KKH|| 34SSW|| Vorzeitige Wehen 😞😞

Hey ihr Lieben,

bin in der 34SSW und liege seit gestern mit Einweisung vom FA im Krankenhaus, aufgrund frühzeitiger Wehen und offener Muttermund. Bekomme seit gestern eine Lungenfunktion Spritze und heute dann die letzte Spritze. Meine Frage ist, wäre es eigentlich noch okay falls sie doch in der 34ssw noch kommt? Mache mir ehrlich gesagt sorgen um die Kleine, weil 34SSW ist echt zu früh... Ich hoffe sie lässt sich noch 2Wochen Zeit. Habt ihr Erfahrungen gemacht mit Frühgeburten?


Liebe Grüße

1

Hallo.. Versuch Dich zu entspannen.
Klar wäre schöner wenn Sie noch drin bliebe, aber denke mal 34. ist schon gut machbar...
Drücke Dir die Daumen

4

Dankeschön❤🙏🏽

2

Hey und Kopf hoch 😊
Ich habe bei 34+4 Zwillinge entbunden. Die Fruchtblase meines Sohnes ist geplatzt und dann ging alles recht schnell. Er hatte 2700g und meine Tochter 2000g. Sie waren eine Woche auf der Kinderintensiv im Wärmebett und wurden überwacht. Ich könnte dort umsonst ein Zimmer haben und habe meine Kinder versorgt. Nach der Woche sind wir dann auf die Kinderstation umgezogen und mein Sohn wurde noch am Leistenbruch operiert. Insgesamt 12 Tage nach der Geburt durften wir endlich Heim!
Was ich damit sagen will: die Kinder sind stärker als wir denken. Nur Mut, glaube an deine Tochter und dich, ihr schafft das ✊🏻 Daumen sind gedrückt, alles Gute 🍀
Übrigens, sie sind jetzt 20 Monate, er ist 91cm groß und 13kg schwer und sie hat 86cm und 11kg! Haben sich also wahnsinnig gut entwickelt 😊

5

Dankeschön dieser Text motiviert mich und muntert mich auch wieder auf🙏🏽🙏🏽 hast recht sie wird es packen, ich hoffe das alles gut wird und wir gesund und heil nach Hause dann können🙏🏽

3

Meine Frauenärztin meinte ab 34+0 wird keiner mehr versuchen die Geburt aufzuhalten.
Wie weit bist du den genau

6

Ich bin in der 34ssw also 33+1

7

Bei uns im krankenhaus würde die geburt ab 34+0 nicht mehr aufgehalten werden. Klar ist es theoretisch noch zu früh, aber die kinder sind in dem schwangerschaftsalter soweit " fertig" entwickelt. Klar bräuchten sie noch etwas reife aber ansonsten ist alles dran was sein sollte. Deine kleine würde das bestimmt gut meistern🍀 trotzdem hoffe ich für euch, dass deine kleine noch etwad im bauch aushällt. Dir alles gute🐞🍀

8

Echt? Das wusste ich nicht. Mir wurde immer nur gesagt, nach der 37ssw.
Dankeschön🙏🏽 ich hoffe das alles klappt

17

Ja ab 37+0 gelten sie nicht mehr als frühchen. Ab 34+0 sind sie zwar noch frühchen aber es sind alle wichtigen entwicklungsschritte sow eit gereift, dass sie meist nur noch wenig hilfestellungen brauchen.
Ihr packt das. Und vielleicht bleibt dein baby mit bettruhe auch noch zwei oder drei wochen im bauch. 🍀

weiteren Kommentar laden
9

Ich fühle mit dir... bin 33+2 und bei mir wurde gestern festgestellt dass sich der Mumu auch schon leicht öffnet. Habe nur Schonung empfohlen bekommen und pflanzliche wehenhemmende Mittel. Wie weit ist dein Mumu bereits geöffnet? Liegt das Baby schon richtig?

11

4cm offen und liegt auch schon in der richtige Position. Oh nein dir wünsche ich auch alles gute bzw euch zwei

13

Danke dir/euch auch! Paar Tage oder sogar Wochen schaffen wir hoffentlich alle noch :)

10

Hey
Meine Tochter kam bei 33+3 zur Welt. Waren 10 Tage im Krankenhaus. Sie ist jetzt 4 Jahre und hat keinerlei Probleme und hat auch in der Größe alles ausgeholt. Am Anfang hatte sie etwas Probleme mit dem trinken aber wurde schnell besser :) ich wünsche dir alles Gute

12

Oh das freut mich das zuhören😍😍 macht einen wieder Hoffnung❤

14

Huhu...
Mir ging es ähnlich bei meiner 1ss.
Ich hatte ab der 31ssw wehen und mumu 3cm geöffnet.. Da ich aber vorher schon stationär im Kh über 6 Wochen lag, auf Grund von einem verstrichen Cercix, war ich daheim und habe dort gelegen..
Wir haben dann bei 34+6 ausgekugelt.
Fruxhtblase ist um 10 Uhr geplatzt. Wehen Beginn ca 13 Uhr, da war er um 15.12 Uhr 😍
Unser Sohn hatte da 50cm, und 3320g.
Laut Ärztin war er einfach reif und wollte raus 😂😂😂
Nach 3 Tagen sind wir nach Hause..

Mach dir nicht so die Gedanken, die Woche ist schon sehr weit, und es wird bestimmt alles gut sein..
Ruh dich schön aus, bleib viel liegen, und mache nur das nötigste.. 😊
Alles Liebe und Gute 🍀

15

Hallo, alle meine Kinder waren Frühchen. Meine beiden ersten (eineiige Drillinge) kamen in der 27 SSW als Extremfrüchen.bist trotz monatelangem Kampf nicht gut ausgegangen. Aber in den 5 Monate auf Intensiv habe ich so einiges mitbekommen. Kam die Meldung, dass ein neues Baby nach 32 + 0 geboren wurde, waren alle tiefenentspannt und haben in aller Ruhe ihre Vorbereitungen getroffen. Bei früheren Frühchen war das Tempo ein ganz anderes und alle in Hektik...

Unsere letzte Tochter ist bei 34 + 3 geboren und brauchte etwas Hilfe am Anfang, aber nach 10 Tagen waren wir zu Hause. Fast ein Selbstläufer.

Falls dir ein paar detaillierter Beschreibungen helfen, kannst du gerne weiter lesen. Ich bin so ein Typ. Desto mehr ich weiß, desto gefastet bin ich. Falls dich Details ängstigen les bitte nicht weiter...

Meiner persönlichen Erfahrung nach (bin aber nicht aus dem medizinischen Bereich) musst du mit folgenden "Baustellen" rechnen

1. Atmung
Normalerweise sollten sie in der Woche schon alleine atmen können, manchmal ist das aber noch anstrengend. Da sie aber nicht alle Kraft fürs atmen aufwenden sollen (sollen ja schließlich eher Kraft tanken und gedeihen), kann es sein das die Atmung durch die Gabe von etwas Sauerstoff einige Tage unterstützt werden muss. Dann haben die Kinder meistens eine Nasenmaske oder eine Nasenbrille auf.

2. Wärme
Die Kleinen können oft noch nicht ihre Temperatur halten, daher verbringen sie oft ein paar Tage im Inkubator, später dann im Wärmebett

3. Trinken
Auch für das Trinken aus der Flasche wird die Kraft am Anfang mit ziemlicher Sicherheit nicht reichen (Brust ist nochmal ne Stufe anstrengender). Daher bekommen die Kinder Infusionen um ihren Bedarf zu decken, haben also Zugänge. Die Zugänge sind ab und zu auch an nicht so schönen Stellen (Kopf), da sie bei den kleinen Venen auch oft kaputt gehen und neu gemacht werden. Parallel wird man ihr Milch (vorzugsweise deine Muttermilch) sondieren. Das das Kind diese gut verträgt ist das Wichtigste, der Rest kommt. Daher wird dein Baby auch eine Magensonde haben. Nach ein paar Tagen kannst du bestimmt auch die ersten ml mit der Flasche füttern.

4. Überwachung
Herzschlag, Sauerstoff und Atemfrequenz werden standardmäßig überwacht. Daher auch hierfür weitere drei Kabel am Kind.

Mir hat es bei meinen ersten Kindern sehr geholfen, die Intensiv schon mal vorher zu sehen. So war die Umgebung schon bekannt, und ich konnte mich auf meine Kinder konzentrieren.

16

Hab meine Zwillinge bei 31+4 geboren mit 1745g und 1725g und 44cm. Nach 5 Wochen Intensiv durften wir nach Hause. Sie konnten selbstständig atmen und nach 1,5 Wochen Inkubator durften sie ins normale Wärmebett wechseln, denke also das Du mit der 34. Woche super dran bist :-)

Top Diskussionen anzeigen