Eileiterschwangerschaft, jetzt erhöhtes Risiko Auf Wiederholung

Hey ihr Lieben!
Ich hoffe ich hab paar Leute hier die können mir von euren Erfahrungen sprechen...kurz zu meiner Geschichte: (kurz zusammen gefasst):
ich hatte ne Eileiterschwangerschaft, (war mit starken Schmerzen im kh, die haben Ausschabung gemacht, da nix gefunden, somit Diagnose EU bestätigt) und zum Glück sinkt das hcg seit letzter Woche so gut, dass es schon fast bei unter 20 ist. Somit brauche ich keine OP und somit kann auch der Eileiter erhalten bleiben.
Da ich jetzt keine Bauchspiegelung gekriegt habe, weiß mein Frauenarzt nicht wie doll mein rechter Eileiter von der ssw beschädigt wurde und meinte, ich hab jetzt ein erhöhtes Risiko (25%) das nochmal zu kriegen 😭 dabei wünsche ich mir so sehr ein Baby und hab tierisch Angst.

Wer von euch ist trotzdem schwanger geworden auch mit dem erhöhten Risiko?
Freue mich auf eure Meinungen...
Lg🙋🏼‍♀️

1

Hallo riek4,

ich hatte auch so große Angst nach meiner Eileiterschwangerschaft im Juni. Bin aktuell in der achten Woche schwanger und es liegt keine Eileiterschwangerschaft vor. Klar können noch viele andere Dinge passieren, aber das ist zum Glück ausgeschlossen.
Liebe Grüße an Dich

2

Hi,
ich hatte im August diesen Jahres eine elss. Musste allerdings operiert werden, doch Eileiter konnte erhalten werden. Mein Fa sagte das ich nun eine 10% Chance hätte das es wieder passiert.
Bin jetzt aktuell wieder ss und beim letzten Fa Besuch konnte man die Fruchthöhle in der Gebährmutter sehen. Sitzt also alles da wo es sein soll. Du siehst also es kann beim nächsten mal alles normal verlaufen trotz erhöhtem Risiko. Die Angst ist dann natürlich immer da, ich hatte bis zu dem Termin an dem man die Fruchthöhle erkennen konnte auch tierisch Panik das es wieder im Eileiter sitzt, aber es ist alles gut.

Wünsche dir alles gute , liebe Grüsse 🙋‍♀️

3

Hey ich hatte 02/17 eine elss mit erhaltender OP und wir hatten gvnp und nur wenn das springende Ei auf der „gesunden“ Seite war .

Drücke dir die Daumen 🍀

7

Das bringt wiederum wenig ^^
Meine Elss schoss durch die gesamte Gebärmutter in den Stummel Eileiter auf der anderen Seite (mein rechter Eierstock wurde samt Eileiter, bis auf einen Stummel entfernt).
Es setzt sich wenn, also nicht immer im selben fest, in dem es auch startete ^^

8

Ich habe eine erhaltende Op gehabt schrieb ich aber auch :)
Das heißt wir haben zwei völlig verschiedene Ausgangs Situationen .
Ich nehme an wenn meine Ärztin in der kiwu das so handhabt dann wird das schon irgendwo Sinn machen & Ausnahmen wie bei dir gibt es immer .
Dann hatte ich Glück ich hatte nämlich keine elss mehr
Alles gute für dich

4

Hey 😊 Aaaaaalsooo 😅 ich hatte letztes Jahr 2 Eileiterschwangerschaften 04/18 und 11/18. Die erste rechts, die zweite auf der linken Seite 😑 Bei beiden ELSS wurde ich operiert aber beide Eileiter konnten erhalten bleiben. Ich hatte auch wahnsinnige Angst weil unser Risiko auch extrem hoch für eine dritte ELSS war. Wir hatten schon einen Termin in der KiwuKlinik und zack jetzt bin ich in der 13. SSW auf natürlichem Wege und unserem Krümel geht es blendend 🥰
Es ist alles möglich im Leben! Glaub an dich und vorallem deinen Körper 😊 Wunder gibt es immer wieder, man muss nur fest an sie glauben 😊

5

Ich bin das zweite Mal nach der Eilleiterschwangerschaft schwanger. Die erste Zeit der Schwangerschaft war jedes Mal nervig da ich natürlich Angst hatte dass es nochmal passiert. Aber irgendwie denke ich mir auch warum hätte es mir jetzt auch noch zweimal passieren sollen....

6

Guten Morgen,

ich hatte im Januar eine ELSS und wurde operiert (der Eileiter wurde nur ausgemolken).
Bin im ersten Übungszyklus danach direkt wieder schwanger geworden. Es hat sich richtig eingenistet, ist aber dann trotzdem nicht geblieben und einen Zyklus danach auch sofort wieder schwanger geworden und nun bin ich schon in der 32. SSW.
Ich kann dich verstehen, dass du Angst hast, dass es wieder passiert, aber ich glaube in den meisten Fällen nistet es sich beim zweiten Mal richtig ein.

Top Diskussionen anzeigen