36ssw BEL

Hallo Miteinander.
Ich bin nun in der 36 Ssw. War heute im Krankenhaus zur Untersuchung ( FA hat Ferien) und er meinte, ich solle mir überlegen ob ich einen KS möchte oder in der BEl gebären, da ich schon ein Baby geboren habe, sei mit dem Hintern zuerst kein Problem. Dass sich das Baby noch in die SL drehe liegt bei 20%, da das Baby schon 2700g wäre und nach der 36 Ssw sich die meisten nicht mehr drehen. Äussere Wendung darf ich nicht machen, da ich eine leichte Hypertonie habe und dies zu einem Kreislaufkollaps führen könne. Meine Kleine ist sehr aktiv, sie liegt ab und an mal noch Quer, was für mich sehr unangenehm ist. Ich selber habe das Gefühl, sie will sich drehen, aber es klappt nicht. Evtl Nabelschnur um den Fuss oder oder.
Somit habe ich 2 Fragen: ist bei jemandem das Baby nach der 36 Ssw noch in die SL gegangen?
Falls nein, gab es einen Grund?
Ich tendiere, wenn es in der BEL bleibt, zu einem KS. Ich hab zwar echt Angst, aber für mich ist es sicherer als in der BEL zu gebären... aber so ein Countdown vor der Nase zu haben ist für mich etwas verwirrend 😅.
Danke für eure konstruktiven und netten Antworten :)

Hallo!
Mein 3.baby lag auch in bel. 😒 Unser kh bietet keine spontangeburten aus bel an. Daher wurde es bei mir ein KS. Meine ersten beiden waren Spontangeburten, ich hatte mit dem Gedanken an einen Ks lange zu kämpfen.
Äußere Wendung kam leider auch nicht infrage.
Im Nachhinein war der KS (der nach wehenbeginn an 38+2 stattfand) aber nicht schlimm und auch eine schöne Geburt! 😍

Warum mein Zwerg sich nicht gedreht hat, weiß man übrigens nicht! 😉

Alles Gute dir!
Und wer weiß, vielleicht dreht sich dein Würmchen ja noch!! 🍀

Mein großer kam per KS wegen BEL. Er lag allerdings die gesamte SS in BEL, äußere wendung war nicht möglich da er schon zu fest mit dem po im becken saß, und von einer spontanen Entbindung reiten mir mehrere KH ab, da es mein erstes Kind war und er über 4kg und einen recht großen Kopf hatte.
Ich durfte aber auf wehen warten und so kam er bei 38+5ssw nach spontane blasensprung mit wehen per KS.
54cm, 4070g und ein KU Von 37,5cm.
Die Ärztin sagte mir nach dem KS dass er sich nicht drehen konnte, da er die Nabelschnur um den Hals hatte und sie auch zu kurz war.

Nun bin ich mit unserem 2. Sohn schwanger. Von der 27-30ssw lag er schon in SL und hat
Sich dann Anfang der 30ssw wieder in BEL gedreht. Die Ärztin und hebamme geben ihm jetzt bis 34+0ssw um sich zu drehen, ansonsten werde ich wieder in einer Klinik vorsprechen die auf spontane BEL Geburten spezialisiert ist. Ich würde es dann gerne versuchen, baby Nr 2 wird nämlich aktuell kleiner geschätzt als der große. Da er auch schon einige Zeit in SL lag, ist wohl auch die Nabelschnur lang genug.
Äußere wendung wird glaube ich nach einem KS nicht gemacht. Sollte aber wieder alles gegen eine spontane Geburt sprechen ist es halt so.
Noch hoffe ich dass er sich in SL begibt, kann es leider selber nicht spüren wie er gerade liegt. Der nächste kintrolltermin ist am 8.1 bei der hebamme.

LG, Camila (ab morgen in der 32ssw)

Hey also mein kleiner lag auch in bel. Ich hätte eine spontangeburt in bel machen können, aber das habe ich mich nicht getraut und es ist auch nicht gerade ungefährlich fürs Baby. Ich hab auch alles probiert. Das moxen dann Spieluhr nach unten legen. Die indische Brücke Taschenlampe und und und. Hat aber alles nichts gebracht. Ich hab mir dann aber auch ab der 36ssw kein Stress mehr gemacht und hab es dann so auf mich zu kommen lassen. Keiner wusste wieso er sich nicht drehen wollte. Hab dann einen ks machen lassen bei 37+6 weil ich eine Woche lang schon wehen hatte. Als dann der ks gemacht worden ist ist erstmal gesehen worden das er mit dem Po und den Füßen sich im Becken verkeilt hat und ganz fest schon drin saß, sodass er es nicht mehr geschafft hat da raus zu kommen. Aber ich bin zufrieden so wie es gekommen ist 😊


Ich drücke dir aber ganz fest die Daumen das bei dir alles gut geht und so wie du es möchtest. 🍀

LG mami122019 mit babyboy💙fest im Arm

Hi, eine Spontane BEL, ist genauso gefährlich, wie auch eine normale Geburt.

Auch in Schädellage kann ein Kind stecken bleiben.

Leider wird von vielen Ärzten eine BEL verteufelt, da sich diese von einer fehlerhaft geführten Studie beeinflussen lassen und es mittlerweile teilweise den Ärzten beigebracht wird, dass eine BEL ein KS-Grund ist. Die Techniken zur entwicklung eines Kind aus BEL werden mittlerweile nicht mehr großartig weiter gegeben. Eben wegen dieser Studie.



Es ist leider ein Armutszeugnis unseres Gesundheitssystems, dass sowas so gut wie nicht mehr weiter gegeben wird.

Ja das mag ja sein aber ich persönlich finde es viel gefährlicher als eine normale Geburt.
Aber ist auch egal ich persönlich hätte es auch nicht gemacht und war sehr zufrieden mit dem Kaiserschnitt

weitere Kommentare laden

Mein Sohn hat sich in der 38.ssw gedreht, er lag aber schon zwischendurch mal in SL.

Hi, wenn alles dafür spricht, kann ich dir sagen ist eine spontane BEL nicht schlimm. Ich würde behaupten, es ist auch nicht schlimmer, als eine normale... habe aber leider kein vergleich.

Meine Tochter konnte sich auch nicht drehen. Sie hatte die NS um den Hals. Eine äußere Wendung habe ich auch nicht machen lassen, weil das Risiko für einen KS war mir zu hoch. Wollte ich nicht.


Ich habe hier auf Urbia auch einen Geburtsbericht geschrieben.

Ich würde jeder Zeit wieder eine Bel versuchen spontan zu bekommen.

Und die Leute in der Klinik sind alle bereit für einen KS, falls etwas nicht klappt. Es sind alle bereit zu handeln und trotzdem bekommst du Zeit und Ruhe, was das wichtigste bei einer BEL ist.

Die Geburt war trotz Chaos zum Schluss, welches aber nichts mit der BEL zu tun hatte, sehr selbstbestimmt und alles hat man mit mir abgeklärt.

Ich war im Klinikum Itzehoe und hatte Dr. Wegner als Gyn.

Meine tochter hatte ein Geburtsgewicht von ca. 3700 und war 52 cm groß. Geschätzt wurde sie glaub ich mit 3400g und 50cm.

Natürlich musst du es selber wissen, was du möchtest, aber ich kann nur sagen, es ist ein schönes Erlebnis. Ich hätte glaube ich große Probleme mit einem KS. Ich war kurz vorm verzweifeln, als das fast nicht geklappt hatte mit der spontanen Geburt, weil die Klinik, die ich davor hatte, wegen geschlossener Kinderklinik, mir abgesagt hatte.

Natürlich ein Notkaiserschnitt hätte ich natürlich ohne wenn und aber zugestimmt, aber weil ich die Wahl hatte, wollte ich aufjedenfall die spontane Geburt.

Ich wünsche dir auf jedenfall alles Gute und egal wie du dich entscheidest, eine schöne Geburt.

Hi! Ich hab mein 2. Kind in BEL bekommen. Die Geburt ging besser als mit dem Kopf zuerst! Eine Freundin sagt das auch, und bei der war das erste BEL und das zweite SL. Natürlich musst du es selbst wissen, aber wenn sie es schon anbieten, mach noch mal ein ordentliches Geburtsplanungsgespräch. Da kann man über Vor- und Nachteile sprechen. Oder einen Zeitpunkt unter Geburt abmachen, wo man doch einen KS machen lässt. Z.B. wenn das Kind nicht zügig ordentlich ins Becken rutscht. Es wurde bei mir unter Geburt noch schnell mit Ultraschall der Kindslage geschaut. Sowas wie Fußlage ist dann natürlich riskanter als eine sogenannte "reine Steißlage", in der die Beine hochgeklappt sind. Bauch+Beine dehnen dann mit dem weichen Popo voran schön auf, dann ist der harte Kopf nachher kein Problem mehr.
Mein Blutdruck ist auch nie über 100, trotzdem hab ich einen Wendungsversuch bekommen und kreislaufmäßig gut vertragen. (Auf YouTube gibt es auch ein cooles Video, in dem eine Frau das Baby mit Handstand im Pool gedreht bekommt. Das ist ja schon etwas verrückt, aber die Druckverteilung und Bewegung im Wasser können vielleicht wirklich was bewirken. Insbesondere, wenn dein Baby noch Platz zu haben scheint.)
Ein Kaiserschnitt muss auch nicht früh geplant werden. Am besten, das Kind hat selbst entschieden, wann es kommen will und wenigstens ein paar Wehen mitgemacht.
Ich hoffe, es fühlt sich niemand angegriffen. Für mich ist das Thema auch recht emotional besetzt. Ein Kaiserschnitt ist halt nicht "mal eben".
Viele Grüße! Am wichtigsten ist natürlich, dass du dich nachher mit der Entscheidung wohl fühlst.

Ich hatte durch meine Beste mitbekommen, das ein KS " nicht mal eben" ist.

Sie konnte ihr Kind noch nicht mal selber aus dem Bettchen heben und musste dafür immer hilfe bekommen. Die Narbe tut ihr immer noch weh. Nach 5 Jahren und unterhalb ihrer Narbe ist ihr Bauch taub.

Zu dem hatte ihre Tochter Anpassungsschwierigkeiten, obwohl die Lütte wehen mitgemacht hatte.

Sie sagte, die Geburt ihrer zweiten Tochter war, obwohl diese länger gedauert hatte ein Spaziergang mit den Schmerzen und der Heilung.

Ich hatte meine Tochter aus diesem Grund auch spontan entbunden. Sie lag auch in BEL.

Hab gerade mal versucht deinen Bericht zu finden. Wann hattest du den denn geschrieben?

weitere Kommentare laden

Meine beiden Töchter haben sich leider beide nicht mehr gedreht und ich habe 2015 und 2017 aus BEL spontan entbunden. Es wurde kein Grund für die BEL gefunden, die Nabelschnur war nicht verheddert und auch nicht kurz.
Maße waren auch normal: 3500g, 36cm Kopf und 56cm lang.
Ich habe mich immer sicher und in guten Händen gefühlt. Die Geburten fand ich beide sehr schön und es gab keine Komplikationen.
Ich habe keinen Vergleich zu einer Geburt in SL aber ich fand meine gut aushaltbar!

Wie lief denn deine erste Geburt? Schwierig? Wenn dein Gefühl zu einem KS tendiert dann mach es doch so.
Ich hatte viel mehr Angst vor einem KS und wollte es darum auf jeden Fall spontan versuchen.
Wie schon von einer anderen Userin gesagt: Bei einer erfahrenen(!) Betreuung ist eine Geburt aus BEL nicht gefährlicher als aus SL (überleg mal, wie viele Horrorstories es ja auch von SL Geburten gibt....).

Ich denke man muss einfach nach seinem Gefühl gehen. Da gibt es einfach mehrere mögliche Happy Ends egal wie du dich entscheidest! :-)

Top Diskussionen anzeigen