11.SSW und Unsicherheit - Hat der FA richtig gemessen?

Thumbnail Zoom

Hallo zusammen,

heute überkommt mich mal wieder eine innere Unsicherheit bezüglich meiner SS. Bin eh so ängstlich und das wird nach einer FG in der 9.SSW letztes Jahr auch nicht besser :-( Auch in dieser SS hatten wir Schmierblutungen und einen kurzen KH Aufenthalt wegen eines Magen-Darm Virus (habe Infusionen bekommen). Es ist immer etwas los, was mir Sorge bereitet.

Ich war vor einer Woche an 9+5 beim FA, da war alles gut und er hatte 35,5mm gemessen. Das ist viel zu groß, eigentlich müsste es so bei 31/32mm für diese Zeit liegen. Aber ich dachte mir "Besser zu groß, als zu klein".

Zwei Tage später bekam ich diesen üblen Infekt, sind dann ins KH gefahren, nachdem ich eine Nacht und einen Tag nichts bei mir behalten habe. Dort hat die FA auch einen US gemacht und auch 35,5mm gemessen. Erst war ich etwas verwirrt. Hatten letztes Jahr einen Wachstumsstopp, allerdings Anfang der 7.SSW bei 5mm....Danach FG :-(

Aber wenn man sich das US Bild von den zwei Tagen zuvor von meinem FA anschaut, glaube ich auch, dass er die Linie falsch gezogen hat. Oder? Wenn er sie etwas "gerader" gezogen hätte, wäre auch ein niedriger Wert heraus gekommen.

Was meint ihr?

Lieben Dank! :-)

1

Ne, ich denke das passt so! Du misdt auch immer bedenken das die kleinen immer mal wieder einen wachstumsschub haben und der von deinem krümel wird wohl kurz vor 9+5 gewesen sein! Dann gehts wieder langsamer weiter und dann plötzlich wieder ein schub 🤷‍♀️ die wachsen doch auch alle unterschiedlich 😉
Alles gute und lg kathi mit Romy an der hand und krümel 9+5 im bauch 😁

2

Erstmal Herzlichen Glückwunsch ❤

1.Babys wachsen nie nach tabelle
2. Wäre was nicht in Ordnung gewesen , wäre der/die Arzt/Ärztin in der Pflicht gewesen , es dir mitzuteilen.
3. Frauenärzte und Krankenhäuser haben auch immer unterschiedliche Ultraschallgeräte

Ich wünsche dir alles liebe weiterhin und eine sorgenfreie Schwangerschaft 🍀

3

Gib da nicht zu viel drauf! :) Sobald sie die Kreuzchen anders setzen wird aus einem zu großen Kind schnell ein zu kleines.
Meins war beim 1. US 5 Tage zu groß, in der 16. SSW oder so war es knapp an der untersten Grenze und bei der Feindiagnostik ist es wieder 5 Tage vor berechnetem Termin. Hier hatte die Ärztin mich drauf angesprochen und war beruhigt, als ich versichert habe, dass ich den Tag der letzten Regelblutung nicht genau wüsste.
Letztendlich hat sich das Kind bei der zweiten Messung etwas zusammen gekrümmt, sodass die SSL eben kleiner war, als wenn es sich gestreckt hätte/entspannt gelegen hätte.

4

Ich würde mir keine Gedanken machen. Ab einer gewissen Entwicklungsstufe lässt sich einer bestimmten schwangerschaftswoche keine exakte Größe der Frucht mehr zuordnen.
Mein Sohn war in der 10. Woche etwas zu klein, meine Frauenärztin sagte aber, dass sie nicht mehr zurückdatiert, da es eben zu solchen Schwankungen kommen kann. Für sie gilt der ET, den sie beim ersten Ultraschall feststellt, alle Abweichungen notiert sie sich, schreibt sie aber nicht in den mutterpass.
Mein Sohn wurde am Ende der Schwangerschaft übrigens auf 2700g und 48cm geschätzt. Geboren wurde er mit 52cm und 3400g.
Auch in der frühen Schwangerschaft sich solche Messungen nie zu 100% korrekt und es kann Abweichungen von Millimetern geben, bzw.das Kind kann minimal größer oder kleiner sein als die Norm!
Mach dir also keine Gedanken und genieß die Schwangerschaft 🍀

5

Mach dir keine Sorgen. Ich war mal in der Kinderwunschklinik zum Abschlussgespräch da war Krümel 22 mm und zwei Tage später beim FA nur 21...es kommt immer drauf an wie gut die Geräte und wie die Messtechnik ist. Aktuell ist der Krümel total zeitgerecht 36,5 mm groß. Solange das Herz ordentlich schlägt ist alles gut. LG

6

Der FA hat absolut korrekt gemessen, vom Scheitel bis zum Steiß.

Ich kann ja verstehen, dass man nach einer FG besorgt ist, aber wegen ein paar mm sich solche Sorgen zu machen - das finde ich nicht mehr normal. Kinder wachsen nicht nach Tabellen, auch nicht wenn sie geboren sind, es gibt immer Abweichungen und zudem muss ein FA, wenn er etwas auffälliges entdeckt eine entsprechende Aufklärung darüber durchführen.

Top Diskussionen anzeigen