Hand-Mund-Fuß 37 SSW

Hallo Mamas!

Ich bin grad verzweifelt. Meine kleine Tochter hat Hand-Mund-Fuß
und ich hab in 14 Tagen meinen geplanten KS.
Hab jetzt im Kreissaal angerufen und die sind auch überfragt,
wie wir weiter vorgehen. Inkubationszeit ist 3-10 Tage und danach
kann man bis zu 30 Tage ansteckend sein. Für Neugeborene bis
zwei Wochen kann es wohl ein schlimmer Verkauf werden bei
Ansteckung. Könnte gerade die Wände hoch gehen vor Verzweiflung.
Hab mir dieses Mal so sehr ein schönes Geburtserlebnis gewünscht.
Selbst wenn mein Mann und ich nicht infiziert sein sollten, müssen wir
jetzt überlegen, wie es mit den Geschwistern nach dem KH läuft.

Danke fürs zuhören 😭
Habt ihr vielleicht Erfahrungen oder Ideen?

Liebe Grüße einer verzweifelten Tina

1

Hallo, wurdest du den nicht in der SS gegen Hand mund geimft? Ich wurde in der 26 ssw dagegn geimpft

2

Seit wann gibt es eine Impfung?

5

In Deutschland gibt es keine Impfung gegen HMF

weiteren Kommentar laden
3

Wir hatten HMF (meine 4jährige Tochter) vor ca 4 Wochen. Mir wurde gesagt es sei für Erwachsene nicht schlimm (also man kann es übertragen aber selber nicht bekommen). Und das Baby im Bauch bekommt es auch nicht, es kann sich aber während der Geburt anstecken wenn man gerade dann anstevkend ist. Ausserdem wurde mir gesagt das meine Tochter nicht mehr ansteckend ist wenn die offenen Pusteln abgeheilt sind. Ab da durfte sie auch wieder in den Kiga (wir haben sie aber 10 Tage zu Hause gelassen). Das Neugeborene kann sich nur in der akuten Phase anstecken, die nach 2 Wochen locker vorbei sein sollte. Die Krankheit selber ist ja nicht wirklich super schlimm, wir hatte 1 Nacht leichtes Fieber, dann die Pusteln (Penaten Creme hat super geholfen) und nach 4 Tagen war alles am Abklingen. Ich würde an Deiner Stelle erstmal entspannt bleiben und am ehesten den Arzt bzw. Das KH das den Kaiserschnitt durchführen soll nochmal informieren. Je nachdem, wie weit Du bist kann man ja evtl noch ein paar Tage warten mit der OP. Auf eine mögliche Impfung hat mich auch niemand hin gewiesen, ist ja auch eigentlich eine recht harmlose Kinderkrankheiten....

7

Danke für deine liebe Antwort!

4

Hallo!
Kommt mir irgendwie bekannt vor ;-)

Also mal ganz langsam. Ich war damals in der 39. ssw als ich meine Tochter mit der Diagnose beim Arzt vorstellig hatte. Ich fragte ihn gleich was dies für mich und meine kleine bedeutet... Er sagte zu mir, dass das Neugeborene ungefährdet sei, da ich bereits Antikörper entwickelt habe und das Kind damit gut versorgt wird. eine Ansteckung für das Baby ist damit nicht gegeben. Wir sollten lediglich darauf achten für die ersten Wochen einen getrennten Wickelplatz zu machen, da die Krankheit über den Kot aggressiver verbreitet wird. Also haben wir an getrennten Orten gewickelt. Ich das Baby und der Papa die große. Zudem Haben wir auf ständiges desinfizieren der Hände geachtet. Vorsichtshalber.
Weder ich, noch mein Baby hatten durch die Krankheit meiner Tochter Probleme!
Also einfach abwarten. Sollte dein Kind auch später zur Welt kommen ist es ja noch weniger bedenklich. Mein Arzt sagt ca 4 Wochen ist es ansteckend.

Ich hoffe ich konnte dich beruhigen.

LG

8

Danke! Dein Beitrag hat mich sehr beruhigt!

Top Diskussionen anzeigen