Gedanken und stillen

Ich bekomme mein 2.kind und dursmzist alles anders. (Nicht nur der Partner). bei meiner großen wollte ich einen Kaiserschnitt (Ärzte waren dagegen aufgrund einer Gerinnungsstörung,hätte dann aber einen Not Kaiserschnitt) insgeheim wollte ich nicht stillen (weil ich mega empfindliche Brustwarzen habe) und es klappte dann auch nicht.(kam einfach keine Milch)
Jetzt bei Kind 2(12jshre später)hoffe ich auf eine natürliche Geburt,wobei ich trotzdem mega schiss habe,U d ich würde auch gerne stillen,habe jedoch Angst es klappt wieder nicht . Bereitet ihr euch mit tee oder sonstigem vor? Ich würde es mir sehr wünschen wenigstens die erste Zeit zu stillen

1

Dass das stillen nicht geklappt hat, würde ich darauf zurück zuführen, dass du insgeheim gar nicht wolltest. Nur sehr sehr sehr wenige Frauen können tatsächlich nicht stillen. Bei den meisten Fällen sind es Probleme, die nicht an solche erkannt werden aber behoben hätten werden können. Auch das „zu wenig Milch“ ist meistens nicht der Fall. Babys Clustern, stillen ihr saugbedürfnis und wollen deswegen gerade anfangs, aber auch später noch phasenweise non Stop an die Brust. Ich stille meine große nun seit fast 20 Monaten und im April dann ihren Bruder und sie Tandem :-) und generell hab ich eigentlich auch empfindliche BW. Allerdings kann man das stillen nicht mit normalen Berührungen o.ä vergleichen.
Ich kann dir eine Stillberaterin nur sehr ans Herz legen. Am besten noch in der Schwangerschaft. Sie erklärt dir alles, hilft dir und begleitet dich.
Schau mal nach ibclc, LLL oder AFS (letzten zwei arbeiten ehrenamtlich) in deiner Nähe. Hebammen haben oft auch kaum oder keine Ahnung vom stillen.
Und die „Stillecke 2.0“ in Facebook kann ich dir auch sehr ans Herz legen. Da findest du auch in den Dateien viel :-)
Alles liebe!

2

Wenn du Angst vor den Schmerzen beim stillen hast, kann ich dir stillhütchen empfehlen. Meine Brustwarzen waren nach der ersten Woche stillen so wund dass sich die oberste Hautschicht abgelöst hat und ich bei jedem stillen Tränen in den Augen hatte vor schmerzen. Das hätte ich definitiv nicht länger machen können. Meine Hebamme hat mir stillhütchen empfohlen. Die Entzündung ging zurück und ich hab die nächsten Monate ganz normal stillen können.

3

Bei meiner Tochter hatte ich die feste Vorstellung ich muss stillen. Leider habe ich im KKH nicht viel Unterstützung bekommen und durch das falsche Anlegen hatte ich in kürzester Zeit blutende Brustwarzen, ab da ging der Still-Horror los.
Milch hätte ich gehabt, aber meine Kleine war eine faule Trinkerin, immer wieder an der Brust eingeschlafen. Nachdem sie einige Tage zuhause war jedoch ihr Gewicht unter dem Entlassungsgewicht vom KKH war, hat meine Hebi die Reißleine gezogen. Sie hat mich zuhause super unterstützt und mir immer wieder beim Anlegen geholfen. Da ich aber aufgrund der starken Wunden an den Brustwarzen bei jedem Stillversuch geweint habe, hat sie gesagt ich habe alles versucht und das echt toll gemacht, aber es braucht jetzt die Flasche. Und ab da fiel mir eine so schwere Last von den Schultern. Ich bereue nur, dass ich nicht versucht habe abzupumpen.

Beim zweiten möchte ich mir diesen Druck nicht mehr machen. Ich will es versuchen, aber wenn es nicht klappt gibt es die Flasche.
So auch meine Empfehlung an dich, wenn du es möchtest, versuche es. Wenn es nicht klappt, mach dir das Leben nicht unnötig schwer. Auch mit Flasche bist du eine tolle Mama!

4

Zum Thema Geburt. Vertraue auf deinen Körper er weiß was zu tun ist.
Und zum stillen "jeder"kann stillen mit ganz wenigen Ausnahmen.
Kind 1 nahm die ersten 3tage so ab das ich zufüttern musste weil ich noch zu wenig milch hatte dies haben wir aber nicht mit derFlasche sondern mit einer Spritze (ohne nadel) aber alle 3h anlegen sonst wird die Milch nicht mehr. (Abpumpen hat nicht geklappt)

Kind 2 da kennt man das ganze ja schon und ist der Meinung jetzt Klapps besser, tja falsch gedacht. Wieder das selbe spiel mit der abnahme zusätzlich hatte mein Sohn starke Gelbsucht und war somit auch sehr müde und trinkfaul. Wieder hat das abpumpen nicht geklappt aber um KH haben sie mir gezeigt wie ich die Milch "abmasieren" kann und mit der Spritze aufziehen und füttern. Nach 1woche gings auch bei kind nr 2gut.
Ja hört sich nach viel arbeit an aber ich habs gern gemacht. Und freu mich auf stillkind nr 3 im mai 😍

Top Diskussionen anzeigen