Erfahrungen mit äußerer Wendung

Hallo,
Wer hat Erfahrungen mit einer äußeren Wendung gemacht? Und wie ist es ausgegangen?
Ich habe morgen meinen Termin, da die Kleine noch immer in Querlage liegt, in der 37. SSW. Leider hat die Ärztin zu mir gesagt, dass die Erfolgsaussicht nur bei ca 30% liegt. Leider ist das meine einzige Chance auf eine normale Geburt.
Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen.
Liebe Grüße

1

Hi!
Ich hab sehr positive Erfahrungen gemacht und der Sterngucker (bißchen die Geburtsposition mitbestimmen wollte er nach der erfolgreicher Wendung dann doch noch 😉) übt grad fleißig aufm Klavier für Weihnachtskonzert.
Nutz mal die Suchfunktion im Forum, da sollte einiges an Beiträgen kommen.
LG,
Hermiene

2

Bei meiner Tochter hat es nicht funktioniert, wurde ein KS wegen BEL. Alles Gute!

3

Die Chancen sind optimal, wenn folgendes zutrifft :
- reichlich Fruchtwasser
- nicht all zu großes Baby
- keine Vorderwandplazenta

Liebe Grüße

4

Sorry, ich hab keine Erfahrung... aber mich würde mal interessieren, warum schon so früh das gemacht wird? Wenn ich mich recht erinnere hat sich mein Sohn in der ersten Ss erst in der 38. Woche gedreht. Könnte man nicht eigentlich noch warten?

5

Ich bin morgen 36+5
Normalerweise warten sie mit der Wendung noch eine Woche, aber da meine Kleine noch nie anders lag ist die Wahrscheinlichkeit recht gering, dass sie sich noch dreht. Außerdem hab ich sehr starke Endometriose und eine große OP deswegen gehabt, dadurch hab ich auch schon Verwachsungen im Bauch, was das ganze nicht einfacher macht. Deshalb möchten sie es schon morgen versuchen.

Liebe Grüße

6

Hey,
bei mir wurde vor einer Woche eine äußere Wendung durchgeführt - erfolgreich.

Ich war bei 37+5 am Tag der Wendung. Bei mir waren die Voraussetzungen aber etwas als bei dir:

Mein Kind lag vorher bereits wochenlang bei diversen Vorsorgeterminen in SL - erst ca. 36+4 hat sie sich plötzlich nochmal überlegt, dass ein Purzelbaum doch sicher spaßig wäre 😉 und hockte dann von einem Tag auf den anderen in BEL.

Bei mir waren die Erfolgsaussichten ziemlich gut. Genug Fruchtwasser, zierliches Kind etc. Es gibt ja so einen Wendungsscore, in den das alles einfließt, weißt du deinen? Meiner lag bei 11 von 16 Punkten, ich glaube, ab 8 Punkten raten Ärzte, es zu versuchen. Meine Vorderwandplazenta hat dem ganzen übrigens keineswegs im Wege gestanden.

Am Tag der Wendung selber war ich gut 3 Stunden in der Klinik inkl. der ganzen Warterei und CTG-Schreiberei. Mir wurde ein Zugang gelegt, der nicht gebraucht wurde. Die Wendung selber hat, glaube ich, kaum 10 min gedauert, obwohl es erst im zweiten Anlauf klappte. Erster Versuch wurde abgebrochen, weil es mir extrem unangenehm war und der Kopf des Babys wieder hochrutschte ... Zwei Versuch ging dann etwas besser, mit gutem Zureden der Hebamme und meinem Mann am Kreißsaalbett. Unangenehm war es aber immer noch.

Ich hatte hinterher 2-3 Tage eine regelrechte Zerrung der Mutterbänder. Die Dehnung der Gebärmutter, während das Kind gedreht wurde/quer lag, war heftig. Inzwischen merke ich aber nichts mehr davon.

Psychisch fand ich es auch heftig. Es war auch emotional für uns ein Purzelbaum. Nach der erfolgreichen Wendung habe ich geheult (nicht vor Schmerzen, die Zerrung zeigte sich eigentlich erst am folgenden Tag), während im Kreißsaal nebenan ein Kind geboren wurde (könnte man hören 😉). Ich hab mich den Rest des Tages gefühlt wie ein rohes Ei auf zwei Beinen. Die plötzlich veränderten Kindsbewegungen fühlten sich irgendwie komisch bis verkehrt an. Am nächsten Tag mit einer Hebamme zu sprechen, hat mir sehr geholfen, das komische Gefühl ist dann noch schneller weg gewesen als die körperlichen Schmerzen.

Geholfen hat mir die Gewissheit, dass es dem Baby die ganze Zeit gut ging, während der Wendung wurde mir mitgeteilt, dass die Herztöne kaum hochgingen (Baby war völlig unbeeindruckt!) und hinterher konnte ich direkt an den Kindsbewegungen merken, dass mein Nachwuchs mit unserer neuen Lage besser zurechtkam als ich 🙃

Ist ganz schön lang geworden 😬 aber vielleicht hilft es dir!

Liebe Grüße
Valeska mit Purzelbaummaus 39. SSW

7

Sorry für die Fehler 🙈 ich hoffe, man versteht trotzdem alles! Scheibe am Smartphone 😬

8

Vielen Dank für deine Antwort.
Das mit den Punkten hör ich zum ersten mal. Sie haben nur gesagt, dass sie noch sehr zierlich ist. Am Freitag wurde sie auf 2200 Gramm geschätzt.
Sie haben dort auch ein Endometriosezentrum.
Hast du vorher auch Wehenhemmer bekommen? Ich soll morgen welche bekommen. Die Wendung an sich soll auch maximal 10-15 min dauern.
Ich bin so gespannt.

weitere Kommentare laden
11

Hallo, hast du mal versucht dein Becken hochzulagern? Das hatte ich beim letzten Mal öfter getan, da sich die Kleine auch immer wieder drehte in Schräglage oder QL und manchmal BEL... hatte meist geholfen, ist natürlich kein Erfolgsgarant, aber eine Möglichkeit. lg

12

Schreibst du noch, wie es ausgegangen ist? 🤰

13

Guten Abend,
Ich hab's geschafft, Ich bin endlich wieder zu Hause. Der Tag war sehr anstrengend.
Wir sind morgens in ein eigenes Zimmer gekommen, da wurde nochmal die Lage des Kindes kontrolliert. Danach bekam ich einen Venenzugang und einen Wehenhemmer. Nach einer halben Stunde kam die Ärztin und versuchte zu drehen. Das erste mal hat nicht gleich funktioniert, da schnappte die Kleine gleich wieder in die alte Position. Beim zweiten mal hat sie sie besser erwischt. Ich hab mich nur aufs Atmen konzentriert. Es war zum Teil echt schmerzhaft und ich hatte das Gefühl, dass gleich irgendwas reißt. Aber sie lag halt auch nie anders, also meine Gebärmutter wurde nur in dieser Richtung gedehnt.
Aber es hat funktioniert, sie rutschte dann mim Köpfchen ins Becken. Danach wieder kontrollieren und CTG schreiben für eine Stunde. Danach nochmal Ultraschall zur Kontrolle der Lage. Sie lag immer noch mim Kopf nach unten. Danach durften wir erst mal gehen, aber nach ein paar Stunden musste ich nochmal kommen zum CTG schreiben. Morgen nochmal zum CTG.
Es fühlt sich alles etwas komisch an. An manchen Stellen fühlt sich auch der Bauch irgendwie wund an. Aber von der Lage her ist es viel besser. Ich kann mich besser bewegen. Der Bauch ist jetzt auch etwas abgesunken.
Insgesamt bin ich ziemlich k.o. und mir ist schwummerig, aber einfach froh, dass sie jetzt richtig liegt.

14

Das freut mich sehr für dich, dass es geklappt hat!

Deine Beschreibung klingt ähnlich wie bei mir - das wunde, gezerrte Gefühl war bei mir am Tag drauf am schlimmsten und dann ist die Zerrung schnell von ganz allein weggegangen - das wird schon!

Top Diskussionen anzeigen