Wieder rauchen in der Schwangerschaft?

Hallo
Ich bin neu hier.
Ich erwarte im Juli mein Kind und bin in der 17. Woche schwanger
Ich habe vor der Schwangerschaft geraucht, die ersten Tage als ich wusste das ich schwanger bin, auch noch.

Nun plagt mich seit dem der Gedanke eine zu rauchen..
Manchmal hab ich dann auch paar mal an einer Zigarette gezogen.
Der Gedanke hört einfach nicht auf wieder anzufangen.

-
Bin hilflos.
Gibt es vielleicht jemanden dem es genau so geht oder vielleicht wirklich wieder in der schqangerschaft angefangen hat?

Bitte lass es sein. Du schadest deinem Kind damit sehr. Jedesmal wenn du ziehst, bekommt auch dein Kind die Schadstoffe ungefiltert.

Es kann sein, dass dein Kind dann zu klein ist, nicht mehr richtig wächst, weil die Plazenta frühzeitig den Geist aufgibt, dein Kind kann Einbußen in der Intelligenz haben. All sowas.


Schmeiß die Glimmstängel weg und mach einen großen Bogen um alles was mit Zigaretten zu tun hat. Kau Kaugummi oder lenk dich mit einer Tätigkeit hab, wenn du nen schmachter hast. Damit tust du deinem Kind einen großen Gefallen.

Ich glaube nicht dass sich hier jemand outen wird, zu rauchen. Ganz heißes Thema


Meine Arbeitskollegin hat noch nie geraucht. Aber in der SS hatte sie wohl das Verlangen immer wieder, dem sie aber nicht nachgegeben hat.

Ich kenne einige, die in der SS weiter geraucht haben. Es nicht geschafft haben. Ist wohl für manche nicht so leicht wie für andere.

Huhu,

ich habe vor der ss auch geraucht.. und kicht wenig! Habs einfach geliebt!
Als ich dann wusste, dass ich ss bin, hab ich auch noch ein paar zigaretten geraucht, max 3 stück.
Als die 6ssw angefangen hat, habe ich strikt aufgehört und seitdem keine Zigarette mehr angefasst.

Ich denke auch oft daran aber man muss eben starkt bleiben!
Lenk dich ab! Ich hab anfangs dann etwas mehr gegessen und war süchtig nach gummibärchen. Dachte mir besser als zu rauchen ist es aufjedenfall.
Kau kaugummi, tu dir bonbons ins auto.. das geht schon!
Les dir im internet durch, was es beim baby anrichtet wenn du rauchst, hat mir anfangs auch geholfen durchzuhalten, da ich mir dann immer dachte "du kannst nicht so egoistisch wegen ner scheiß zigarette sein"
Halt durch!!!

Du schaffst das!!

Lg

Hi :),

ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich habe selbst sehr viel geraucht und erst in der 6. SSW (also vor paar Tagen) erfahren, dass ich schwanger bin.

Ich mache mir Vorwürfe und habe Angst, dass etwas mit dem Kind ist zwecks der scheiß Kippen..

Aber ich kann dich so gut verstehen. Mir fällt es auch so unfassbar schwer!!
Mein Partner rauch auch und ich würde ihn am liebsten erwürgen wenn er raus zum Rauchen geht.

Ich habe in einer Woche einen Termin zur Hypnose :) - ich hoffe, dass mir das hilft. Denn der "Enzugsstress" ist auch nicht so gut für das Kind.

Vielleicht wäre das auch eine Option für dich?

Wobei der enttugsstress für das Kind nicht so schlimm ist wie zu rauchen. Nach 3 Tagen ist der körperliche Entzug durch. Und wenn das Kind nicht viel Qualm abbekommen hat, hat es auch keinen großen Entzug. Deswegen wirklich auch nicht mdl dran ziehen. Es ist schwer, aber immer wieder sagen, dass man eine gute Mutter sein will. Und eine gute Mutter würde wirklich alles für das Leben und die Gesundheit ihres Kindes tun. Da ist Rauchen aufgeben eine Kleinigkeit.
Denkt an die Mütter die schwer kranke Kinder haben und deren leiden mit ansehen müssen. Ich möchte mir da keine Gedanken machen müssen ob ich daran schuld bin dass mein Kind so leidet.

Also ich rauche seit 3 Wochen nicht mehr und ich muss sagen, alle einschließlich ich, sind geschockt. Als hätte ich nie geraucht.
Abeeeer
Ich bin ja nun sehr frisch schwanger (8.ssw)

Ich weiß nicht ob sich mein Verlangen nicht verstärken wird. Denn so war es bei meiner Cousine. Die hat echt nur aufgehört wegen Blutungen in der ersten 12 Wochen. Sie hat bis heute (März ET) immer noch verlangen und würde gerne eine rauchen. Sie bleibt standhaft und freut sich, wenn es nach dem stillen wieder losgehen darf.

Ich habe immer gebetet, dass ich hoffentlich Übelkeit haben werde und somit aufhöre, aber nein! Mein Baby hat mir den Willen genommen. Wirklich! Ich hab nicht mal Lust! Lieber esse ich was 🤣

Aber ich verstehe dich! Auch wenn es viele Nichtraucher Mütter nicht verstehen. Ich versteh dich! Zieh es durch! ISS was! Oder Schlaf! Putz dir die Zähne.

Du hast es bis jetzt geschafft, das schaffst du auch noch 👍🌷

Alles gute für die ss🤰❤️

Mir ging es in der ersten ss ähnlich, habe es erst in der 8ssw geschafft ganz aufzuhören und ein zwei mal Situationen gehabt in denen ich doch nochmal gezogen habe. Aber ich habe es dann doch geschafft und in der zweiten Ss- Hälfte auch keinen Rückfall mehr gehabt. Ich habe aber die ganze ss regelmäßig vom Rauchen geträumt und auch danach noch lange Schmacht gehabt. Mittlerweile bin ich 4Jahre rauchfrei und habe auch kein Verlangen mehr. Es ist nicht leicht durchzuhalten, aber es lohnt sich! Und es wird besser mit der Schmacht, nur tu dir einen gefallen und lass das gelegentliche Ziehen an der Kippe, jeder Zug aktiviert deine Suchtrezeptoren erneut und macht das aufhören unnötig schwerer.

Sorry null Verständnis. Ich habe auch geraucht- aber habe es dann sein gelassen, meine Güte, man weiß doch wofür! Du hast dich doch aktiv für dieses Baby entschieden- dann entscheide dich aktiv gegen die Kippen!
Was willst du mit deinem Post erreichen? Das Hier Rauchen in der Schwangerschaft verharmlost wird?

Wie würdest du dich denn fühlen, wenn deine Mutter dir erzählen würde, dass sie während sie mit dir schwanger war weiter geraucht hat? Das du es ihr nicht wert warst auf Kippen zu verzichten.

Such dir eine Alternative: kau Kaugummi, kau Mandeln, geh spazieren! Und mach dir bewusst wofür du das machst!

Ich muss den zustimmen.. Kann die Leute nicht verstehen, und der Spruch ist eine Sucht zieht nicht!
Als wir 2008 den Kinderwunsch hatten habe ich eine kippe noch geraucht, die andere Packung nem Typ an der Bahn geschenkt ☺️😂 2010 wurde ich erst schwanger! Ich wollte niemals schwanger werden in der Zeit wo ich rauche.
Meine große ist Athma krank und wir waren bei Schulungen! 90% der Kinder die dort waren, waren Raucher Kinder! Sowas tut man seinem Kind doch nicht bewußt an? Das Risiko chronisch krank zu werden!!

*** [vom URBIA-Team editiert. Bitte bleibt höflich/sachlich.] ***

An die TE - durchhalten, du schaffst das schon! Und eine Sucht kann etwas sehr starkes sein, daher umso mehr großen Respekt, dass du bis jetzt standhaft geblieben bist - ich kenne viele, die das nicht geschafft haben!!

weiteren Kommentar laden

Merk Dir das Gefühl des Entzugs. Wenn du in der SS rauchst, wird Dein Kind genau dieses Gefühl haben und es wird nicht einfach nach einer Zigarette greifen können!

Vielleicht hilft dir ja ne e-Zigarette.
Bevor ich aufgehört hatte, hatte ich die e-Roll.
Die ist sehr zierlich und liegt wie eine Zigarette in der Hand.

Ich habe vor der Schwangerschaft auch geraucht und es geliebt. Ich habe sehr früh positiv getestet. Mein Mann und ich haben den positiven Test gesehen und danach keine Zigarette mehr geraucht. Es war keine Frage für uns ob wir jetzt noch eine Zigarette rauchen oder nicht. Natürlich hatte ich irgendwann auch mal das Verlangen, aber ich bin eine erwachsene Frau und kann darauf verzichten. Selbst nach der Schwangerschaft will ich nicht wieder anfangen. Ich möchte nicht mein Baby küssen oder anfassen nachdem ich rauchen war.

Verstehe Frauen nicht, die nicht aufhören können und irgendwas von Sucht reden. Das sind alles nur Ausreden. Man sollte wenigstens so stark sein und 40 Wochen verzichten können. Alles andere ist für mich verantwortungslos.

Ich hoffe, dass du so stark bist und durchhältst. Denk jedes Mal an dein Baby wenn du wieder Verlangen nach einer Zigarette hast.

Eine Sucht ist eine Sucht ist eine Sucht...

Ich habe vorher geraucht, aber das große Glück, eine totale Abneigung dagegen entwickelt zu haben, ich kann den Qualm nicht ertragen...

Aber ich weiß, dass es nicht allen so geht.

Würde es dir vielleicht helfen, an die verheerenden Folgen für das Baby und die SS zu denken?
Also konkret!
Nicht dieses diffuse "Du schadest deinem Kind ...blabla..." - das weißt du eh.

Ich habe neulich von einer Bekannten gehört, deren Kind völlig unerwartet in der 36. Woche wegen einer akuten Plazenta-Insuffizienz gestorben ist. Das ist der absolute Horror!
Auch Rauchen kann zu einer Insuffizienz führen! Und so etwas möchtest du doch nicht erleben, oder?

Leg dir für Notfälle etwas bereit! Iss evtl. was Süßes, mach irgendwas befriedigendes, belohne dich, wenn du es schaffst.

Also wie gesagt - ich verstehe dich :-).

Ich denke, das schlechte Gewissen während des Rauchens ist vielleicht schlimmer als der Entzug.. es gibt ein gutes Buch das heißt "ich rauche gerne und höre jetzt auf".

Hier geht es weniger über Krankheiten, was wir sowieso schon wissen, sondern eher über das Gehirn. Warum denkst du, dass du rauchen willst? Was ist da los im Kopf...
Das hat mir (hatte mal für 1,5 Jahre aufgehört) sehr geholfen.

Ich denke, wenn man ungeplant schwanger wird, hat man keine Zeit sich auf den "Rauchstop" vorzubereiten. Man braucht irgendwie einen festen Zeitpunkt auf den man sich konzentriert. Ich finde, sobald man einen positiven SS Test in der Hand hält sollte man - zumindest am selben Tag noch mit dem Rauchen aufhören.
Das ist sehr schwer - das weiß ich.

Ich kann dir nur raten, dass du komplett aufhörst. Also nie wieder einen Zug. Vielleicht auch nach der SS - das wäre doch wunderbar :-).

Sobald du reduzierst oder manchmal rauchst, wird diese Zigarette noch "heiliger" und "besser"...

Und wie gesagt - ich versuch es mal mit hypnose :-). Ich hoffe, dass mir das hilft um weiterhin stark zu bleiben und vor allem dieses scheiß Suchtgefühl nicht zu haben..

Also ich hab auch viel geraucht habe in der vierten Schwangerschaftswoche erfahren dass ich schwanger bin und habe davor bestimmt über eine Schachtel am Tag geraucht als ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten habe habe ich keine Zigarette mehr angerührt klar fällt es am Anfang schwer bin mittlerweile übermorgen in der achten Schwangerschaftswoche und mich ekelt Zigarettenrauch mittlerweile an

Ich verstehe dass es schwer ist von einer Sucht los zu kommen.

Was ich nicht verstehe ... darum macht man sich doch Gedanken BEVOR man überhaupt schwanger wird.
Wir haben sehr lange an unseren wunder gearbeitet und einen langen steinigen Weg gehabt. Ich habe es gehasst Frauen zu sehen die schwanger rauchen oder Alkohol trinken während ich immer noch nicht schwanger war ... man hat sich Verantwortung für das Leben in sich!

Und auch wenn das Kind da ist, ist eine rauchfreie Umgebung soooo wichtig! Auch in Hinblick auf plötzlichen Kindstod, Asthma, Allergien usw ...

Also bitte hör auf, auch wenn es schwer ist!

Stell dir vor, wenn du an einer Zigarette ziehst, ist es so als ob du dein Kind eine Tüte über den Kopf ziehst und zu hälst.

Also toi toi toi das du es schaffen wirst!!!

Top Diskussionen anzeigen