Vaginale Untersuchung bei jedem FA Termin?

Hallo,

Ich (26.SSW) habe Anfang Januar meinen FA gewechselt. Beim ersten Termin wurde kurz gesprochen und dann Wunsch US gemacht. Keine Vaginale Untersuchung.
Gestern war ich zum großen Zuckertest dort. Der Arzt rief mich kurz rein und sagte dann, das ich jetzt Vaginal untersucht werde. Ich war irgendwie verwundert und gab zu verstehen, das ich heute keine Untersuchung habe, sondern nur Zuckertest. Der Arzt sagte "Eine Vaginale Untersuchung gehört zu JEDEM Termin dazu". Schaute dann kurz in die Unterlagen und sagte "ach ok, Sie waren ja letzte Woche schon da, dann beim nächsten mal". (Hat bestimmt vergessen, das ich davor die Woche auch nicht Untersucht wurde)

Ich bin wirklich verwundert. Warum werde ich denn jedes mal Vaginal untersucht? Ich kenne das von meiner anderen Frauenärztin so gar nicht.
Und was mich um ehrlich zu sein auch verwunderte, ich war bisher immer nur bei Frauen, jetzt habe ich einen Mann als Arzt. Müsste da nicht eigentlich eine 2. Person mit bei der Untersuchung dabei sein? Das wird dort definitiv nicht sein, da es nur eine Empfangsdame gibt und den Arzt.

Gruß

Also bei mir wurde bis jetzt nur der erste US vaginal gemacht und als ich zwischendurch einmal da war weil ich so ein für mich komisches Stechen in der Scheide hatte. Sonst auch noch gar nicht. Denke das die nächsten Untersuchungen dann auch vaginal gemacht werden wenn es jetzt langsam zum ET geht.
Ich habe auch einen Arzt und es war noch NIE eine andere Person anwesend... Auch nicht bei der normalen Vorsorge außerhalb der Schwangerschaft,Warum auch?

Liebe Grüße
Annika1992 🤰🏼33+4💙🍀

Hey-
Ich kann deine Verwunderung voll verstehen. Ging mir genauso. Bei meiner vorigen Ärztin gab es keine vaginalen Untersuchungen. Bei meiner neuen soll jedes Mal eine vaginale Untersuchung gemacht werden. Ich denke das hat auch damit zu tun, das es abgerechnet wird. Ich habe meiner Ärztin gesagt, dass ich mich das stört. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich den PH-Test zuhause mache.
Damit fahre ich ganz gut.
Ob bei einem männlichen Arzt jemand dabei sein muss, wenn vaginal untersucht wird, dazu kann ich nichts sagen.

Also bei meinem fa werde ich auch jeden Monat vaginal untersucht. Einmal um Gebärmutterhals zu sehen und Abstriche zu machen und den Fundusstand tasten. Finde es auch gar nicht schlimm. Sar in der 1. Ss auch so.

Lg

So wird es auch bei meiner FA gehandhabt.

Mein Frauenarzt untersucht mich auch bei jedem Termin vaginal. Bin in der 38. Woche. Es ist immer eine seiner Arzthelferinnen anwesend. Ich vertraue meinem Arzt aber und denke da nicht drüber nach.

Also bei mir wir jedes mal geschallt. Ich glaube das ist von Praxis zu Praxis unterschiedlich. Ich verstehe auch nicht, warum da jemand dabei sein sollte ?! Er ist ein Arzt und hat ein Eid abgelegt. Es gibt ja auch beim Urologen weibliche Ärzte.

Hallo,

eine vaginale Untersuchung ist nichts sexuelles, sondern ein medizinischer Vorgang. Natürlich wird dort keine weitere Person bei sein. Es wäre ja wahnwitzig jeden Fa unter Verdacht zu stellen dies aus sexueller Lust zu tun (oder worauf spielst du da gerade an?).

Ich werde auch jedes Mal vaginal untersucht und bin sehr froh darum. In meinen letzten Schwangerschaften wurde es nämlich nur selten gemacht und es wurden jedesmal Verkürzungen des gbmh nicht bemerkt. Es wird jedes mal der ph Wert überprüft und ein Abstrich genommen. Auch der Mumu wird kurz angeguckt. Es gibt Fa die es nicht so häufig machen, um nicht "unnötig" da unten zu manipulieren. Bei mir ergibt es aber auf jeden Fall Sinn und ich bin froh das es regelmäßig kontrolliert wurde. Anfangs alle 4 Wochen, dann 2wöchentlich und da ich heute Et habe, dann jetzt wohl alle 2 Tage.

Ich habe seit dieser ss das erste mal einen männlichen Fa und fühle mich irgendwie wohler als bei den weiböichen Fä.

Alles Gute

Nicht geschallt , untersucht meinte ich. :)

Huhu, bei mir schallt sie seit der 12. Ssw über den Bauch und schaut dann vaginal immer nach dem Mumu und wo die Plazenta sitzt.

Ich war vorher auch immer bei einem Mann und war auch immer alleine drin 🤷‍♀️

Liebe Grüße und alles Gute 😊🍀

Also meine weibliche Frauenärztin untersucht jedes mal vaginal ob alles fest zu ist. Ist doch gut so. Besser als jedes mal US.

Ich war vor meinem Umzug auch bei einem Frauenarzt.. dort war immer eine Sprechstundenhilfe dabei.. er hatte mir erklärt, dass es früher mal schnell vorwürfe gab (nicht gegen ihn sondern allgemein) und viele Frauenärzte deshalb eine Sprechstundenhilfe dabei haben. Macht aber wie man anhand der anderen Kommentare sieht jeder Arzt anders.. ich persönlich finde es Quatsch.. klar gibt es immer mal Schwarze Schafe aber das könnte genauso gut auch eine Ärztin sein, die unmoralische Hintergedanken hat.. wichtig ist das du dich bei deinem Arzt wohl fühlst


Zu den anderen Punkt, meine FÄ macht nicht bei jeder Untersuchung eine Vaginaluntersuchug, sondern nur bei jeder zweiten, bis es richtig entspurt geht oder man Beschwerden hat. Dann natürlich öfter

Meine Frauenärztin untersucht jedes mal vaginal.
Bin jetzt in der 34. Woche.

Und ich hatte im Krankenhaus jetzt schon mehrmals vaginale Untersuchungen von verschiedenen männlichen Ärzten. Da war nie Arzthelferin oder Hebamme dabei.

Unterstellst du jedem männlichen Frauenarzt etwa Hintergedanken?
Dann liegt das leider an dir.
Glaub mir, die sehen jeden Tag zig Intimzonen und die finden das nicht erregend 😅 Es ist deren Job.

Ich werde auch jedes Mal vaginal untersucht (bin in der 31. SSW). Find ich auch gut so. Dann weiß ich dass da alles so ist, wie es sein soll (Muttermund fest verschlossen usw.)
War bisher schon bei einigen Frauenärzten da ich durch Studium, Arbeitsstellen und damit verbundenen Umzügen immer einen neuen gebraucht habe. Ach und zwei sind auch während meiner Zeit als Patientin dann noch in Rente gegangen. In Summe komme ich somit auf (kurz überschlagen) ca. 7 verschiedene Frauenärzte in den letzten 18 Jahren), wovon ich nur einmal eine Frau hatte (mag die Art von Männern irgendwie lieber (auch als Hausarzt), warum auch immer) und bei mir war noch nie eine weibliche Person mit im Raum. Darüber hab ich mich aber auch nie gewundert. Wie ja schon geschrieben wurde, ist es ein Arzt und der sieht den ganzen Tag nix anderes und betrachtet Frauen nicht als Sexobjekt sondern als medizinisches Untersuchungsobjekt... Schwarze Schafe mal ausgeschlossen. Die können dir überall begegnen...

Untersucht werde ich immer vaginal - was mich nur wundert: ich lese oft das bis zum ende (auch) vaginal-US gemacht wird - da war mein letzter 9+6.
Normsla US hatte ich aber viele ärzte tun dies wohl
Um nach dem Gebärmutterhals zu gucken?

Ich werde auch bei jedem Termin vaginal untersucht, weil er immer einen Abstrich macht und nach dem Gebärmutterhals schaut. Wird dann ja auch im Mutterpass vermerkt. So kann man ja auch feststellen, ob er sich im Laufe der Schwangerschaft verkürzt und eingreifen. LG

Bin mit meiner Gyn immer alleine im Raum, außer bei den großen Ultraschallterminen, da notiert eine Helferin die Daten. Vaginal werde ich bei jedem Termin untersucht, einmal wg dem ph Wert und wg dem MM Tastbefund. Zusätzlich wird via US vaginal der GMH vermessen und über den Bauch kurz nach dem Baby geschaut.

Ich werde auch jedes Mal vaginal untersucht. Wenn überhaupt nur einmal nicht, was ich eher komisch fand.
Bin da froh drüber, sie schaut ja dann nach dem MuMu und GMH und macht nen Abstrich und Ph Test.
Vaginal geschallt wurde irgendwann im ersten Trimester das letzte Mal.

Ich war noch nie bei einem männlichen FA, aber würde nicht erwarten, dass dort eine zweite Person dabei ist. Mein Hausarzt ist auch männlich und operiert wurde ich auch immer von Männern. Da war ich dann meist eher Oberkörper frei, nur bei Darmspiegelungen und ähnlichen Untersuchungen auch unten rum, aber habe mir da nie Gedanken zu gemacht. Würde ich bei einem FA dann auch nicht. Ist ja sein Job.🤷‍♀️

Ich werde auch jedes Mal vaginal untersucht. Es wird der Gebärmutterhals, der Muttermund, Fundusstand und der PH Wert kontrolliert. Finde es aber auch nicht schlimm.

In den 1 und 2 Schwangerschaften hatte ich eine andere Ärztin als in der 3ten und jetzt in der 4ten...
Bei der 1 Ärztin musste ich nie auf den Untersuchungsstuhl, sie hat immer über den Bauch geschallt und dann auf der Liege kurz nach dem mm getastet. In der 3 und jetzt in 4ten habe ich Aufgrund von Umzug einen neue Ärztin und hier bin ich bei jedem Termin auf dem Stuhl und werde Vaginal mit allem drum und dran untersucht, als ich in der dritten ss über den Termin ging, war ich jeden 2 Tag auf dem Stuhl 😖.
Mich nervt und stört es ehrlich gesagt schon ziemlich, die Ärztin meinte aber es wäre schon sehr wichtig, hat mir auch einpaar Gründe genannt...als ich ihr sagte, dass ich in den ersten beiden ss kein einziges mal auf dem Stuhl saß, war sie richtig entsetzt und fand es mega unverantwortlich von der Ärztin🤷‍♀️
Bezüglich einer 2 Person im Raum, ist es bei mir unterschiedlich, meistens ist noch jemand dabei, wenn aber gerade viel los ist, waren wir mit der Ärztin auch nur zu 2 während der Untersuchung...

Hallo!

Meine FÄ macht alle 4 Wochen, also jedes Mal, eine vaginale Untersuchung.
Sie tastet kurz den Muttermund, misst den pH-Wert mit so einem Streifen und macht einen kurzen vaginalen US, um die Länge des GMHalses zu messen.

Ich glaube das handhabt jeder FA ein bisschen anders. Ich weiß nicht, was genau in den Richtlinien festgeschrieben ist.

LG Bibi

Also mein Frauenarzt (waren bis vor 20 Jahren übrigens fast nur Männer) macht auch jedes Mal eine Vaginale Untersuchung.

Mit Abstrich und Mumu checken usw.

Ich habe alle 4-6 Wochen einen Termin.

Gestern hatte ich meinen letzten Termin vor der Geburt (34+4). Der nächste Termin wäre an ET im KH bzw bei meiner Hebamme habe ich noch einen in der 37. Woche (aber eigentlich nur für die Akupunktur).

Erfahre nur noch nächste Woche den Befund vom Streptokokken Abstrich welcher gestern gemacht wurde.

Bei uns (bin in Nieder Österreich Zuhause) ist das nicht so krass mit den vielen Untersuchungen. Meine Freundin war auch nur alle paar Wochen.
Und CTG hatte ich auch noch nie. Vl habe ich bei der Anmeldung im KH eines. Keine Ahnung.

Aber da wir im Geburtshaus entbinden sehe ich da keine Notwendigkeit, KH ist nur Plan Z .

Also ich finde die vaginale Untersuchung jedes Mal sinnvoll und gut. So weiss ich dass alles passt und ich keinen Pilz o.ä. habe.

Ich wurde auch jedes Mal vaginal untersucht. Auch bei der ersten ss schon. Und finde es wichtig dass jedes Mal nach dem gbmh und mm geschaut wird. Da kann sich in 2-4 Wochen vieles verändern und habdlungsbedürftig sein. Eine Arzthelferin ist nur dabei gewesen wenn gerade eine Zeit hat die Geräte zu halten ansonsten macht das der fa immer allein und guckt auch immer nach dem ph wert. Finde da wichtig und würde mich nie dagegen wehren

Ich bin auch bei einem Mann und werde seit der 12. SSW ausschließlich über die Bauchdecke untersucht. Eine Arzthelferin ist aber immer mit im Raum

Huhu, würde nur bis zur 9.ss Woche vaginal untersucht. Danach war ich in 14 tages-abständen (bin jetzt in der 37.woche) und wurde nie wieder vaginal untersucht. Bin in einer privatpraxis, wo der Arztmsl zu mir meinte, dass Studien ergeben hätten, dass jede vaginale Untersuchung die Gefahr einer Infektion (und damit das frühgeburtsrisiko) erhöht und er daher davon absieht (bis auf den streptokokkenabstrich zum ende hin, aber ich bekomme einen ks und daher fiel selbst diese Untersuchung aus). Lg

Achso sämtliche Untersuchungen macht der alleine, da ist niemand dabei.

Guten Morgen, es ist so, dass es für den Gynäkologen schwierig wird, wenn ihm eine Patientin sexuellen Missbrauch vorwirft. Sobald keine Helferin dabei ist, steht Aussage gegen Aussage und das kann einem Arzt schon mal das Genick brechen. Im Umkehrschluss gibt es tatsächlich wahrscheinlich mehr schwarze Schafe, als man sich vorstellen kann. Eben, weil es eine sehr sensible Sache ist und Frauen die Situation individuell einschätzen. Ich hatte persönlich auch einmal ein extrem schlimmes Erlebnis, allerdings mit einer Gynäkologin. Sie war ganz alleine in der Praxis und ich ging zu ihr, weil ich mir wegen Zwischenblutungen unter der Spirale unsicher war und mein Gynäkologe Urlaub hatte. Die Untersuchung war so extrem schmerzhaft, dazu noch rektal und ich schrie wirklich und sie hörte trotzdem nicht auf! Erst, als ich wirklich fast vom Stuhl sprang und ihre Hand massiv weg drückte, hörte sie auf. Ebenso gab es keinen Schutz, als ich mich entkleidete. Die saß hinter ihrem Schreibtisch und schaute mir zu, bis ich ausgezogen war. Das war so eine extrem unangenehme Situation und ich war wie erstarrt. Hatte danach fast einen Nervenzusammenbruch und bin zu einem anderen Arzt, da die Diagnose, die sie stellte, auch extrem war. Ende vom Lied war, alles war in Ordnung, Zwischenblutung ohne Befund. Ich war noch sehr jung und einfach froh, dass das vorbei war. Ich hätte sie müssen anzeigen. Von meinem damaligen Chef (auch Arzt) erfuhr ich, dass eine andere Frau, die bei uns damals Patientin war, auch von so etwas berichtete. Es war eine finnische Ärztin und irgendwann verschwand sie. Es gibt genügend Gynäkologen, die wegen sexuellen Missbrauch verurteilt werden. Mein ehemaliger Ausbildner hatte einen Neurologen und Psychiater angestellt. Dieser wurde verurteilt, weil eher ältere Frauen in sexueller Absicht untersuchte und betatschte. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Deshalb, wenn du dich wohl fühlst, suche dir einen anderen Arzt! Liebe Grüße

… Wenn du dich unwohl fühlst… Sollte es heißen!

Top Diskussionen anzeigen