Schwangerschaft/Beckenlage

Hallo bin in der 34 Ssw und mein Baby ist noch in der Beckenlage wer hat erfahrungen znd kann mir helfen ???

1

Huhu mein 1.Kind lag in BEL u nun auch mein 2.Kind. Das allerdings von Beginn an. Meine FA meinte alles kann nix muss. Soll heißen es kann sich noch von selbst drehen auch noch bis kurz vor dem ET aber vielleicht soll es auch so sein u mein Zwerg fühlt sich in BEL wohl.
Beim ersten Kind habe ich Moxen,indische Brücke, etc ausprobiert. Auch eine äußere Wendung stand damals auf dem Plan
Aus der wurde aber nix da zu wenig Fruchtwasser u eventuell Nabelschnur um den Hals. Also geplanter KS. Der nicht schlimm war. War ja wach.
Diesmal sehe ich es beim 2.Kind entspannter. Er liegt so wie er liegt. Liegt denke ich auch daran dass ich weiss was auf mich zu kommt. Bin da sehr pragmatisch veranlagt.
Was sagt denn dein FA? Meine hat mir damals eine Überweisung zwecks KS in der 34.Ssw gegeben. Weil man da statistisch gesehen sagt wenn ein Kind sich bis dahin nicht gedreht hat ist die Wahrscheinlichkeit gering dass es bis zum ET machen wird. Aber das sind nur Statistiken.
Was sagt deine Hebamme? Auch die kann unterstützen das der Zwerg sich noch dreht.

Es wird wieder ein geplanter KS.

3

Guten Morgen danke für dein Antwort ich war im KH und die meinten wenn sich das kind bis zur 37 w nicht gedreht hat können sie äußere Wendungen machen kennt das jemand und hat Erfahrung damit?? Mal gucken am 20.1 habe ich beim Frauenarzt termin was er mir dann sagen wird ....

2

Hi, erstmal, bis zur 35.ssw hats Zeit sich zu drehen. Dann kann es sein, wenns keinen wirklichen Grund gibt, wie Nabel Schnur irgendwie wo rumgewickelt kann es aucj sein, dass es sich noch immer danach dreht. Bei meiner SchwiMu, haben sich alle drei Söhne kurz vor der Geburt gedreht.

Soa, dann wenn es sich nicht dreht, ist es auch gar nicht schlimm, eine BEL spontan zu entbinden, wenn dein kind gut sitzt. Heißt am besten sollte es eine Perfekte BEL haben, also die Beinchen straight nach oben vors Gesicht. Die Voraussetzung die die meisten Kliniken stellen ist, dass du dann anatomisch keine Probleme hast, es auch wirklich willst, denn es bedeutet Geduld zu haben und dass das Kind nicht mehr als 3500g wiegt, geschätzt. Bei mir in der Klinik, hätten sie sich auch nicht schwer getan schwere Kinder zu entbinden.

Ich habe keinen Vergleich zu einer Schädellagengeburt, kann aber sagen, das ich nie sehr aufgeregt war. Ich habe von denn schmerzen zum Schluss leider keine Ahnung, da ich eine PDA hatte, da der Wehentropf so reingehauen hatte. Ich habe wahrscheinlich wie meine Mama eine Wehenschwäche, aber das hat mit der BEL nichts zu tun.

Es wird allerdings empfohlen, dass Man eine PDA nimmt, damit man entspannt ist, falls die Hebamme oder der Arzt das Kind entwickeln kann, falls es der fall sein sollte. Da Gibt es ein, zwei bestimmte Griffe für.

Ich habe in der Klinik Itzehoe entbunden.
Alle sehr nett und entspannt.

Ein Kaiserschnitt kam für mich nicht entfrage, deshalb habe ich es in kauf genommen, etwas weiter zu fahren. Itzehoe ist fast eine Stunde von Kronshagen.

Von einer äußeren Wendung würde ich absehen, da dies häufig im KS endet und es soll häufig recht schmerzhaft sein. Zudem stresst es das Baby nicht selten.

4

Hey danke für deine Antwort , Geburt in der Beckenlage soll es nicht gefährlich sein?

7

Dieses "spontane BEL ist gefährlich" basiert auf einer fehlerhaft geführten Studie.

Dort wurden alle dort gesammelten BEL geburten über einen Kamm geschert. Es wurden nicht nur Geburten berücksichtigt, bei denen alle Voraussetzungen gestimmt hatten, sondern auch die, bei denen Die Voraussetzungen nicht gegeben war, und das Kind hätte per Kaiserschnitt geholt werden hätte müssen. Dadurch wurden die Spontanen geburten, die sehr gut ausgegangen sind in ein Dunkles licht gezogen und es wurde pauschal gesagt, Belgeburten sind gefährlich, weil dabei zu viele Kinder und Mütter starben. Diese hätten aber wie gesagt gar nicht erst spontan entbunden werden dürfen.

Die Studie wurde in einem sehr renommierten Ärtzeblatt veröffentlich, welches die Ärzte sehr erstnehmen, auch wenn da Blödsinn drinne steht.

Die Studie wurde erst später angezweifelt, da haben sich aber schon viele gesagt, wenn das so gefährlich ist, lehren wir das nicht mehr und somit ist es mittlerweile praktisch am aussterben, dass BEL Spontangeburten wirklich jeder Geburtshelfer kann. Selbst bei den Hebammen mittlerweile, die dies trotz dieser Studie an ihre Schüler weitergegeben hatten. Da durch das der Beruf jetzt auch akademisiert wird, sehe ich auch nicht, dass dies noch lange in den wenigen Kliniken, die das noch praktizieren, angeboten wird, da die Leute, die es können, entweder aus ihrem Beruf geekelt werden oder halt aussterben. Und die Paar Hebammen, die einen Akademischen Grad haben, können nicht die gesammten Unis abdecken, in denen der der Beruf der Hebamme studiert werden soll.

Eine spontane BEL ist auch nicht gefährlicher als eine normale Geburt, wenn man mit Leuten zu tun hat, die sich damit auskennen und wenn einige Kriterien erfüllt sind.


Meine Tochter kam zwar mit Komplikationen, aber das hatte nichts mit der Lage zu tun, das wäre wohl auch passiert, wenn sie normal gelegen hätte. Ich hatte eine komplette Plazentaablösung.

Die Geburt ansich war ohne Probleme und auch sehr schön.

5

Hallo!

Mir gehts ähnlich. Bin in der 35. Ssw (34+4)
Und mein Kleiner liegt wie er will.

Habe heut um 4 einen FA Termin, ich glaube er liegt noch immer falsch. Ich weiss nicht. Er hat so viel Platz, kommt mir vor.
Ich hoffe dass sich mein Verdacht dann nicht bestätigt.
Denn wir haben eine Geburtshausgeburt geplant- die fällt bei BEL ins Wasser.

Aber unsere Hebamme war bei vielen BEL Geburten dabei und ist Beleghebamme in einem KH, welches BEL Geburten durchführt. (Eines der wenigen bei uns, die meisten planen eine Sectio)

Sollte ich es mir zutrauen (tue ich, habe ja keinen Vergleich, ist meine erste Geburt) und auch sonst alle Faktoren stimmen (Welche BEL (da gibts ja auch wieder viele Unterschiedliche) dann entbinden wir mit unserer Hebamme den Zwerg natürlich.

Ein Riese wirds nicht, da wir beide klein sind.
Und sollte die spontane Geburt nicht klappen dann wirds ein Kaiserschnitt. Damit muss ich mich dann befassen, aber ich möchte es wirklich gerne natürlich versuchen. Ich weiß nicht ob ich danach nochmal schwanger sein möchte und will mir diese Erfahrung nicht nehmen. Egal wie der Zwerg liegt.
Das es möglich ist haben viele anderen Mütter bewiesen.

Jedoch respektiere ich jeden der sagt er möchte einen Kaiserschnitt in diesem Fall.

Wenn du magst geb ich dir am Abend Bescheid wie er liegt, da wissen wir es dann.

Ps: Akupunktur und Moxen steht dann bei uns auch am Plan.

6

Hey Das wäre super warte auf deine Antwort

8

Hi, wenn alles bei dir stimmt, also perfekte Endlage, Größe und Gewicht, möchte ich dich bestärken, eine spontane zu machen, ich habe es auch gemacht und würde es nochmal machen, falls mein 2. Krümel auch keine Lust hat, Kopfstand zu machen.

Meine Tochter ist jetzt fast 3 und Kerngesund .

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen