderen Arzt zu gehen, allerdings tendiere ich mittlerweile doch mehr dazu direkt den PT zu machen

weitere Kommentare laden
3

Hey. Also wir hatten vorab die NF Messung.
Da bei T21 ein Wert von 1:398 rauskam, wollte mein FA mir nochmal zur Feindiagnostik schicken. Gesagt getan.
Dort wurde nochmal nachgeschaut & sie könnte es so gut wie ausschließen.

Wir haben uns dann trotzdem für den Praenatest T21 entschieden (129€)
Um einfach klarheit zuhaben.
Zusätzlich haben wir uns mit dem DNA Test das Geschlecht sagen lassen.
Das Ergebniss hatten wir nach 1 Woche.

Es ist meine erste Schwangerschaft. Sollte irgendwann nochmal Nr 2 kommen, würde ich direkt den Praenatest/ Harmonytest machen.

Eine schöne Schwangerschaft dir.

Lg pueppi.91 & BabyGirl 35+4

14

Danke, ja ich denke ich werde auch direkt den PT machen

4

Wir haben die NFM machen lassen. Der Ultraschall war unauffällig und mit unserer Maus war alles super. Der Bluttest zur NFM allerdings war auffällig: T21 mit 1:266.

Ich hatte mich null mit diesem Bluttest auseinandergesetzt und erst im Nachhinein Informationen gesammelt (u.a. Eltern.de -> Präntaldiagnostik). Mit meinem Alter von 35 Jahren falle ich mit diesem Test direkt in eine Auffälligkeit. Der Test untersucht mein Blut (nicht die Baby DNA) und stellt es dann einer Statistik gegenüber (hoffe, ich drücke es so einigermaßen richtig aus).
Habe mich im Anschluss dann direkt für einen Harmony Test entschieden, das komplette Paket. Ergebnis: keinerlei Auffälligkeiten.
Wir hatten vor 2. Wochen unser 2. großes Screening, hier war auch alles super und zeitgemäß entwickelt. Nächste Woche habe ich einen erneuten Ultraschall, wo nochmals genauer geschaut wird.

Wenn ich erneut schwanger werden sollte, wähle ich direkt den Harmony Test, dazu ein großer Ultraschall.
Für uns hätte jedoch ein negatives Ergebnis beim Harmony Test (evtl dann Fruchtwasseruntersuchung) Einfluss auf die Schwangerschaft gehabt. Hier muss jedes Paar für sich entscheiden, wie es mit einem evtl. negativen Ergebnis umgeht.

Alles Liebe.
Nadine + Johanna inside 21 SSW ♥️

15

Danke für deine ausführliche Antwort

5

Hallo mir ging es genau so... Wir wollten Trisomie 21 ausschließen und deshalb einen Test machen. Erst hatten wir einen Termin für das Ersttrimesterscreening also NFM. Aber je mehr ich mich informiert habe, desto unsicherer wurde ich.... Das Ergebnis des Ersttrimesterscreening ist nämlich nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Und das war mir dann doch zu schwammig. Was fängt man denn mit einer Wahrscheinlichkeit von.... an?
Ich wollte ein Ergebnis, mit dem ich etwas anfangen kann und das mich nicht noch mehr verunsichert.
Also haben wir letzte Woche den Pränatest machen lassen. Wir haben auch nur auf Trisomie 21 testen lassen und dazu noch das Geschlecht bestimmt.
Testergebnis war unauffällig und jetzt kann ich ganz in Ruhe für unser kleines Mädchen einkaufen 🙃
Ich würde mich wieder für den Pränatest entscheiden und keine Sekunde über eine NFM nachdenken.

Alles Gute Dir

17

Ja, sehe es ähnlich. Denke auch dass ich danach die Schwangerschaft mehr genießen kann (wenn denn die Übelkeit hoffentlich Bad weg geht)

30

Darf ich mal ganz kurz nachfragen.... bei Praena bzw Harmony kriegt man ein „knallhartes“ Ergebnis ja? Ohne irgendwelche Wahrscheinlichkeiten? Bin jetzt gerade ein wenig verunsichert wegen Aussagen weiter oben. Ich habe mich nämlich bewusst gegen die NFM entschieden, weil allein mein Alter das Ergebnis schon kräftig runterziehen würde und ich gerne wenn dann, etwas sicheres haben möchte!

weitere Kommentare laden
6

Ich habe den Praenatest in der Option 2 Plus gemacht.
Für uns war von Anfang an klar, dass wir keine NFM bzw das ETS machen lassen wollen, da dort nur Wahrschlichleiten berechnet werden, bei denen auch Faktoren einfließen, auf die man gar keinen Einfluss hat, wie z.B. das Alter der Mutter.

Der Praenatest (sowie auch die anderen NIPT) ist aufgrund der Analyse der kindlichen DNA im mütterlichen Blut viel genauer und liefert ein Ergebnis von bis zu 98/99%iger Sicherheit.

Wir würden den Test immer wieder machen.

Macht man die NFM und es kommt ein auffälliges Ergebnis raus, würde man sich im Zweifel ja noch zu einem weiteren Test entschließen. Daher bin ich der Meinung, kann man sich das Geld sparen und direkt einen Test mit höherer Aussagekraft machen.
Aber das ist meine persönliche Meinung.

Bzgl einer Option kann ich dir nichts empfehlen. Da musst du für dich selbst entscheiden, was für dich/euch das Richtige ist und welches Ergebnis für euch evtl weitere Konsequenzen mit sich bringen würde.

18

Danke für deine Antwort, wir tendieren auch zur Option 2 plus

23
Thumbnail Zoom

Allerdings würde auch Option 3 in Frage kommen. Ich hatte im Freundeskreis eine Schwangerschaft mit Turnersyndrom, das würde unter Fehlverteilungen der Geschlechtschromosomen fallen? Oder wäre das auch bei Option 2, den Monosomien sichtbar? Ist es ja eigentlich auch, bin da gerade etwas verwirrt

weitere Kommentare laden
7

Also ich habe ihn damals gemacht, da waren wir uns einig. Nackenfalte war unauffällig (das hat mein arzt einfach so gemacht) und wir wollten einfach Klarheit! Innerhalb von 4 Tagen war das Ergebnis da... Alles unauffällig und kerngesund und das geschlecht haben wir da auch schon mitgeteilt bekommen.

Jetzt kommen wir morgen in die 39.ssw, alles weiterhin gesund, rund und wir warten jeden Tag auf unseren kleinen Sohnemann. Den test machen wir bei der nächsten Schwangerschaft wieder.

Ich finde es besser Klarheit zu haben. Nackenfalte Messung ist ja auch nur eine Wahrscheinlichkeit und das hätte ich immer im Hinterkopf gehabt.

Lg meli und minimax

19

Danke für deine Antwort und alles Gute für die bevorstehende Geburt!

8

Das ist ein schwieriges Thema und jeder muss selbst entscheiden, wieviel er wissen will und vor allem, was er dann damit macht. Aber ich kann total gut verstehen, dass du fragst, was andere warum gemacht haben, das ging mir auch so.

Wir haben uns nach langem Hin und Her für Harmony entschieden (21, 13, 18, nicht mehr), uns ging es um 13 und 18, weil lebensverkürzend. Hundertprozentig überzeugt war ich von dieser Entscheidung aber auch nach der Blutabnahme noch nicht. Das hat sich geändert, als dann direkt bei diesem Termin 1mm gemessen wurde und die Ärztin meinte, auffällig sei es erst ab 3mm, sie würde mir aber trotzdem auch bei 1mm zum Test geraten haben, wenn ich den nicht sowieso schon gewollt hätte.

Der Test war dann unauffällig.

20

Danke für deinen Bericht

10

Hallo,

auch wenn’s bei uns nicht der Praena, sondern der Harmony-Test war, ich würde den jederzeit wieder machen.

Wir haben uns für Erstsemesterscreening mit Nackenfaltentransparenzmessung und Harmony-Test entschieden. Eine verdickte Nackenfalte kann auch auf gewisse Defekte (zB des Herzes oder der Nieren) hinweisen, was ein NIPT nicht kann. Allein für die chromosomalen Anomalien ist jedoch ein Bluttest viel aussagekräftiger. Für uns war das gut investiertes Geld, da wir die Gewissheit haben wollten, was natürlich jeder für sich entscheiden sollte.

Ich würde so eine Entscheidung jedoch nicht nur davon abhängig machen, was deine Ärztin anbietet. Für Zusatzuntersuchungen kann und sollte man aus meiner Sicht immer auch wo anders hin.

21

Ja das hat mich nämlich auch verunsichert. Sie sagte „wir haben 2020 und da machen wir nur noch den Praenatest“. Meine Frauenärztin ist aber wirklich super und ich fühle mich sehr wohl bei ihr.

39

In der Regel gehört zum Praenatest auch ein ausführlicher US. Viele Ärzte bieten die NIPT nur in dieser Kombination an, also mit US. So wird es auch vom Gendiagnostikgesetz empfohlen.

Frag da vorher aber mal genau nach, denn für den US fallen dann nochmal zusätzliche Kosten an.

Top Diskussionen anzeigen