Hebamme ja o nein? 🤔

Hey ich bin zu 2. Mal schwanger. Morgen meinen ersten Termin 😊
Ich wurde in der 1. SS schon merkwürdig angeschaut als ich sagte das ich keine Hebamme möchte. Es war perfekt so für mich. Ich möchte auch dieses Mal bewusst keine haben.
Was sind eure Erfahrungen und Meinungen?

2

Hey 😊

Ich habe von Anfang an eine Hebamme, die die Vorsorge Untersuchungen macht, wenn kein Ultraschall ansteht, jetzt geburtsvorbereitende akupunktur und auch die Nachsorge machen wird. Außerdem ist sie Ansprechpartnerin zu jeder Zeit, wenn ich irgendein Problem habe. Ich möchte sie um nichts in der Welt missen! Es ist ein ganz anderes Verhältnis als zu meinem fa obwohl der toll ist aber das ist viel distanzierter.
Denke das ist einfach individuell sehr verschieden :)
LG
Anna mit ⭐ im 💜 und Motte (38+3) im Bauch

1

Also ich habe auch immer gesagt ich möchte keine haben . Ich kenne viele die keine hatten u die Babys sind groß geworden. Daraufhin bekam ich dann wiederum von vielen anderen blöde Sprüche,ich würde dem Kind schaden und eine Hebamme ist ein MUSS . Wie ich nur könnte . Als wenn eine Hebamme überlebenswichtig wäre . ( Nichts gegen den Beruf ,diese Frauen machen alle einen super Job )
Naja daraufhin habe ich tatsächlich 30 Hebammen angerufen . Und bekam nur Absagen
Entweder kein Platz mehr frei oder aber sie fahren nicht zu mir . Also hat sich die Frage eh schon für mich erledigt und ich bin gerade mal in der 11.ssw

3

Ja so hab ich mich auch gefühlt.... Als wenn man ein Verbrechen begeht 🤣🤦🏻‍♀️

4

Ja totaler Schwachsinn 😂😂

weitere Kommentare laden
5

Ich hatte bei meiner Tochter eine und bei ihr bin ich jetzt auch mit meinem Sohn.
Zum einen, weil wir bei unserem Frauenarzt teilweise eine wahnsinnige Wartezeit haben 🙄 So kann ich die Vorsorge im Wechsel mit ihr machen 😅
Und zum anderen fand ich die Nachsorge auch toll bzw. entspannend, u.a weil sie einmal die Woche kam und gewogen hat, das heißt bei Stillproblemen wären wir durchs Gewicht frühzeitig aufmerksam geworden. Das ist jetzt dann bei meinem Sohn zwar nicht so wichtig, da ich die große Schwester noch still und mir nicht vorstellen kann, da noch was falsch zu machen 😂 aber sie schaut ja auch den Nabel an und sowas und davon mal abgesehen, mag ich sie auch einfach wahnsinnig gern 😁

Aber wenn du ohne klar kommst, ist doch alles gut 😊

7

Ich hab eine Hebamme, brauche sie aber in der schwangerschaft eigentlich nicht wirklich. Sie ist aber auch für die nachsorge da und dafür finde ich es sinnvoll. Hab mich aber selbst auch erst in der 17. Woche drum gekümmert eine zu suchen weil ich vorher auch keine wollte. Hatte dann natürlich Glück noch eine zu bekommen, vorallem so eine gute😊
Ich finde aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und finde es gar nicht schlimm wenn man keine hat.

Lg Anna mit Babyboy inside (31+4)💙

9

Bei mir genauso. Für mich persönlich war es unnötig, und empfinde jemanden der sich "um mich kümmert" eher als störend, solange es nicht jemand ist dem ich vertraue.

Und im Nachhinein kann ich sagen es war die (für mich) allerbeste Entscheidung, die ich jemals im Bezug auf meine Schwangerschaften getroffen habe.

Ich hatte nicht eine einzige Frage, mit meinem Baby nicht einmal ein Problem auf das ich keine Lösung gewusst hätte 🤷‍♀️

Kann es aber auch verstehen das manche unsicher sind und sich besser fühlen wenn sie eine Hebamme haben.

11

Dein erster Absatz könnte von mir sein 😅❤️ Empfinde ich genauso....

13

Haha, dann verstehst du wenigstens was ich meine 😅❤ die Leute schauen mich an als hätte ich einen schaden wenn ich das erkläre, meine Oma meinte sogar ich hätte "kein Sozialverhalten" 🤦‍♀️🤦‍♀️

weiteren Kommentar laden
10

Wir waren besonders beim ersten Kind sehr froh eine für die Nachsorge zu haben 😍

12

Es ist meine 3.ss und dieses Mal will ich auch keine. Beim 1. Kind war mir wichtig für alle Fragen zu klären, mit dem Stillen und der Gewichtsabnahme des Kindes.. Beim 2. Kind ebenso.. Dieses Mal hab ich kein Bedürfnis.
Jeder so wie er mag.

14

Hi du
ich hab eine Hebamme, sie ist auch gleichzeit meine Freundin. Und ich moechte sie nicht missen.da ich bei allen kindern eine Hausgeburt gemacht habe.....
Andrea

15

Huhu,
ich bin momentan in der 31 Woche mit meinem ersten Kind und habe auch keine Hebamme. Bei mir hat sich alles gefühlsmäßig dagegen gestellt.
Mir wurde zig mal gesagt:“ Du brauchst eine“. Mal gucken, wer recht behält😉 Ich genieße meine Schwangerschaft bisher für mich. Wenn ich Fragen habe, frag ich meine Frauenärztin, meine Mama oder Schwiegermama, Freundinnen oder das Internet. 😊 Ich gehe auch in keine Vorbereitungskurse. Ich verlasse mich auch mich und meine Instinkte und Fähigkeiten.
Vielleicht bereue ich es noch. Das kann ich momentan noch nicht sagen. Bisher fühlt es sich für mich persönlich aber total richtig an. Und das ist doch das wichtigste. Man muss selbst hinter seiner Entscheidung stehen. Was für andere richtig und wichtig ist, ist ja nicht auf alle Menschen zu verallgemeinern.
Lg

17

Danke für deine Antwort.... Ich dachte wirklich ich bin vom anderen Stern und allein mit meiner Meinung🤷‍♀️🤦🏻‍♀️😅

19

Ne, Du bist nicht alleine. 😊Ich hatte am Anfang der Ss sogar meine Frauenärztin gefragt, ob es Frauen gibt die eine Hebamme bewusst ablehnen. Da meinte sie nein. Ich denke einfach, jeder soll das machen was er richtig für sich findet.

Alles Gute für deine Schwangerschaft😊

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen