Erhöhter Widerstand A. umbilicaris - Prognose?

Guten Morgen in die Runde,

nachdem gestern bei einer Routineuntersuchung ein erhöhter Widerstand in der A. umbilicaris festgestellt wurde, musste ich direkt zur Überwachung in die Klinik.

Dort wurde das bestätigt. Das Bauchwachstum fällt auch von der Kurve ab. Insgesamt ist das Baby aber proportional zart mit knapp 2000g (33+0).

Hatte das von euch jemand und wie ging es weiter?

Ich bin gerade nämlich total überfordert und überrumpelt mit der Gesamtsituation. Dass die Schwangerschaft nun engmaschigen überwacht werden muss, ist mir natürlich klar, aber dass ich im Krankenhaus aufgenommen wurde, finde ich natürlich blöd.

Wann und mit welchem Gewicht (und spontan oder KS?) kamen schlussendlich eure Babys?

1

Meine Kleine war bei 32+6 bei 1725g geschätzt.

Inzwischen bin ich in der 39. SSW und sie hat alles aufgeholt. Geschätztes Gewicht war bei 37+5 bei 3000g. Und ist immer noch drin. Eingeleitet werden soll auch erst nach den Feiertagen, wenns dann noch nicht von selbst die Reise angetreten hat.
Man hat lange hin und her überlegt bzgl. Einleitung. Meine Klinik hat sich allerdings dafür entschieden zu warten und zu schauen, ob sie noch aufholt. Hat sie glücklicherweise getan.

Habe auch erhöhte Widerstände in den Versorgungsgefäßen, muss deswegen engmaschig überwacht werden aber glücklicherweise wollte mich keiner stationär aufnehmen. Vielleicht, weil die Gefäße am Baby selbst in Ordnung waren.

Kann natürlich nicht sagen, wo nun genau der Unterschied ist und warum du stationär musst.

Ich wünsche dir aber, dass es bei dir auch so positiv verläuft und alles Gute! #blume

2

Danke für deine Antwort und positive Nachricht.

Ansonsten sind alle Gefäße in Ordnung und dem Baby geht es auch gut. Es ist lediglich der erhöhte Widerstand auffällig und dass er zu leicht ist (und der Bauchumfang von seiner Kurve gefallen ist).

Ich hoffe einfach, dass ich bald nach Hause kann und eine enge Kontrolle beim Frauenarzt ausreichend ist.

Ich wünsche dir schon einmal alles Gute für die Geburt ☺️

3

Hallo
Wir sind auch seit der 30 SSW in häufiger Dopplersonografiekontrolle. Unsere Motte hat wie bei dir den RI der A. umbilicalis dauerhaft erhöht und am Bauch ist sie bei jeder Messung nur auf der 3. Perzentile.
Bei 33+5 wog Sie 1760g. Wir haben 1x die Woche Kontrolle im Wechsel zwischen Praxis und KH und 2x wöchentlich CTG. Da bei jeder Kontrolle alles Perzentilengetreu wächst und die ACM (Arterie im Gehirn) unauffällig bleibt (Das wäre der nächste Schritt wie das Kind den Widerstand kompensieren würde- diese würde sich weiten) hangeln wir uns von Woche zu Woche. Somit darf ich noch schön brüten 😊

Bleib positiv, erzähl deinem Baby jeden Tag das es schön zunehmen soll und lass dich nicht so sehr verunsichern. Alles Gute für Euch!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen