Einleitung ab 38. Ssw?

Hallo 😊 ich bin zum ersten mal schwanger und jetzt bei 36+5 und in 2 tagen wäre mein Bauchbewohner kein Frühchen mehr
Dadurch das ich eine Horrorschwangerschaft hatte und noch habe *u.a. hyperemesis gravidarum, ischiasschmerzen seit Tag 1, extremer Eisenmangel aufgrund einer blutkrankheit, mehrereckrankenhausaufenthalte während der Schwangerschaft....) und mittlerweile mehr als am Ende meiner Kräfte bin habe ich überlegt ob man nicht ab der 38. Ssw einleiten könnte.. hat da jemand Erfahrungen mit?

Ps.: ich wäre laut Zyklusrechnung eigentlich schon in der 39. Ssw (ET 11.12.19)
Laut Ultraschall wurde ich aber 2 Wochen zurückdatiert mit dem ET 25.12.19

1

Ich kann dich verstehen.
Ich würde es auch wollen.

Ich würde es mit meinem FA besprechen. Vielleicht sieht er es ja so wie du.

Ich bin grad in der 9 ssw mit kind 2 und leide wieder unter hyperemesis gravidarum. Kind 1 ging die Schwangerschaft bis in die 42 ssw soweit geh ich diesmal nicht.
Entweder kommt der Wurm vor ET oder es gibt wieder einen KS. Das mach ich alles nicht nochmal mit.
Wobei ich bei Kind 2 guter Hoffnung bin. Da doch schon ein Kind da ist und man sich nicht so viel ausruhen kann. Dass es diesmal von alleine und früher los geht. *hoff*

2

Den nächsten Termin hab ich erst in 2 Wochen und ich hoffe sehr, dass es dazu nicht mehr kommt 🙏 hatte überlegt nächste Woche einfach ins Kraut zu fahren und da lieb nachzufragen... eine Ärztin hatte während einer meiner Aufenthalte nämlich erwähnt, dass sie voll verstehen könnte wenn ich eine Einleitung haben will

3

Ich kann nur von unserem kh sprechen. Die würden ohne Backup vom eigenen FA nichts machen.

Aber man hat ja nichts zu verlieren. Und vielleicht muss man nur viel genug Jammern ;)

4

Hallo ☺️
Ich wurde in der 39.SSW aka 38+3 eingeleitet ( war total erschöpft von der Schwangerschaft, hatte seit 12 Wochen einen husten der mir den Atem klaute und leide auch unter einer Angststörung wodurch jeder extra Tag immer unerträglicher wurde )
Meine FA hat mir auch direkt einen Schein ausgestellt zur Einleitung. Im Krankenhaus haben sie die Einleitung von der “ Geburtsreife” abhängig gemacht.
Da mein Muttermund weich war, der GMH verkürzt und das Baby im Becken lag haben sie zugestimmt mich einzuleiten.

Falls du genauere Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben ☺️

LG

Amiwrong mit 👶🏻💗 ( 13 Tage alt )

5

Also mein Arzt korrigiert nie den et. Meine Tochter war immer 2 Wochen zurück obwohl wir einen embryotransfer hatten. Sie kam dann ohne undatierter 2 Wochen zu früh. Bei undatierung wär sie ja sogar 4 Wochen zu früh gewesen....Und sie war am Ende nicht zu klein oder so

Klar geht Einleitung. Wurde bei meiner Schwägerin gemacht weil das Baby sehr groß war. Hat prima geklappt. Musst du mit deiner geburtsklinik sprechen

6

Meine Klinik Leiter ein ab der 38. ssw wenn ich es wünsche. Bin jetzt ab morgen in der 40. ich mag auch nicht mehr. Wollte auch einleiten lassen. Aber irgendwie denke ich jeder Tag den sie drin bleibt tut ihr gut. Ich hatte bei meiner großen eine Einleitung in der 38. wegen Nierenstau. Es ging drei Tage. In der Woche ist noch alles sehr unreif ( nicht das Baby) . Ich würde es nicht mehr so früh wollen.
Lg lillifee

Top Diskussionen anzeigen