2. Schwangerschaft genießen

Hallo!

Ich habe heute wieder gehört, dass die 2. oder 3. SS nicht so sehr genossen wurde wie die erste. Aber ohne Beschwerden.

Wollte einfach mal wissen, wie das bei euch so ist/war.

VG🙂

Habt ihr die 2. Schwangerschaft so wahrgenommen, wie die 1.?

Anmelden und Abstimmen
1

Die Zeit fliegt aber mit Beschwerden. Meine 1. SS war ein Traum und diese ist leider echt anstrengend und auch mit Kleinkind. 😅

7

Schließe mich dir an.. Die erste ein Traum und die jetzige sehr anstrengend..
Liebe Grüße, Frense mit Levi an der Hand und Flips im Bauch

2

Ich habe die 2. Ss um Welten mehr genossen als die 1.. in der 1. hatte ich extrem viele Ängste vor der Geburt und dem Mamasein und ich könnte nur schwer eine Bindung zu meinem Kind aufbauen. In der zweiten wusste ich erst, was da tolles auf mich zukommt: dass da eine ganz eigene Persönlichkeit in mir heranwächst, ein Kind, das ich mehr lieben werde als mich selbst und auch, dass die Geburt wahrscheinlich halb so schlimm sein wird, genau wie die erste. War dann auch so, Gott sei Dank 🙏🏼

3

Hallo,
Ich habe meine erste SS auch am meisten genossen. Als Studentin ging das mit relativ freier Zeiteinteilung auch sehr gut.
Die zweite SS neben Vollzeitjob lief mehr nebenher, da habe ich mir aber durch noch einen Geburtsvorbereitungskurs exklusive Zeit fürs "Genießen" reserviert.
Beim dritten habe ich das nicht getan, sie lief noch mehr nebenher. Doch dank Beschäftigungsverbot ging sie nicht so in meiner Arbeit unter.
Jetzt beim 4. läuft sie fast komplett nebenher. Bei 3 schon vorhandenen Kindern ist es einfach so, dass ich, solange ich beschwerdefrei bin, auch jetzt in der 32. Ssw tagsüber oft nicht daran denke, dass ich es bin ...
Lg,
Logo

4

Ist meine 3. intakte SS

Sie läuft wirklich mehr nebenher. Was mich auch oft traurig macht.

Ich hab jetzt noch 3 Monate und dann wars das. Da es definitiv meine letzte SS sein wird, stimmt es mich ab und zu wirklich traurig. Der Papa nimmt auch iwie wenig dran teil. Ja er kümmert sich um alles. Aber mal. Von sich aus Hand auf n Bauch is nicht. Er ist zwar fasziniert davon, dass mein Körper sich so schnell so verändert und sein Sohn in mir wächst und gedeiht. Aber iwie fehlt mir da was, was das mit-schwanger-sein betrifft. Mal so die Frage: Wie geht's der Mami und unserem Bubi. Oder eben die Hand ma auf n Bauch. Oder einfach mal nebenbei über den Bauch streicheln und ma n Küsschen drauf für n guten Morgen oder ne gute Nacht für den Kleinen.

Naja. Is halt so. Männer ticken halt öfter mal anders als wir Frauen es erwarten. Bin ihm da auch nicht böse. Aber bisschen enttäuscht bin ich schon.

5

Da ich wie bei der ersten Schwangerschaft wieder von Anfang an im BV bin habe ich trotzdem Zeit sie zu genießen. Aber nachmittags mit Kleinkind ist dann trotzdem was anderes wie ohne Kind. 😅 Und ich lese nicht so oft in meiner App wie beim ersten und weiß manchmal nicht mehr genau in welcher Woche ich bin. 😅
Aber sonst versuche ich schon bewusst zu genießen, wenn es geht. 🙂

Gigi, 34. Woche

6

Ja leider stimmt das schon. In der ersten ss war ich arbeiten und hatte den Nachmittag oder das Wochenende zum ausschlafen und Zeit nach Baby Sachen zu gucken oder den Bauch zu streicheln, jetzt in der 2. ss ist da halt noch da erste Kind und haushalt wo man manchmal froh ist wenn man irgendwann abends Zeit hat mal auf der Couch zu liegen.

8

Ich konnte nicht abstimmen, weil ich keine Schwangerschaft wirklich “genossen” habe 🤭 Dabei hatte ich zwei mal gute, unkomplizierte Schwangerschaften (toi toi toi! 🍀🍀🍀). Ich hatte zwei mal mit Übelkeit und Hormonchaos zu kämpfen in den ersten Trimestern. Stand total neben mir und das hat mich in der 2. SS mehr belastet weil ich ein schlechtes Gewissen hatten meinem Sohn gegenüber.
In der ersten Schwangerschaft war ich fitter, also körperlich noch viel trainierter und konnte die ganze Schwangerschaft Sport machen. Habe das richtig genossen mein Körper und Geist mit Sport und gute Ernährung zu verwöhnen.
Dieses Mal war ich körperlich nicht in der Lage den popo hoch zu kriegen und was zu machen. Hab zwar auch auf Ernährung geachtet aber so nach dem Motto “mein Körper ist mein Tempel” war dieses Mal leider echt net :-D
In der ersten Schwangerschaft hatte ich überhaupt keine Angst vor der Geburt und hab mich drauf gefreut. Jetzt hab ich Panik und werde wahrscheinlich ein Wunschkaiserschnitt sogar machen lassen.
Das einzige was dieses Mal besser ist:
- weniger Verstopfung weil ich Magnesium für mich entdeckt habe
- ich freue mich mehr auf den Mensch der sich gerade in mir entwickelt weil ich jetzt was für tolle Menschen mein Mann und ich machen :-D
- bin nicht so blauäugig was die Zeit mit einem Neugeborenen angeht

10

Sorry wenn ich vom Thema abkommen, habe nur gerade gelesen, dass du panische Angst vor der Geburt hast?!
Mir geht es genauso.
Bin zum 2 mal schwanger.
Beim ersten wurde ein Not KS gemacht, war sehr unschön.
Ich will keinen KS mehr, aber auch vor der natürlichen Geburt habe ich ziemlichen Respekt.
Im Moment gehe ich zu einem Vorbereitungskurs und hoffe das ich danach nicht mehr so angespannt bin, was das Thema angeht.
Du willst lieber einen KS?
Lg
Sarah 33+1 🤰❤️👶🏻

13

Hey :-)
Ja nach laaaaaaaaaaangem hin und her und viel überlegen fühle ich mich mit dem Kaiserschnitt einfach besser. Ich weiß, dass ich danach höllische Schmerzen haben werde - hatte ich nach den Geburtsverletzungen auch Wochen lang - und vor dem Eingriff hab ich auch Respekt, aber ich blockiere komplett wenn ich an die Wehen und die Geburt denke. Da ich mich komplett auf den KS einlasse und mich sogar darauf freue, wird es für mich definitiv besser sein als unter Panik und Angst ein Kind zu entbinden.

weitere Kommentare laden
9

Meine 2.SS ist viel schlimmer, als die erste: Ständiges Erbrechen, Kreislaufprobleme und Medikamente, die furchtbar müde machen.

Und trotzdem muss ich funktionieren, den Großen bespaßen und quer durch die Stadt zu seinen Kursen fahren... da läuft die SS komplett nebenher.

Aber auch die Reaktionen der Umwelt sind ganz anders. Eine Erstschwangere ist noch etwas Besonderes, bekommt Aufmerksamkeit und beginnt quasi ein Abenteuer... mit Kind an der Hand, weiß sie ja, was ihr bevor steht und ist im schlimmsten Fall selbst schuld 😜

Und wehe, du bist mit zwei oder gar drei kleinen Kindern untetwegs😱🤣 Dann bist du schon asozial.

11

Ich kann nicht abstimmen, da ich diese Schwangerschaft sogar noch mehr genieße als die erste. Klar, man kann sich mit Kleinkind nicht mehr so häufig ausruhen und dadurch wird es grad körperlich mal anstrengender und alles läuft nebenbei. Aber ich habe auch um meine erste Schwangerschaft schon kein riesiges Tamtam gemacht und war immer froh um etwas Normalität.

Ich kann diese Schwangerschaft bisher noch mehr genießen als die erste, weil ich noch gelassener bin und zu vielen Themen (z.B. Pränataldiagnostik, wo will ich entbinden etc.) schon eine Meinung gebildet habe. Ich weiß, was für uns als Familie funktioniert und was nicht. Natürlich wird dieses neue Kind auch nochmal individuelle Bedürfnisse und Herausforderungen mit sich bringen, aber ich habe gewisse Grundeinstellungen und das entspannt mich ungemein.
Auch bin ich insgesamt weniger ängstlich. In der ersten Schwangerschaft war ich noch in der 8. SSW das erste Mal beim FA und hatte häufig Angst, dass das Herzchen aufhört zu schlagen. Diesmal hab ich noch mehr Urvertrauen in meinen Körper und die Natur (i.S.v. Entweder es ist eine intakte Schwangerschaft, dann wird schon alles gut gehen oder es ist nicht so, aber dann kann ich auch nichts dagegen machen. Die Natur und mein Körper regeln das).

Also von mir ein klares Pro für das Genießen von Folgeschwangerschaften! 😉😊

12

Ergänzung: Daher war ich in dieser Schwangerschaft erst in der 12. SSW beim FA.

Top Diskussionen anzeigen