Irgendwie ist alles blöd! 37+0

Hallo ihr Lieben 😊
Heute muss ich mich mal ein bisschen auskotzen. Bin heute bei 37+0 und komme gerade vom Frauenarzt.
Das Ergebnis = niederschmetternd

Von Anfang an war unser KrĂŒmel etwas grĂ¶ĂŸer und schwerer, was immer kein Problem war und ich dann einfach gehofft habe, dass es sich zum Ende normalisiert.
Beim Ctg war hier und da mal ein kleines Wehchen zu sehen, diese habe ich aber schon eine gefĂŒhlte Ewigkeit.
GefĂŒhlte Ewigkeit erhoffte mir natĂŒrlich, dass es auch etwas bewirkt. Pustekuchen đŸ˜© nichts!
Die Ärztin meinte, ich solle nĂ€chste Woche KH beim ArztgesprĂ€ch einen Kaiserschnitt ansprechen, bzw werden die es sicher tun. đŸ€” Aber ich möchte doch gar keinen Kaiserschnitt, ich möchte gerne normal Entbinden.
Meine Tochter ist damals im Kanal stecken geblieben und am Ende mit der Glocke geholt werden. Sie war fĂŒr mein Becken wohl zu groß (52cm, 3350g). Die Ärztin befĂŒrchtet, dass es wieder nichts wird, da das jetzige Kind definitiv grĂ¶ĂŸer sein wird. đŸ˜đŸ˜©

Am Wochenende waren wir im Bauchzwergkino und die Hebamme dort hat sich noch ĂŒber die Speckrollen an Armen und Beinen "lustig" gemacht.
Irgendwie finde ich das jetzt nicht mehr so lustig.

Ob ich nĂ€chste Woche, nachdem der kleine nochmal ordentlich vermessen wurde, nach einer Einleitung frage? đŸ€”

1

Klingt natĂŒrlich beĂ€ngstigend, das kann ich verstehen.
Allerdings wĂŒrde ich mich (und das ist wirklich nur meine persönliche Meinung) zum Wohl des Kindes und auch zu deinem eigenen schon mal konkreter mit einem Kaiserschnitt auseinandersetzen. Ich hatte zwei ziemlich Ă€hnliche FĂ€lle im Verwandten- und Freundeskreis und die Freundin hat sich dann nach lĂ€ngerem Hin und Her fĂŒr einen Kaiserschnitt entschieden, was sich im Nachhinein als einzig richtige Entscheidung rausgestellt hat, weil das Kind sogar noch grĂ¶ĂŸer war als gedacht und danach auch die Hebamme gesagt hat, dass alles andere unverantwortlich gewesen wĂ€re (auch zu kleines Becken) und bei meiner Cousine war es dann bei der natĂŒrlichen Geburt (von der sie sich nicht um alles hat abbringen lassen) sehr dramatisch und traumatisierend. Die mussten dann echt mit allem ran was ging. Saugglocke, Zange und zwei Mann von oben auf den Bauch um das Kind da irgendwie rauszubekommen. Es war dann auch einige Tage nicht ganz klar, ob das Kind nicht einen Schaden aufgrund des Sauerstoffmangels erlitten hat. Zum GlĂŒck alles gut gegangen...
Und klar, neben den Geschichten, gibt es natĂŒrlich auch seeeeeehr viele, die gut ausgegangen sind.
Die Entscheidung ist sicher wahnsinnig schwierig.
DrĂŒck dir die Daumen, dass alles so wird, wie du es dir vorstellst.

2

Schwierige Situation. Meine Kleine hatte damals einen Kopfumfang von 37cm... Da ich ein recht schmales Becken hab und bei meiner Schwester das Kind stecken geblieben ist und 4 Wochen auf Intensiv lag, hab ich mich fĂŒr den empfohlenen Kaiserschnitt entschieden. Mir hat die Ärztin damals gesagt, natĂŒrlich kann man es normal probieren? Aber um welchen Preis? Das es so endet wie bei ihrer Schwester? (bei ihr wurde auch ein KS empfohlen).
Meine Kleine wollte bis zum Schluss auch noch nichtmals im Ansatz ins Becken, die Ärztin meinte der Kopf ist einfach zu groß. Sie wĂŒrde geschĂ€tzt auf knapp 4.5kilo und 56cm. Da hatten die sich aber massiv verschĂ€tzt, sie kam mit. 3.5 Kilo und 50cm. Ich bereu die Entscheidung im Nachhinein nicht. Hauptsache ich hab ein gesundes Kind. NatĂŒrlich hĂ€tte ich es natĂŒrlich probieren können udn werd vielleicht hier auch Anfeindungen kriegen, aber so war es fĂŒr uns der sicherere Weg. Beim 2ten Kind wĂŒrde ich es natĂŒrlich gerne auf normalem Wege probieren, aber bei Zweifeln wĂŒrde ich da auch wieder den Ärzten vertrauen. Ich wĂŒnsche dir alles Gute 🍀

3

Da hast du doch alles richtig gemacht!


Meiner wurde auch groß geschĂ€tzt. Meine FÄ hat mir auch nen Ks empfohlen, Damit auf den letzten Metern nix mehr schief geht (hatte auch eine entsprechende Vorgeschichte). KH meinte, ne geht auch natĂŒrlich, und ich wollte auch lieber natĂŒrlich.
Wurde dann eingeleitet vor Termin. Ende vom Lied: Saugglocke, zervixriss, 3,5 L Blutverlust, 2 h Notfallversorgung/ Op im Kreißsaal, Blutkonserven....
ich hÀtte mal lieber den Ks genommen.
Ich finde niemand darf irgendwem vorschreiben, wie er entbinden sollte!

4

Achso, so riesig war meiner dann gar nicht: 3550g, 52cm, KU 35,5cm. Trotzdem wÀre KS die bessere Entscheidung gewesen...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen