Steißbeinbruch - normale Geburt?

Hallo ihr lieben! Ich habe mir vor 3 Jahren das Steißbein gebrochen (ja, nicht so fein) und bin jetzt in der 30.ssw (deshalb auch im vorzeitigen Mutterschutz wegen starken schmerzen). Mich würde interessieren ob es hier jemanden gibt, der das auch hatte und nun über seine geburtserfahrungen trotz des bruches berichten möchte. Das es gehen kann, weiß ich schon. Aber mich würde interessieren: welche Geburtsposition habt ihr gewählt, wurde es dann vl doch ein Kaiserschnitt usw.

Lg von mir und meinem maxi

Hi Du,
ich hatte vor der Geburt meines Sohnes (allerdings 10 Jahre zuvor) mir mal das Steißbein gebrochen, habe aber nur Beschwerden bei längerem Sitzen auf hartem Untergrund. Zusätzlich hab ich noch Wirbelgleiten in der LWS und konnte trotzdem normal entbinden, bei der Position hatte ich leider keine Wahl und war auf dem blöden Gynstuhl.
War zwar keine leichte Geburt aber ich denke nicht,dass es am Steißbein lag...
LG

Den hatte ich auch. Wollte aber unbedingt eine Geburt im Liegen vermeiden. Hab mich dann einfach mit dem Bauch Richtung Rückenlehne hingekniet und mit den Armen an der Kopfstütze abgestürzt.
Ich hab zwar keine Erfahrungen mit Steißbeinbruch, könnte mir aber vorstellen, dass so weniger Druck darauf ist als in Rückenlage.

Würde mich auch interessieren.
Ich habe mir das Steißbein bei der Geburt meines Sohnes vor 6,5 Jahren gebrochen. Jetzt bin ich in der 17 ssw . Habe etwas Angst jetzt davor

Hallo!

Ich habe mir bei der Geburt meines Sohnes vor 5 Jahren das Steißbein gebrochen. Ich habe lange damit zu tun gehabt und bin auch heute noch nicht komplett schmerzfrei.

Die nächste Geburt war daher ein Wunschkaiserschnitt und eine tolle Geburt. Laut Ärzten hätte ich auch wieder normal entbinden können bzw wurde ich fast dahin gedrängt. Das kam aber für mich definitiv nicht in Frage und war goldrichtig so......

Liebe Grüße vom Hummelinchen

Top Diskussionen anzeigen