13+0 aufgeregt vor FA-Besuch. Soll ich Trisomie Bluttest machen?

Hallo ihr Lieben,

wir sind heute bei 13+0 und am Abend auch wieder beim Frauenarzt.
Der letzte Termin ist 3 Wochen her. Da war alles gut. Fühle mich weiterhin gut und offiziell sind die gefährlichen 12 Wochen rum, sollte mich also freuen.
Bin aber extrem aufgeregt. Weil ich so sehr hoffe, dass das Baby weiter munter in mir rumschwimmt :-) Es ist mein größtes Wunder nach so vielen Jahren KiWu..

Zur Aufregung dazu kommt, dass der Arzt heute den Trisomie-Bluttest machen will, vorausgesetzt ich will auch natürlich. Und ich bin total unschlüssig.
Eigentlich ist es mir egal, was der Test anzeigt, das Baby bleibt. Zudem habe ich ein gutes Gefühl und denke nicht, dass etwas nicht stimmt. Bin auch noch nicht im Risikoalter von 35. Laut Broschüre gibt es unter 35 auch falsch-positive Tests... Und sobald etwas positiv ist, muss das Fruchtwasser untersucht werden.. Ich bin verzweifelt.

Muss aber auch gestehen, dass ich neugierig auf das Geschlecht bin, was wir dann mit dem Test hätten... :-) Aber alleine deswegen so viel Geld zahlen?!....

Möchte einfach die Schwangerschaft genießen, doch diese Panikmache macht mich tatsächlich sehr nervös...

Würdet ihr den Bluttest machen? Und drückt uns bitte die Daumen für heute Abend :-)

Liebe Grüße

1

Wenn für dich klar ist, dass du das Kind auf jeden Fall behalten möchtest, würde ich den Test nicht machen.

Bei unserem Ersten hätte ich nicht abgetrieben, egal ob Behinderung oder nicht. Beim 2. hätten wir bei einem auffälligen ETS einen DNA-Test gemacht und bei einer Trisomie abgetrieben. Wir haben jetzt nicht nur die Verantwortung für unser Leben, sondern auch das unseres Sohnes und wissen, dass uns jetzt sämtliche Ressourcen für ein Kind mit Behinderung fehlen.

2

Also wenn das Kind bleiben soll egal was der test sagt dann würde ich ihn nicht machen, aus welchem Grund auch das ist dann nur Geld verschwendet.

3

Ich würde ihn auch nicht machen wenn für dich klar ist dass es bleibt und das Geschlecht wirst du auch schon noch früh erfahren, dann lieber mit dem Geld etwas schönes fürs Baby kaufen 😜

4

Hi
Ich persönlich hab ihn nicht machen lassen. Bin Risikoschwangere durch mein Alter (40) aber in der Familie gibt es keine Anhaltspunkte für chromosonale Erkrankungen... Laut meinem FA lieg die prozentuale Rate das etwas unter der Geburt zu einer Beeinträchtigung führt höher als eine genetische. Klingt erstmal auch nicht besser, aber Du sagst selbst das es keinen Einfluss hätte auf deine Entscheidung.
Ausserdem gibt es so viele Beeinträchtigungen die der Test nicht klärt und den Preis finde ich echt hardcore. Da bist Du nachher alles in allem um die 500 € los nur um das Geschlecht zu erfahren und einige wenige Beeinträchtigungen...
Such mal hier im Forum es gibt viele die unzufrieden mit dem Test waren, da es durchaus falsche Ergebnisse gibt oder auch mal gar nicht auswertbare.

5

Dankeschön, Mädels! :-)

6

Ich finde den Test durchaus gut für Schwangere, die entweder ein Kind mit Trisomie nicht austragen wollen, oder für Schwangere, die sich wegen der Ungewissheit große Sorgen machen.
In deiner Situation würde ich ihn aber nicht machen, weil beides für dich nicht zutrifft.

Im wahrscheinlichsten Fall ist er unauffällig und du freust dich. Freuen kannst du dich auch jetzt schon, weil du einfach davon ausgehen kannst, dass sehr wahrscheinlich alles in Ordnung ist. Und absolute Sicherheit, dass das Kind wirklich gedund ist, hättest du danach eh nicht.

Die beiden unwahrscheinlichen Fälle -falsch positiv und richtig positiv - setzen dich gewaltig unter Strom, obwohl du doch gar nichts ändern willst.
Du würdest dir Sorgen machen, die entweder berechtigt aber nutzlos wären, oder völlig unnötig.

Es ist gut, dass es den Test gibt, weil man eine Diagnose ohne Fehlgeburtsrisiko bekommt. Aber bei Frauen mit deiner Einstellung sehe ich mehr Nach- als Vorteile.

7

Ich habe den Test machen lassen - nicht weil ich abgetrieben hätte sondern einfach um sich darauf einstellen zu können falls etwas Auffälliges dabei herausgekommen wäre. Klar kostet der was aber ich finde man gibt Geld auch "dümmer" aus als für das😄

8

Ich sehe es wie die meisten anderen hier: wenn es für dich keine Konsequenzen gäbe, würde ich das Geld nicht ausgeben.
Ich war auch sicher, dass unser Baby gesund ist, mein Mann wollte aber gerne den Test und darum haben wir ihn machen lassen. Es war alles in Ordnung und wir wissen schon seit letztem Jahr sicher, dass wir ein Mädchen bekommen.
Für mich hätte es wahrscheinlich Konsequenzen gehabt, wenn das Kind Trisomie 13 oder 18 gehabt hätte, da die eigentlich nicht überlebensfähig sind. Aber Trisomie 21 hätte meine Entscheidung nicht geändert.

9

Hallo.
Ich kann dir die Entscheidung natürlich nicht nehmen... ABER wir haben uns bei allen 3 Kindern dagegen entschieden.

Ich war bei Kind 1 21j, bei Kind 2 25j und beim 2.kind 29j....mwin GYN hat es mir nie empfohlen.
Wir hatten im engen Freundeskreis 2 Fälle, wo der Test auffällig war... Das war ein Drama und am Ende alles gut.
. Sein kann immer was, eine Garantie gibt's im Leben nicht....

Ich finde ein ordentliches Organ screening (vorallem Herz) sehr wichtig, da sind wir aufgrund eines Zufall Befunde bei Kind 2...beim 3.Kind dann schon in profi Händen gewesen (Kardiologie US).

Lg

Top Diskussionen anzeigen