Aktive und passive Babys

Guten Morgen ihr lieben Mamis,
Ich habe vor zwei Wochen schonmal eine Frage zu Kindsbewegungen gestellt, muss mich jetzt aber doch nochmal vor lauter Verunsicherung melden.

Gibt es unter euch Mamis, die eher passive Babys hatten/haben?
Die sich nicht so viel melden und manchmal auch mehrere Tage lange ziemlich ruhig sind? Mein Baby hat z.B. Auch keine Bestimmten Zeiten sondern meldet sich wie es möchte.

Ich mache mir so Sorgen, da uns im Geburtsvorbereitungskurs gesagt wurde, dass weniger oder schwächere Kindsbewegungen immer ein Warnsignal sind und bei mir ändert sich das quasi alle 2 Tage mit Häufigkeit und Intensität.

Vor 2 Wochen war ich deshalb schon einmal außerplanmäßig beim FA und alles war ok. Sie meinte wenn es sich mal nicht meldet kann ich den Bauch rütteln oder den Wecker laut auf den Bauch machen - selbst das hilft nichts, Baby meldet sich nur wenn es möchte - steht ihm natürlich auch zu nur ich mache mir so Sorgen 🙈

Hatte letztes Jahr im März eine MA in der 11. Woche und bin irgendwie deshalb immer voller Panik.

Bitte nur melden wenn ihr das kennt oder auch erlebt habt - das ist nicht böse gemeint aber eine Antwort a la „freu dich zu aktive Babys haben auch Nachteile ...“ hilft mir nicht weiter ;)

Jetzt schon herzlichen Dank für eure Antworten ♥️

1

Meiner ließ sich durch nichts zur Bewegung animieren. Es gab Tage, da war stundenlang Party im Bsuch, schön von außen sichtbar, dann gab es Tage, da hab ich kaum was gespürt, grad so in den 20er bis Anfang 30er Wochen. Da hat er sich wohl doof gedreht auch, so dass man weniger merkt und wenn man dann noch abgelenkt ist...
Ich war froh um jeden Schluckauf..
Feste Zeiten, Fehlanzeige.
Kaltes Trinken, Süßes, ruckeln... alles sinnlos.
Tja, dafür ist er auch jetzt nach der Geburt genauso entspannt..,

Wenn du dich unsicher fühlst, dann aber lieber einmal zu viel zum Arzt...

2

Danke für deine Antwort!

Ja so ist es hier auch! Starte heute in die 28. ssw.
An manchen Tagen geht richtig Party ab wenn ich ne kalte Spezi trinke aber drauf verlassen kann ich mich nicht - hat schon einen guten eigenen Willen mein Kind 😅

Ich fühle mich so blöd schon wieder deshalb beim Arzt anzurufen, wie ein Hypochonder. Nur hab ich Angst vor einem panischen Wochenende 🙈

6

Aber da darfst du dich echt nicht blöd fühlen. Gerade wenn man sich Sorgen macht und um Kindsbewegungen geht, lieber einmal mehr als einmal zu wenig. Und wenn die in der Praxis genervt wären, muss man einfach drüber stehen.
Mir fällt sowas auch nicht leicht.

Kalte Getränke haben bei mir auch fast nie geholfen, eher dann sanft am Bauch rütteln bzw. auf die Seite legen.

3

Ich hab meine Tochter damals wirklich spät gespürt und auch erst so ab der 26. SSW mehrmals am Tag, konnte mir aber nie vorstellen, wenn manche geschrieben haben, dass sie Rambazamba im Bauch haben.
Es gab aber auch ds Tage, an denen sie fast die ganze Zeit ruhig war.
Habe sie dann auch ab und an versucht zu animieren, wenn ich sie mal länger nicht so gespürt hab (wollte sie schon 1x am Tag spüren, bzw. wenn ich mir Sorgen gemacht hab. Ab 30+ musste Ich dann nicht mehr wirklich „nachhelfen“, es war aber trotzdem nie total krass.

Nach der Geburt war sie übrigens kein ruhiges Babys mehr 😂🥰 sondern immer unter Strom.

4

Danke für die Antwort!
Das ist ja schon mal beruhigend :)
Warst du deshalb auch manchmal beim Arzt oder hast du quasi darauf vertraut, dass alles gut geht?

7

Immer wenn ich dann zu unruhig war, weil ich plötzlich gemerkt hab, dass ich sie lange nicht gespürt hab, hab ich irgendwie doch ein Lebenszeichen bekommen. Ich war aber ein paar mal kurz davor. Iwann hatte meine auch oft Schluckauf.

5

Meine Tochter war auch immer sehr ruhig im Bauch.
Party/Tanzen/Randale im Bauch kannte ich da nicht. Ich habe es auf die VWP geschoben, die ich damals hatte.
Meine Tochter ist heute 2 Jahre alt, ganz gesund und gehört auch heute nicht zu den Hummeln. War ein ganz liebes Baby.

Jetzt bin ich in der 26. SSW mit einem kleinen Jungen, habe dieses Mal eine HWP und merke den kleinen schon deutlicher und häufiger. Aber auch hier manchmal mehrere Tage hintereinander sehr wenig Kindsbewegungen.

Mach Dir keine Gedanken, solange Du ab und zu was merkst, ist alles ok.

8

Ich habe meine zweite Tochter recht zeitig gespürt und dachte zwischen der 20.-25. Woche, dass sie sich als Kickboxerin übt. Jedoch wurden die Tritte immer schwächer. Ich denke, dass es einfach am Platzmangel lag bzw. an ihrer Lage... Es war immer alles ok aber sie war schon sehr ruhig. Auch Schluckauf hatte sie so gut wie nie. Ich habe mir oft Sorgen gemacht aber es ging ihr gut.

9

Meine Grosse war ein super ruhiges Baby im Bauch,man konnte immer super messen da Sir ruhig lag ab und an mal kurz gewunken oder getreten das wars,auch so hab ich sie wenig gespürt ich hab dann eher mal von links nach rechts und zurück was wandern sehen übern Bauch,ganz selten die typischen Beulen. Die Arzthelferin hat ctg bei mir gehasst, ständig hat sie geschlafen weck versuche zwecklos weg gedreht fertig.
Meine noch kleine war ein anderes Kaliber immer putz munter aber auch da hatte ich tage wo wenig Aktivität war,aber die typischen Beulen hatte ich häufig,konnte aber bis zum Ende durchschlafen. Der jetzige Krümel ist eine Nummer für sich,den juckts nicht wenn ich grad viel am machen bin,er tritt boxt dreht sich wies ihm passt dabei kenn ich das von den 2 anderen je aktiver ich bin desto ruhiger die kleinen.
Demnach 3 Schwangerschaften 3 verschiedene kinder drei komplett unterschiedliche Charakter.
Und meine große obwohl so ruhig im Bauch war als Säugling bis jetzt die die am meisten gefordert hat.

10

Mein Zweiter war auch so ein Exemplar. Er hat sich quasi nie bewegt, vor allem wenn ich mich ausgeruht habe, war von ihm gar nichts mehr zu spüren. Was allerdings immer geholfen hat ihn zu animieren, war die elektrische Zahnbürste an den Bauch zu halten. Den Tipp hatte ich damals gelesen, das hat immer geklappt und ich war beruhigt. Als Baby war er dann auch extrem entspannt und motorisch sehr gemütlich.

11

Hi. Welche Ssw bist du denn?

12

Falls du mich meinst ich bin in der 26ssw.

13

Huhu
Auch hier ist der kleine mal recht wenig aktiv..
Wir waren die Woche spät abends tatsächlich einmal im Kreißsaal, um nachschauen zu lassen...ich hab ihn den ganzen Tag nicht gespürt, er hat sich durch GAR NIX animieren lassen mal ein Zeichen zu geben... bei mir ist die Durchblutung und Versorgung nicht so gut, ich bin unter engmaschiger Kontrolle, dort wurde mir auch gesagt alles was untypisch oder anders ist als die anderen Tage, bitte einmal mehr ins KH oder zum Gyn und schauen lassen...
Bin jetzt 28+1, heut turnt der kleine wieder regelmäßig und doll...
oft hört man ja auch, dass sie sich weniger bewegen, wenn sie wachsen 🤷🏼‍♀️

Hör auf deine innere Stimme, wenn du dir doll Sorgen machst, dann ab zum Gyn zur Kontrolle, wenn du dann entspannter bist.

Im KH und auch meine Gyn (wo ich 2 Tage später zum kontroll CTG sollte) waren verstädnisvoll und haben gesagt immer und jederzeit vorbei kommen!


Liebe Grüße

14

Also, ich hatte immer recht ruhige Babys. Nachts nicht schlafen können wegen Gezappel kenne ich gar nicht.

Nun ist es meine 3. SS und wieder ist es so. Manchmal fühle ich Stunden gar nichts.

Dafür sind meine beiden Großen sehr aktive Kinder. Also ich denke, es ist völlig normal was Du beschreibst.

Die Aussage, dass es immer Warnzeichen sind, halte ich für gewagt bis gefährlich!
Babys schlafen im Bauch, haben Wachstumsschübe, drehen sich mal anders hin, dass man es weniger merkt.

Solange man sein Kind 1x am Tag spürt, ist denke ich, alles soweit okay.

Viele Grüße und alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen