Vermehrt Vorwehen=baldiger Geburtsbeginn?

Frage steht ja schon oben. Würde mich über Erfahrungsberichte freuen. Bin jetzt ET -4 und da klammert man sich an so jedes bisschen Veränderung. Ich kann nämlich echt nicht mehr vor lauter Symphysenschmerz, gefühlten Dauer-Vorwehen und Druck nach unten (sind definitiv keine echten Wehen, da nicht schmerzhafter als Periodenschmerz und unregelmäßig)

1

Bei mir kamen die Wehen auch am Anfang unregelmäßig allerdings in unterschiedlichen (8,2,5,1,8,3 Minuten) Minuten takt. Ich habe dann im KS angerufen weil es mitten in der Nacht war, Empfehlung war 30 min in die Badewanne wenn sie dann regelmäßig kommen sollte ich kommen. Wenn ich mit unsicher bin soll ich auch kommen.
Naja sie kamen dann alle 4 Minuten und wir sind ins KH gefahren und 5 h später war ich das erste Mal Mama.

2

Das alles hängt meiner Meinung nach nicht zusammen.

Ich hätte keine sekn/vor oder übungswehen und die Geburt begann pünktlich um 39+6, andere haben Wochen vorher senk/vor oder übungswehen und gehen über Termin.

P.s meine geburtswehen kamen alle unregelmäßigen und waren nur unangenehm (bis zum Schluss) also nix mit schmerzhaft, bis sie dann mal ohne Pausen kamen, da lag ich zum Glück schon im Krankenhaus (da war ich froh das ich auf mein Gefühl und nicht auf die Uhr vertraut habe)

3

Ich habe seit mindestens zwei Wochen täglich Wehen. Vor allem abends auf der Couch und bei mir startet definitiv nichts 😔
Kann also alles bedeuten. Ich denke wenn es wirklich los geht, werden wir es nicht verpassen!!!

Top Diskussionen anzeigen