Jammerpost wegen Analthrombose kurz vor ET

Hallo meine Lieben

Ich habe seit anfangs Schwangerschaft innere Hämorrhoiden. Am Mittwoch hat sich nun eine Hämorrhoide nach aussen gestülpt. Das ist mit höllischen Schmerzen verbunden. Kann mich keinen Millimeter bewegen ohne Schmerzen.

Ich bin heute bei meiner FA vorbei, weil sie mir eine stärkere Salbe geben wollte. Als ich meine Schmerzen beschrieb, wollte sie kurz einen Blick darauf werfen. Sie sagte dann es sei eine Thrombose und sie möchte sie aufschneiden und entfernen. Ohne Betäubung.. Nach einmal schlucken habe ich eingewilligt, meine Schmerzen waren wirklich so stark.

Was soll ich sagen, das aufschneiden und ausdrücken der Hämorrhoide war sowas von Schmerzhaft! Mir wurde richtig schlecht vor Schmerz. Sie konnte die Thrombose entfernen und die Hämorrhoide zurückschieben. Danach musste ich noch 20 Minuten nach Hause fahren mit dem Auto. Ich muss wohl nicht sagen wie schlimm das war und ehrlich gesagt auch unverantwortlich mit den starken Schmerzen 🤪 Aber ich wollte einfach nur nach Hause.

Ich habe immer noch ziemlich Schmerzen. Das schlimmste ist, das die Hämorrhoide wieder nach aussen gestülpt ist und genau so gross wie vorher.. Habe Angst das alles umsonst war und die Schmerzen bleiben 😖 Hoffe nun das ich diese mit der Salbe und den Zäpfchen die ich bekommen habe in den Griff bekomme.

Mein grösstes Problem ist, das ich am Dienstag ET habe. Ich werde am ET eingeleitet wegen meiner ss Diabetes. Nun habe ich total Angst vor der Geburt. Erstens wegen der Schmerzerfahrung von Heute. Ich stelle mir nun vor das jede Wehe genau so schmerzhaft ist und das macht mir Angst. Zudem mache ich mir Sorgen das mich die Schmerzen am After immer noch so plagen.

Ich weiss ihr könnt mir nicht helfen, aber ich musste meine Ängste mit jemandem teilen 😥

Liebe Grüsse Angie-Lee, mit Babyboy ET -4

1

Hallo liebe TE,
Gegen Hämorrhoiden und Analvenentrombose hilft abschwellendes Nasenspray. Allerdings weis ich nicht ob das jetzt nach dem Schnitt noch gut ist anzuwenden. Schade das deine Gyn das nicht davor gesagt hat, den es hilft super und ohne Nebenwirkungen. Einfach ein Wattepad darin Tränken und drauflegen. Dadurch werden sie klein u ziehen sich zurück.
Alles liebe für Dich und gute Besserung!

2

Ich glaube mittlerweile auch das dieser Eingriff wahrscheinlich nicht nötig gewesen wäre 🤷‍♀️ wobei ich sagen muss das die Schmerzen jetzt doch langsam etwas am abklingen sind. Hoffe da die Thrombose entfernt ist die Hämorrhoide mit den Zäpfchen und der Salbe auch abschwellen wird.

3

Hey,

ich hatte dir auf deinen gestrigen Post schonmal geantwortet. Der Eingriff wäre definitiv nicht nötig gewesen und ehrlich gesagt finde ich das so kurz vor ET extrem unverantwortlich, weil die Schmerzen nach entfernen meist noch 1 bis 2 Wochen anhalten, im Gegensatz zur Behandlung mit Salbe und Nasenspray.

Ich habe wie gesagt gerade erst die 2. Thrombose hinter mir und ich habe die Schmerzen immer innerhalb von 3 bis 4 Tagen in den Griff bekommen. Zumindest so dass sie aushaltbar waren...

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es weniger wird, ansonsten würde ich auf jeden Fall am Dienstag mit den Ärzten besprechen was man da machen kann damit es unter der Geburt nicht so schmerzhaft wird.

LG

4

Ich bin halt ein Mensch der eigentlich den Ärzten vertraut 🤷‍♀️ Aber so im Nachhinein denke ich auch ich hätte nicht zustimmen sollen. Naja danach ist mann immer schlauer 😉 Der Schnitt ist zum Glück nicht gross, hoffe das heilt schnell ab.

5

Hallo Angie,
ich kenne das leider zu gut...die Schmerzen wenn man es hat und wenn man es schneiden lässt.

Die Zäpfchen nimmst Du vermutlich schon?
Such Dir jemanden der das lasern kann! Meine Hebamme hat zum Glück nen Laser, damit wird es in 1-2 Tagen besser.

Und falls es Dich tröstet...die Geburt ist dann doch noch schmerzhafter und das Gefühl übertönen 😬

6

Das tröstet mich leider nicht 🤭 Es ist meine erste Geburt, die Schmerzerfahrung heute lässt mich zweifeln ob ich dem wirklich gewachsen bin. Aber dann denke ich mir das es schon so viele Frauen geschafft haben, dann werde ich das auch 😁

9

Das wirst Du! Vertrau auf Deinem Körper der weiß genau was zu tun ist! Unterschätze auch nicht was man leisten kann, Du bist dann so voll mit Hormonen, das geht!

Ich bin mit meinem dritten Zwerg schwanger, die erste Geburt war ein Kampf über 20 Std, die zweite nur 3,5 Std dafür ein 4300g Baby. Hatte nie ne PDA oder andere Schmerzmittel. Das geht, vertrau auf Dich!!! ❤️

weiteren Kommentar laden
7

Oh du arme! Ich hatte das auch Wochenlang vor der Geburt und das tat so abartig weh! Tatsächlich war es aber so, dass man bei der Geburt davon nichts gemerkt hat nach der Geburt war es dann auch Gott sei dank erstmal besser. Die schmerzen der Geburt sind damit aber überhaupt nicht zu vergleichen, das sind GANZ andere und glaub mir, ich habe völlig auf jegliches Schmerzmittel bei der Geburt verzichtet (bewusst war das mein Wunsch 😂) und hätte mir kurz vor den Presswehen gern alles möglich geben lassen (zu spät 😬🤪)...
die schmerzen der Geburt hören sobald das Baby da ist auch schlagartig auf und die Welt steht still, zumindest war es bei mir so.
Leider hab ich jetzt 6 Monate nach der Geburt wieder etwas Probleme mit Hämorrhoiden, Nachläufer der Schwangerschaft.... aber die tun nicht wirklich weh und ich hoffe, es wird wieder.
In der Schwangerschaft haben mir Eisbeutel etwas geholfen.

8

Ah ja und nasenspray hat geholfen!

10

Naja ich denke das aufschneiden und ausdrücken ohne Betäubung kommt sicher nahe ran, aber wissen tue ich es dann in ein paar Tagen 🤭 Ich bin Schmerzmittel nicht abgeneigt, aber es kommt ja immer anders als man denkt 😁 Jetzt sind die Schmerzen zum glück gut zum aushalten. Jetzt hoffe ich das die Schwellung noch zurückgeht.
Ich hab dem kleinen Mann schon gesagt das er sehr süss sein muss um all die Schmerzen zu vergessen 🤣 aber das wird bestimmt so sein! 🤗

Top Diskussionen anzeigen