Harmony Test?

Hallo ihr Lieben,
Ich wollte mal fragen warum ihr den Harmony Test macht?
Gibt es da eine Vorgeschichte? Oder wegen dem Alter ? Oder war vorher beim US was auffällig ?
Grundsätzlich ne Absicherung zu haben und/ oder sich darauf vorbereiten zu können verstehe natürlich auch.
Nur da ich öfters hier lese ist mir aufgefallen das einige diesen Test machen und ich hoffe doch sehr das es wirklich überwiegend aus dem Grund der Absicherung gemacht wird.

LG

2

Ich oute mich mal als eine von denen, die Konsequenzen aus einem positiven Harmonytest gezogen hätten. Ich habe mit Familien mit Kindern mit Behinderung gearbeitet und kann mir das für mich selbst nicht vorstellen.
Ich weiß, dass jederzeit etwas passieren kann. Aber wenn ich etwas ausschließen kann, dann möchte ich das auch tun.

6

Völlig in Ordnung 😊

1

Hey . Ich habe gar keinen Test machen lassen.
Es kommt wie es kommt 😊

Lg 🍀

3

Ich habe auch keinen Harmony Test machen lassen, da wir das Kind so oder so behalten hätten

4

Hallo!

wir haben den Praena Test gemacht, den umfangreichsten, um bestmöglich vorbereitet zu sein falls etwas sein sollte (Hoffentlich nicht 🙏🏻)
Es gibt ja leichte Defekte mit denen sich leben lässt aber es gibt auch chromosonale Veränderungen wo das Baby nicht lebensfähig ist/wäre... da muss man dann natürlich schauen, ob man es komplett austragen möchte /kann.
So oder so wir möchten einfach gerne so früh wie möglich wissen ob alles unkompliziert "nach Plan" verläuft oder ob zusätzliche Herausforderungen auf uns zu kommen.

Welchen Grund sollte der Test denn sonst haben? Ich respektiere natürlich jede andere Meinung, also falls jemand diesen Test nicht machen möchte, mich würde allerdings interessieren was aus deren Meinung gegen den Test spricht?

Glg Bine

5

Wir haben den Test bewusst nicht machen lassen, weil wir ihn ethisch nicht mit unseren Werten vereinbaren können. Wir sind nicht sonderlich religiös, aber ich halte es einfach für falsch, dass ich entscheiden darf welches Leben lebenswert ist und welches nicht 💁‍♀️

7

Ich überlege momentan den Test machen zu lassen. Das Mäuschen war ungeplant, wir stecken beide im Studium und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir/ uns in dieser Situation kein behindertes Kind zutraue... Auf der anderen Seite ist der Test ja auch ziemlich teuer und wenn das Kind gesund ist könnte man das Geld ja auch "besser anlegen" 😅

8

Ich habe ihn machen lassen, weil die Nackenfalte plus die Blutwerte Katastrophe waren. Ich wollte Gewissheit haben und mich für die Zukunft vorbereiten, also ich hätte mein Baby trotz T21 zB behalten.
Der Harmony zeigte wiederum absolut keine Auffälligkeiten.

9

PS Bubi iwt fast 15 Monate alt mittlerweile und kerngesund, bei mir war der ets einfach falsch positiv.
In Zukunft würde ich direkt einfach nur den Harmony machen und Gewissheit zu haben, das andere ist und war mir viel zu risikoreich für Fehler.

10

Ich denke viele maxhen ihn tatsächlich, um das Geschlecht so früh & sicher zu erfahren.
Die wenigsten die ich kenne haben sich wirklich mit den Krankheiten auseinander gesetzt oder überlegt, was sie machen würden, wenn der Test positiv ausfällt.

Ich habe für mich keine Tests machen lassen. Wir hatten kein Alters - oder familiärbedingtes Risiko für diese Trisomien. Habe mich auch ausführlich mit meinem Gyn unterhalten & gefragt in wieweit er das als notwendig erachten würde & das Ergebnis blieb dann: keine Tests. Ich hätte vermutlich auch keine Konsequenz daraus ziehen können.

11

Ich habe den Test bei allen Schwangerschaften gemacht,da ich mir nicht vorstellen kann ein behindertes Kind zu bekommen...es hätte im Falle einer Behinderung also einen Abbruch gegeben. Klingt zwar hart,aber so ist es nun mal,jeder kommt damit anders klar für uns ist es einfach nicht vorstellbar

14

Der Test kann ja nur eine kleine Anzahl an Behinderungen feststellen. Wo wäre bei dir die Grenze gewesen zwischen austragen und abtreiben?
Was hättest du getan, wenn später erst eine Behinderung festgestellt worden wäre? Oder es durch eine Frühgeburt oder Sauerstoffmangel bei der Geburt entstanden wäre?
Liebe Grüße

12

Hallo!
Ich bin aktuell in der 9 SSW und werde zu gegebener Zeit den Praenatest machen. Ich finde es blödsinnig, dass einem indirekt oft unterstellt wird, dass die meisten den Test nur machen, weil sie sich im Falle eines schlechten Ergebnisses gegen das Kind entscheiden würden. Ich werde den Test machen, weil ich vor ziemlich genau einem Jahr meine Tochter aufgrund einer schweren Trisomie 18 still zur Welt bringen musste, was bei mir deutliche „seelische Schäden“ hinterlassen hat. Ich erhoffe mir von dem Test eine relativ klare Aussage im Vergleich zu den Wahrscheinlichkeitsberechnungen bei der Nackenfaltenmessung, damit ich weiß woran ich bin. Dass bei einer Routineuntersuchung völlig unerwartet festgestellt wird, dass das Kind nicht mehr lebt, wünsche ich niemanden. Würde ich eine Trisomie- Erkrankung für mich ablehnen? NEIN! Aber ich möchte vorbereitet sein.

Viele Grüße

Kash

Top Diskussionen anzeigen