Wie stellt man Leinsamenschleim her ??

Hallo !
Ich weiß nicht, ob sich hier jemand damit auskennt. Ich habe gehört, daß man aus Leinsamen eine Art Schleimsud kochen kann und wenn man den täglich trinkt, "flutscht" das Kind besser bei der Geburt #gruebel
Hat das jemand von Euch schon gemacht ? Wie lange muß ich die Leinsamen denn kochen ?
Liebe Grüße und #danke für Antworten,

Katrin mit Emilia-Sofie (19 Monate) und Nevio inside (ET -17), der schön "flutschen" soll ;-)

hallo katrin.
soweit ich weiß, musst du den leinsamen zerstoßen und ihn dann in Wasser köcheln lassen, bis das "zeug" schleimig ist. eine genaue zeitangabe hab ich nicht.
wieso tust du dir das an? der schleim soll echt nicht soooooo lecker sein!?
dani

Hallo Dani !
Ist mir egal ob es lecker ist oder nicht, ich möchte nur dieses Mal nicht wieder so ein Horrorerlebnis haben wie bei der ersten Geburt, als Emilia mit dem Kopf feststeckte und ich diesen dummen Dammriss bekommen habe.
Ich würde wirklich alles dafür tun, daß die zweite Geburt etwas einfacher wird #schein
Ich trinke schon jeden Tag einen Liter Himbeerblättertee, der ja nun auch nicht gerade sooo lecker schmeckt, mache fleissig Dammmassage, obwohl ich es hasse, u.s.w. ...
Nur die Akupunktur werde ich diesmal weglassen, da ich sie im Verdacht habe, letztes Mal diese sehr heftigen Wehen ausgelöst zu haben.
Liebe Grüße,

Katrin

na, da drück ich dir doch mal ganz ganz feste die daumen! hatte bei max überhaupt gar keine "beschleuniger" getrunken oder so - ging trotzdem flott. #gruebel
werd also dieses mal erst recht die finger davon lassen (also bitte keinen leinsamen für mich ;-)).
ich hoffe, nevio läßt sich nicht so viel zeit wie emilia #cool, sondern findet himbeerblättertee und leinsamenschleim so blöd, dass er nach dem motto handelt "schnell raus hier, wer weiß, womit sie sonst noch ankommt ;-)"
dani

Hallo Kathrin!

Ich habe das mit den Leinsamen in Verbindung mit eine Tee von meiner Hebamme beim Schwangerschaftsturnen bekommen.

Den Leinsamen frisch stoßen oder auch so schon kaufen. Dann ins Wasser, kochen und quellen lassen. Für den Tee musste ich den Leinsamen für morgens über Nacht stehen lassen und für nachts über Tag stehen lassen!

Meine beiden Geburten gingen recht schnell!
Bei Marina war ich 1,5 Std. im Kreissaal und bei Emilia war es ne knappe halbe Stunde!

Alles Liebe und Gute und viel Glück, damits bald vorbei ist!

Karin mit Marina 24.11.02 und Emilia 13.02.05

Hallo,

sie mal hier, hab ich Dir rauskopiert. Drücke dir die Daumen dass es hilft.

LG Kathrin

Leinsamenschleim (mucilago lini seminis) lauwarm oder kalt ansetzen und die Samen abseihen. Der Schleim entsteht durch Übergießen von Leinsamen mit der 50fachen Menge Wasser. Durch halbstündiges Stehenlasen bei lauwarmem Wasser oder kalt über Nacht werden die Schleimstoffe aus der Zellschicht des Samens ausgesogen. Leinsamenschleim ist dem Schleim der Magenschleimhaut ähnlich.









ääh ,im Ernst? das hilft bei der Geburt?Ich kenn das nur als Magenfreundliches Mittel wenn man Magenschmerzen hat.Oder bei Verdauungsstörungen,bzw. Verstopfung.
Kann mir einer erklären wie das mit der Gebärmutter zusammenhängt?

lieb Grüsse
truckerbaer´s Frau15+6#blume

Hallo !
Dieser Schleim regt allgemein die Schleimhäute dazu an, mehr Schleim abzusondern :-)
Dadurch bildet sich auch mehr Ausfluss in der Scheide, was dann das Kind besser "flutschen" lässt - habe schon vielfach gehört, daß es gut helfen soll !
Liebe Grüße,

Katrin

P.s.: Daher wahrscheinlich auch die magenberuhigende Wirkung - mehr Schleimschicht, weniger Säureangriff, klingt doch logisch, oder ?

Top Diskussionen anzeigen