Ureaplasmen - Erfahrungen?!

Huhu Mädels,

am Montag wurde mir gesagt das ich Ureaplasmen habe (symptomlos). Da mein Gbmh auf 2,2 cm verkürzt war habe ich einen Arabin Pessar trotz Infektion bekommen und im Anschluss einmalig 1g Azithromycin p.o.

Der OA meinte der Keim wäre nicht verantwortlich für die Verkürzung nur für Frühgeborene bis 34+0 bei natürlicher Geburt schädlich und muss deshalb behandelt werden.

Jetzt lese ich sowohl im Internet als auch hier auf Urbia absolut unterschiedliches und frage mich was nun wirklich wahr ist.

Hattet ihr auch diesen Keim in der SS und eventuell eine Verkürzung oder was haben eure Ärzte euch zu diesem Keim erzählt?

1

Also prinzipiell würde ich der Meinung des Arztes vertrauen, der sollte das wohl am besten wissen.
Hier zu lesen ist häufig bei vielem eben Laien- und Halbwissen und nicht immer hilfreich da es sehr verunsichern kann.. Jeder Fall liegt auch anders... Wenn Du so unsicher bist würd ich mir einfach eine ärztliche Zweitmeinung einholen...

2

Danke für deine Nachricht. Behandelt wurde der Keim ja und mehr als einen Kontrollabstrich abwarten kann ich im Moment ohnehin nicht tun. Habe am Montag den 1. Kontrolltermin bei meiner FA und frage sie nach Ihrer Meinung zu dem Keim.

Habe gehofft bzw. hoffe noch, dass jemand den Keim selbst hatte und Infos von seinem*r behandelnden Arzt*in bekam.

LG und alles Gute :-)

3

Mein Frauenarzt gab mir nur die Info dass es zu Frühgeburten führen kann. Ich wurde im letzten halben Jahr 3x deshalb behandelt.
Bis jetzt hatte ich Gott sei Dank noch keine Verkürzung.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen