7. SW, gerade alles anstrengend *Jammerpost*

Hallo ihr Lieben,
ich weiß gar nicht, was ich mir genau von diesem Post erhoffe, aber ich glaube, ich muss einfach mal jammern und brauche vielleicht auch einen Rat.
Ich bin frisch in der 7. Woche und von Tag zu Tag verstärkt sich Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit und allgemeines Unwohlsein. Ich weiß, das ist alles normal und ich weiß auch, dass das alles vorüber geht und später belohnt wird. Aber heute ist irgendwie ein richtig blöder Tag... mein Mann muss heute leider arbeiten und kann mich nicht ablenken. Ich liege schon den ganzen Tag auf der Couch und kann mich nicht aufraffen, meinen Hintern hochzukriegen. Die Wohnung sieht schon echt furchtbar aus, aber diese anhaltende Übelkeit raubt mir echt jeglichen Antrieb 🙈 ich müsste mir eigentlich etwas zu essen machen, aber schaffe es einfach nicht und bekomme auch nichts runter. Dabei knurrt der Magen schon.
Ich hab echt keine Ahnung, wie ich morgen arbeiten soll. Ich hab zwar „nur“ einen Bürojob, der ist aber geistig sehr fordernd. Auf Arbeit weiß auch noch niemand von der Schwangerschaft, das soll noch bis Ende Januar warten. Ich muss eigentlich nur noch eine Woche durchhalten, dann habe ich zwei Wochen Urlaub. Aber ich bin am überlegen, ob ich mich krankschreiben lasse. Doch dann meldet sich sofort mein schlechtes Gewissen und die Frage, ob das gerechtfertigt ist. Und vielleicht lenkt mich die Arbeit ja auch ab, zu Hause geht es mir ja auch nicht wirklich besser.

Vielleicht hat ja jemand ein paar nette Worte oder Tipps für mich 🙈 danke fürs Lesen des Romans.

Ich wünsche euch einen schönen 3. Advent 🕯

1

Tipp, iss was....das hilft gegen die übelkeit! Und steh mal auf und geh bissl an die luft, das tut dem kreislauf gut und wirkt etwas gegen die müdigkeit! Und bewegung an der luft soll sehr gut fürs baby sein.
Mir hat’s auch geholfen, dass ich mich durch hausarbeit abgelenkt hab. Das war oft bei übelkeit nicht verkehrt. Das muss aber jeder für sich testen...
Aber lass den magen nie leer werden, der blutzuckerspiegel soll nicht abfallen! Da wird’s dann nur noch schlimmer! 😊
Ansonsten durchhalten...😌😅

2

Huhu
Ich fühle mit Dir.
Zwischen der 7. - 10. Woche ging es mir genau so. Übelkeit Tag ein Tag aus, Müdigkeit ohne Ende und total schlapp. Habe aber zwei kleine Kinder, die natürlich die Mama brauchen. Unter der Woche habe ich, wenn die Kinder Mittags geschlafen haben, auch geruht und Kraft getankt. Am Wochenende, wenn mein Mann daheim ist, habe ich mich dann auch öfter hingelegt.
Gegen die Übelkeit half mir Obst ganz gut, Apfel und Mandarinen waren mein Hauptnahrungsmittel 😅
Ansonsten half wirklich nur: Durchhalten. War viel draußen mit den Kindern an der frischen Luft, das hat wieder Kraft gegeben. Oder öfter Mal ein entspannendes Bad genommen.

Liebe Grüße

4

Danke ihr Zwei! Ich habe mir gerade ein Käsebrot im Schneckentempo reingezwungen, jetzt geht es zwar meinem Magen besser, aber die Übelkeit bleibt 🙈 frische Luft war auch ein sehr guter Hinweis! Ich mag zwar nicht raus gehen, aber die habe jetzt 15 Minuten kräftig gelüftet und das tat sehr gut!
Obst ist auch das einzige was am Morgen geht, Mandarinen, Äpfel, Kaki und Pomelo sind gerade der Favorit, aber ich habe auch ständig sodbrennen, sodass ich etwas auf die Säure achten muss 🙈 ist doch alles blöd 😄

3

Hey ich kann dich sehr verstehen mir ging es von Woche 6 bis Woche 14 Dauer übel 24/7 bis in die Nacht. Mit Erbrechen zwischen durch. Ich habe so vieles ausprobiert nichts hat geholfen. Jetzt muss ich am Tag öfters was essen so um die 6-8 mal 🙃🙈 jetzt bin ich in der 17 ssw und es geht mir besser. Ja und dazu habe ich auch einen zwei jährigen Sohn der mich auch braucht. Ich sag dir ehrlich lass dich krankschreiben!!! Wenn es einem schlecht geht geht es einem schlecht Du kannst ja nicht gekündigt werden weil du krankgeschrieben bist oder so 🤷🏻‍♀️ egal ob schwanger oder nicht Gesundheit und ein Leben hat man nur einmal wenn man zuhause bleiben ,muss dann ist es mal so🙏🏼 man sollte immer auch an sich denken ich rede aus der Position von einer Chefin. Natürlich liegt es Alles bei dir aber macht dir kein schlechtes Gewissen weil du und noch ein kleines Lebewesen Ruhe brauchen ❤️ alles liebe dir 🙏🏼

5

Brechen musste ich zum Glück bisher nicht, aber ich stehe die ganze Zeit kurz davor und bin jederzeit für einen Sprint ins Bad bereit.
Danke auch für deinen Zuspruch bzgl. der Krankschreibung! Ich denke, ich werde es morgen spontan entscheiden. Aber dann muss ich mich auf jeden Fall aufraffen, mal rauszugehen.
Ich glaube, das zweite Kind darf bei uns erst kommen, wenn sich das erste selbst versorgen kann 😄

7

Dazu muss ich sagen meine erste Schwangerschaft war ein Traum ich hatte nichts. Wirklich rein garnichts. Und habe schon zu meinem Mann gesagt schade das es nicht umgekehrt ist weil jetzt wo man ein Kind hat ist es viel anstrengender.

6

Mir geht es derzeit auch ganz genau so. Bin in der 9. Woche und fühle mich als hätte ich nächtelang durchgefeiert. Bin müde, schlapp, kaputt, habe Kopfschmerzen und kann mich nur zu den nötigsten Dingen aufraffen. Ganz schlimm. Mir graut es morgen davor auf arbeit zu gehen. Habe auch nur noch 5 Tage und dann 3 Wochen Urlaub aber keine Ahnung wie ich die 5 Tage gut durchstehen soll.

8

Mir geht es ganz genau so. Bin heute 7+5 und seit einer Woche ist es richtig extrem mit Müdigkeit, übelkeit, die ganze Zeit bin ich schlapp und lustlos und weiß gar nichts mit mir anzufangen :( mein Frauenarzt hat mich aber jetzt für den Rest des Monats krank geschrieben- ich arbeite im Einzelhandel und man kann sich vorstellen, wie stressig das in der Weihnachtszeit werden kann. Ich kann dir nur den Tipp geben, lass dich krank schreiben. Du musst kein schlechtes Gewissen haben!
Ich hoffe, es geht bei mir bald besser, hab mir die ersten Wochen irgendwie nicht so schlimm vorgestellt 🙈

Top Diskussionen anzeigen