Embryo zu klein

Thumbnail Zoom

Hallo Ihr Lieben,
Ich wende mich mal an euch vielleicht hat jemand Erfahrung mit dem Thema. Bin laut Standard Rechnung in der 9 Woche schwanger also 8+0. Ich war gestern beim gyn und er sagte mir der Embryo sei zu klein. 9 mm statt 18 mm. Das Herz hat man schlagen sehen. Jetzt habe ich nächste Woche nochmal einen Termin wo das kleine flöhchen auf mindestens 15 mm gewachsen sein sollte. Ich habe keine Übelkeit mehr und meine Brust spannt nur noch bedingt 🙈. Ich habe einfach Angst da ich schon zwei Fehlgeburten hatte und noch nie so weit gekommen bin. Mein gyn sagt ich soll die Hoffnung nicht aufgeben. Habt ihr Erfahrungen damit? Lg

1

Kommt drauf an wenn der ES und die einnistung war 👍

2

Also mein Krümel war in der 8. Woche (7+6) 15,4 mm groß.
Aber wenn die Einnistung spät war,dann hinkt alles etwas hinterher.
Das wird schon

3

Hi...Bei meiner kleine Tochter hieß es früher auch immer,dass sie zu klein sei und zu wenig wiegt. Das ging die ganze Schwangerschaft so. Am Ende lag sie auch noch in der sternkucker Position,da hieß es,dass die Geburt länger und schwieriger sein kann und weil sie so klein ist und wenig wiegt, wird wahrscheinlich ein Not Kaiserschnitt gemacht werden weil sie es von alleine nicht schafft.... letztendlich habe ich mich durch die ganzen Ängste sowieso für einen KS entschieden.

Geh lieber nochmal zu einem anderen FA und hol dir eine andere Meinung.

Dass deine SS-anzeichen weg sind hat ja nichts zu bedeuten. Hatte letztes jahr auch eine FG. Embryo wurde auch 2x zurück tendiert aber das herzchen hat geschlagen. Bei dem nächsten Termin 5 wochen später hat sich es nicht mehr weiter entwickelt und das herzchen hat auch nicht mehr geschlagen. Hatte also 5 Wochen ein totes Baby in mir und ich habe garnichts gemerkt, weil ich trotzdem noch ss-anzeichen hatte!

Ich würde heute noch zu einem anderen FA gehen, dass du dich nicht so sorgen musst übers Wochenende. Liebe Grüße

9

Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke das werde ich tun ♥️

10

"Geh lieber nochmal zu einem anderen FA und hol dir eine andere Meinung."

Ein absolut unnötiger Rat. Einen Zyklus von 28 Tagen haben die wenigsten Frauen, der ES wurde scheinbar nicht bestimmt, von dem her ist es absolut nicht schlimm, wenn der Embryo "zu klein" scheint. Ein FA-Wechsel während der Schwangerschaft während des laufenden Quartals ist zusätzlich unzulässig, nur ein Arzt kann pro Quartal die Betreuung übernehmen und abrechnen, d. h. der 2. Arzt würde im Nachhinein kein Geld für seine Behandlung bekommen, so macht man sich keine Freunde.

4

Ich würde am Anfang auch zwei Wochen zurück gestuft, da ich meinen ES nicht bestimmt hatte und die Einnistung wohl etwas spät war. Jetzt bei 12+6 ist meine Kleine zeitgerecht entwickelt :-)

8

Vielen Dank das gibt es doch etwas Hoffnung ♥️

5

Hallo! Ich kann mich deiner Situation nur ähnlich anschließen. Ich war bei 7+6 vor einer Woche beim Arzt und da war unser Würmchen 1,03cm groß und damit passend zu 6+6.
Herz hat geschlagen. Meine Ärztin schrieb skeptisch aber nicht total beunruhigt. Seitdem kämpfe ich auch mit Hoffnung und Angst!
Laut Tabellen im Internet lagen wir mit der Größe gerade noch so in der Range... dürfte sich bei dir ähnlich ausgehen.
Hab am Dienstag wieder Termin und rechne mal mit allem.
Vielleicht und hoffentlich kam der Schub kurz nach dem Ultraschall!
Ich drück dir die Daumen!

7

Ich drücke dir auch die Daumen. Man versucht zwar positiv zu denken aber mir fällt das sehr schwer 🙊

6

Vergiss deine "Rechnung", die ist ohne sichere Bestimmung es ES absolut irrelevant.

Ich hatte vor der 1.SS einen sehr regelmäßigen 29-Tage Zyklus... bis auf den SS-Zyklus, da war plötzlich der ES erst an ZT 28🤷‍♀️

Der Körper ist keine Maschine und erst recht kein "Standard" 😉

11

Huhu,

Das muss nicht unbedingt schlecht sein. Ich wurde deshalb eine Woche zurückdatiert, auch in der 9. Woche. Sie wächst und gedeiht „ordnungsgemäß“ und alles ist gut 😊♥️

Mach dir keine Sorgen, vllt hat sich bei dir einfach irgendwas verschoben.

12

Ach so: mittlerweile sind wir bei 19+5. :)

13

Wir hatten bei 8+3 also drei Tage weiter 12,8mm ! Und sind jetz in der 23. Woche.

14

Meine Erfahrung ist folgende:
Bei 7+5 war unser Bauchbewohner auch gerade mal 0.93mm klein.
Letztendlich wurde unsere Tochter bei 40+5 mit 51cm und stolzen 4035g geboren ♥️
Während der kompletten Schwangerschaft war sie immer mal 2 Wochen voraus, mal 2 Wochen hinterher. Die Kleinen wachsen halt nicht nach Lehrbuch - das sagte meine FÄ damals 2016/17 auch immer. Übrigens wurde sie am eET auf zarte 46cm mit 3070g geschätzt

LG Tati mit MiniMe 🍀♥️

15

Übrigens hatte ich bei meiner Fehlgeburt 2011/12 sämtlich Schwangerschaftswehwehchen, die man sich so vorstellen kann.
Bei der Schwangerschaft meiner Tochter dann absolut gar nix. Nur zum Ende hin Sodbrennen. Ohne den wachsenden Bauch, der irgendwann anfing Beulen zu bilden, war ich vom "Empfinden" her nie schwanger: keine Überlkeit, kein Erbrechen, kein ziehen der Mutterbänder, keine schmerzenden Möppis....rein gar nix!! Das alles hatte ich zuhauf in der ersten Schwangerschaft, die in einem MA am Ende des 1. Trimesters endete. Selbst nach der Ausschabung (der Embryo war zu dem Zeitpunkt schon etwas 3 Wochen tot) dauerten die Anzeichen noch gute 2 Wochen an.
So verschieden kann es sein..

Ich hoffe, ich kann Dir damit etwas Mut machen ♥️

16

Ja damit gibts du mir wieder etwas Hoffnung vielen Dank ♥️

Top Diskussionen anzeigen