39+2 und nur noch am Heulen..

Hallo ihr lieben,
seit einer Woche bin ich jeden Tag eigentlich nur am heulen, ständig in meinem Kopf der Satz ich kann nicht mehr... ich trage eine flach gestrickte Kompression wegen Lymphödem und lipödem und wer es kennt die sind sehr sehr dick.... es ist eine Qual ich habe so viel Wasser überall mein Gesicht ist sogar schon geschwollen und jede Bewegung eine Qual... Dazu kommt jetzt noch unreine Haut und jede Nacht wehen die dann einfach wieder weg sind ich schlafe maximal drei Stunden dann muss ich aufstehen weil ich nicht mehr liegen kann, ich habe einen wirklich sehr großen Bauch und mein Rücken tut sehr weh obwohl ich mich schon die ganze Schwangerschaft dazu überwinde mich viel zu bewegen laufen zu gehen und Sport zu machen, meinen alle mich dazu bringen zu müssen mich noch mehr zu bewegen, ich bin diese Woche 16 km gelaufen spazieren natürlich verteilt auf die Woche aber mich nervt einfach jeder und ich will einfach nur Zeit für mich ich weiß die Leute meinen es nur gut aber gefühlt bekommt jeder der nach mir ET hat sein Kind vor mir und ich gönne jedem sein Glück aber ich weiß einfach nicht wie ich die Zeit noch durchhalten soll ich bin körperlich und psychisch Grad richtig am Ende :(
Geht es irgendjemand genauso?
Ich versuche mir immer zu sagen ich schaffe das aber im Moment fehlt mir einfach die Kraft :(

Das tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Ich weiß wie nervig es mit einem Lipödem ist.. Mir geht's körperlich auch recht schlecht, seit 3 Wochen ruhe ich sehr viel. Ich weiß, dass alle sagen, man soll sich bewegen, aber wenn jede Bewegung schmerzt, dann ist das nicht Sinn und Zweck der Sache. Mir geht es deutlich besser, wenn ich einen Tag auf der couch verbracht habe.
Nutz die kurze Zeit noch und Ruh dich aus, hör auf deinen Körper und nicht auf das, was dir jeden Tag eingeredet wird.

Ich wünsche dir alles gute

Liebe Grüße Bonnie 36+6

Danke für deine Nachricht! Manchmal muss man sich einfach auskotzen, ich hoffe auch du hast nicht mehr so lange vor dir und hast noch eine schöne restliche Kugelzeit.
Iwie werden wir das schon schaffen aber es ist wirklich nicht einfach, ich werde jetzt auf jedenfall mein Handy ausmachen und auf nix mehr reagieren das ist glaub ich das beste

Ganz liebe Grüße

oh je das tut mir leid, dass es dir so schlecht geht! 😕 So ging es meiner Freundin auch, sie hat dann zusammen mit den ärzten beschlossen, die kleine zu holen! Sie wurde eingeleitet und ein paar std später hatte sie ihr baby. Sie litt auch sehr stark unter wasser, übelkeit und starken schmerzen im rücken.

Hallo du, du tust mir richtig leid! ☹️

Ganz so arm dran wie du bin ich nicht, aber in der 38. SSW und ich kann dich voll verstehen. Ich denk auch jeden Tag nur noch in Dauerschleife "ich kann nicht mehr". Das viele Wasser und die Rückenschmerzen. Schlafen geht aus denselben Gründen überhaupt nicht mehr, ständig schlafen teilweise sogar die ganzen Arme ein.

Zudem werde ich gegen Ende immer nervöser, da ich schon mal eine sehr späte Totgeburt hatte. Das ist der psychische Teil.

Nicht verzagen. Wenn dir die noch so lieb gemeinten Ratschläge deiner Mitmenschen nicht helfen, lehn sie einfach ab und steck die Grenze, dass du keinen Rat möchtest. Sie stecken nicht in deiner Haut und können sich nicht vorstellen, wie belastend deine Situation ist. Da darfst du dir das Recht rausnehmen, nur da zuzuhören, was dir auch was bringt.

Das hörst du bestimmt so oft wie ich: bald geschafft! Kopf hoch. Wir haben ja keine andere Wahl, als noch durchzuhalten. ❤️

Ich bin jetzt auch bei 39+3 und kann der Schwangerschaft an manchen Tagen echt nichts abgewinnen.... ich schlafe auch kaum noch, hab ständig vor-/senkwehen und denke es geht bald los, stattdessen flacht es ab.
Mir schmerzt die symphyse, ich hab ständig Krämpfe in den Beinen, jedes umlagern im Bett bedeutet Schmerzen.
Die fragerei aus dem Umfeld geht mir auch tierisch auf den senkel... und ich bin noch nicht mal übern et...

Auf der anderen seite genieße ich noch die Flexibilität im alltag und das abendliche streicheln des Bauches wenn der kleine aktiv ist.

Ach kein plan... ich glaub wenn dieses ungewisse nicht wäre und man wüsste, an tag x hast du dein kind, wäre alles in Ordnung.

Vllt braucht man auch diese phase die wir gerade haben um uns gescheit "abnabeln" zu können und wir bereit sind auf die große aufgabe die kommt. Ich drück uns die daumen, dass es bald soweit ist

Top Diskussionen anzeigen