Welche Sportart während Schwangerschaft?

Ich will mich noch nicht zu früh freuen und warte bis Freitag auf den Sst in der Kinderwunsch-Klinik. (Habe gestern schon positiv getestet).
Nun zu meiner Frage:
Ich habe zu Hause täglich Bauch Beine Po Übungen, um Fit zubleiben. Habe durch die ganzen Medikamente und Spritzen etwas zugenommen und starke Wassereinlagerungen an den Oberschenkeln.
Macht ihr Sport während der Schwangerschaft?
Was genau macht ihr denn? Habt ihr da Tipps, welche Sportarbeit oder Übungen euch gut tun und eventuell sich positiv auf die Geburt auswirkt?

Huhu,
Ich kann dir da nur Wassergymnastik empfehlen! Es trainiert alle Bereiche schonend und trainiert nachher auch die Beckenbodenmuskulatur, die du dann nachher während der Geburt und auch danach sehr gut brauchst!

LG 🙋‍♀️

guten Morgen.
ich geh 2x die Woche schwimmen, wobei einmal davon ein spezieller ssw-schwimmkurs ist und ich geniesse es richtig. auch jetzt wo man kugeliger wird tut es sehr gut.
Wünsche dir eine schöne ssw.
Liebe Grüsse Marie

Thumbnail Zoom

Habe letztens eine gute Übersicht gefunden, was in welchem trimester empfohlen ist. Versuche es mal hier anzuhängen...

Ich habe eine App für Workout speziell in der ssw. Ich finde die ganz gut, musst mal im playstore suchen. Es gibt verschiedene.
Zusätzlich viel Spazieren und Yoga möchte ich anfangen... auf meinen üblichen Sport, reiten und joggen, soll ich verzichten

Darf ich fragen warum du auf joggen verzichten sollst?

Ich geh aktuell 1x pro Woche zum Yoga und 2x pro Woche zur Wirbelsäulengymnastik, tut mir wirklich gut! Wenn ich dann zwischendurch noch motiviert bin steig ich zu Hause auf den Crosstrainer. Kommt aber eher selten vor 😂
Prinzipiell muss wahrscheinlich jeder selbst herausfinden was ihm gut tut, der Körper sagt es einem wohl schon.
Grundsätzlich vermeide ich aber alle Bauch-Übungen.

Liebe Grüße

Huhu, ich mache alles wie vorher auch, solange es mir gut tut. Sobald ich merke das etwas unangenehm ist oder weh tut, ändere ich die Übung. Hauptsächlich Ganzkörpertraining mit Eigengewicht (jeden tag 10 Minuten cardio, 20 Minuten Kräftigung, 5 Minuten dehnen) Bisher fahre ich damit sehr gut in meiner ersten ss ging das auch problemlos.

Wichtig ist, dass du auf dich und deinen Körper achtest.

Lg

Hallo,

wie einige schon geschrieben haben, Schwimmen ist herrlich :-)

Gehe zweimal die Woche und das obwohl ich mittlerweile in der 35. SSW bin. Spaziergänge sind auch gut, allerdings muss man da mittlerweile sehr viele Pausen einplanen, da der Kleine beim gehen nach unten drückt. Ist beim Schwimmen nicht so. 😂

LG

Bauch könntest du theoretisch ganz am Anfang noch machen, ich persönlich hab die Übungen gleich weggelassen. Wenn du sie noch ein bisschen weiter machen willst, lass die gerade Bauchmuskulatur in Ruhe und trainiere nur die schräge.

Beine und Po kannst du bis zum Ende machen bzw. so lange es eben geht. :-D

Ich bin in beiden Schwangerschaften bis knapp vor der Halbzeit laufen gegangen, dann hat es sich im Bauch nicht mehr so gut und "richtig" angefühlt. Gibt aber Risikofaktoren, bei denen man gar nicht mehr laufen soll (das sagt dir dann dein Arzt, wenn es bei dir so sein sollte). Eine Freundin von mir ist bis wenige Tage vor der Geburt noch 5 km abwechselnd gelaufen und gegangen, aber da frag ich mich echt, wie die das gemacht hat ...

Bin jetzt stattdessen auf Ergometer umgestiegen, ca. 3 - 4x pro Woche. Hoffentlich kann ich das noch länger machen, der Bauch ist in der Rennradposition nämlich schon etwas im Weg, und noch "aufrechter" (was da ja relativ ist) kann ich die Position nicht mehr stellen ... :-(

Schwimmen ist auch ganz ein toller Sport in der Schwangerschaft (im Sportbecken, nicht im warmen Thermalwasser, wegen der Infektionsgefahr!).

Yoga und spezielle Schwangerschaftsgymnastik natürlich sowieso super.

So lange der Körper mitspielt, gibt es zum Glück ziemlich viele Möglichkeiten, wie man sich auch in der Schwangerschaft fit und gesund halten kann! :-)

Achso, weil du gefragt hast, welche Sportart sich evtl. positiv auf die Geburt auswirkt:
Angeblich soll Ausdauersport da was bringen. Der Körper ist dann gewohnt, bei Anstrengung Endorphine auszuschütten, und die Ausschüttung setzt bei trainierten Frauen unter der Geburt offenbar messbar früher ein als bei untrainierten. Und Endorphine erleichtern einem wiederum den Umgang mit Schmerzen.

Top Diskussionen anzeigen