Fingerdurchlässiger Muttermund - ist das zu früh in der 33. SSW? (Mehrgebärende)

Hallo,

ich bin in der 33. SSW mit dem 4. Kind.
Das Köpfchen ist fest im Becken und drückt schon ordentlich. Manchmal fühlt es sich an, als fällt es demnächst raus.

Muttermund ist fingerdurchlässig, Gebärmutterhals aber stabil bei ca 3,2 cm.

Die Ärztin riet recht eindringlich zur Schonung.

Ich frage mich aber, ob das nicht ganz normal bei Mehrgebärenden ist? Ist ja vielleicht alles schon ein bisschen "ausgeleierter" 😉

Meine drei anderen Kinder kamen pünktlich. Ob ich mich wohl doch auf einen kleinen Frühstarter gefasst machen sollte?

Lg

1

Ich hab keine Erfahrung und bin nicht aus dem medizinischen Bereich.

Aber ich meine ich habe mal gelesen dass bei Mehrgebährenden, also Zweit, dritte, xte Schwangerschaft der Muttermund finger durchlässig ist weil er eben schon eine Geburt hinter sich hat.
Sich zu schonen schadet bestimmt nicht, aber ich meine das sei normal.

Vielleicht weiß jemand anderes mehr.

Ich kann zumindest von meiner ersten Schwangerschaft sagen dass ich in der 38. Woche schon 2cm geöffnet war. Nur weil der Muttermund aufgeht kommt nicht immer sofort das Kind.

Ich wünsche dir alles Gute.

2

Ich bin mit dem dritten Kind schwanger und mein mumu ist im Grunde schon die ganze Schwangerschaft sehr weich. Laut meiner Frauenärztin bei Mehrgebärenden vollkommen normal.

Jetzt bin ich in der 30. Ssw und bei der letzten VU vor ein paar Tagen meine die auch, wenn sie es drauf anlegen würde (hat nur sanft getastet und nicht "gepult") könnte sie jetzt auch feststellen dass der mumu fingerdurchlässig ist. Sie war total entspannt und meinte spätestens ab dem dritten Kind hätte das keine Aussagekraft mehr, wichtiger sei die lange des gbmh.

Ich kenne im übrigen viele Frauen die beim zweiten, dritten, vierten Kind wochenlang mit offenen mum herumgelaufen sind.

Top Diskussionen anzeigen