Beidseitiger Nierenstau 38. Ssw

Hallo ihr Lieben!

Gestern bei der Ultraschalluntersuchung erwähnte meine Gynäkologin, dass meine Kleine einen leichten, beidseitigen Nierenstau hätte. Auf Nachfrage meinte Sie, dass wäre an sich nicht beunruhigend und bei den meisten Kindern würde sich das Problem nach der Geburt von alleine regeln. Sie müsste es nur in den Mutterpass schreiben, damit die Ärzte nach der Geburt die Nieren bzw. das "Wasserlassen" nochmal genau im Blick behalten.
Klang für mich in der Praxis alles nicht dramatisch und nachvollziehbar.
Dann habe ich zu Hause gegoogelt... 🤦🏻‍♀️!
Und Zack: Jetzt krieg ich kein Auge zu und mach mir meine Gedanken und Sorgen.

Deshalb meine Frage:
Hat Jemand ähnliche Erfahrungen mit dieser Diagnose gemacht und kann davon berichten?

Ganz liebe Grüße
Jessica

1

Guten Morgen ☀️

Meine Kleine hatte auch einen einseitigen Nierenstau. Meine Gyn hatte es nie erwähnt, aber zur Anmeldung im Krankenhaus war eine junge Ärztin am Ultraschall, die plötzlich alles mit einem so dramatischen Unterton sagte. Irgendwas konnte sie nicht richtig darstellen (ich kann mich nicht mehr genau erinnern), meine Kleine war plötzlich viel kleiner als noch einen Tag zuvor bei meiner Gyn (sind ja zum Glück nur Schätzwerte) und dann sagte sie auch so nebenbei, dass eine Niere gestaut ist.

Fünf Tage später kam sie dann schon bei 38+6 zur Welt und es war alles in Ordnung. Sowohl mein Nierenstau als auch der der Kleinen waren sofort nach der Geburt passé. Sie hat problemlos Wasser gelassen und bei der U2 war alles prima. 😊

Mach dir keine Sorgen, deine Gyn hat Recht, das ist nur zur Absicherung und durch den wenigen Platz bekommen auch die Mäuse schneller einen Nierenstau. Und vergiss den wichtigsten Rat nicht: don't google with a Kugel. 😊

Ich wünsche dir für die letzten Wochen alles Gute! 🍀

LG Xorac mit Flocke (11 Monate) und Pixel (20. SSW) 🌻☀️

2

Ich danke dir für deine Nachricht! 👍
Und "don't google with a Kugel" werde ich mir ab sofort zu Herzen nehmen ☺️!

Dir auch alles Gute in dieser strangen Zeit!

3

Guten Morgen,

also ich kann Dir nur von meinem Sohn berichten. Meine Gyn diagnostizierte bereits in der 28.Ssw einen linksseitigen Nierenstau bei ihm, meinte aber ebenfalls, das sei nicht schlimm.
Bei der U2 im Kh sah man dann gar nichts mehr, bei der U3 war das Nierenbecken wieder gestaut. Das ist auch immer noch so und wird sonographisch kontrolliert. In den meisten Fällen geht das von selbst weg, in Einzelfällen muss man operativ eingreifen. Ist aber kein schlimmer Eingriff.
Mach' Dir keine Sorgen und wie meine Vorrednerin sagte "don't Google with a Kugel" 😉
Alles Liebe für Dich,
Gitti mit Pupsi 💙 (8 Wochen)

4

fast jede SS hat nen leichten Stau, das liegt unter anderem an den Hormonen die das Gewebe locker machen! In späteren Stadien der SS drückt dann das Gewicht des Kindes und Gebärmutter auf die Harnleiter!
Es ist wirklich nichts schlimmes! Ein akuter Stau grad 3 schon, aber da du nur nen leichten hast, kannst du dich beruhigen! 😊
Trink viel, geh immer direkt zum Klo und entlaste indem du immer wieder mal in den Vierfüßler Stand gehst!
Meine Nieren sind seit Weihnachten gestaut, immer wieder mal grad 2, dann beide, dann mit kolik usw! Wie du siehst, macht das auch nichts! 🍀

5

Ach entschuldige, die kleine Maus hat es. Mensch man sollte richtig lesen! 🤪
Das muss nichts schlimmes bedeuten, meist ist es dann mit der Geburt schon erledigt! 🍀Alles alles Gute für euch. 🥰

Top Diskussionen anzeigen