SSW 39 - Kind hat 300g abgenommen - Erfahrungen gesucht

Hallo Ihr Lieben,
Ich war Dienstag bei SSW 38+5 zur SSv und dort wurde beim Ultraschall festgestellt, dass mein Kleines in 3 Wochen ca 300g abgenommen hat. Besonders auffällig war bzw ist, dass der Bauchumfang deutlich zurück gegangen ist und der Wert nun auch voll aus der Kurve fällt. Gewicht liegt jetzt (nur noch) bei ca 2700g.
In der Klinik wurde alles bestätigt, von mehreren Ärzten.
Bin eine Nacht dort geblieben und eng kontrolliert, alle anderen Werte waren ok: ctg, Doppler, Fruchtwasser und Kindsbewegungen sind alle super.

Sie geben mir bis zum ET in einer Woche Zeit, dann wird neu entschieden.

Ich bin nicht wirklich panisch, aber immer schleichen sich Zweifel ein. Daher meine Frage: wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir berichten? War alles in Ordnung mit euren Kindern oder nicht? Hab es irgendwelche Auswirkungen? Muss ich was wissen?

Liebe Grüße und vielen Dank vorab

1

Hallöchen , glaube nicht das es schlimm ist , war bei mir auch so..
Die Kurve hat 2 Punkte unterm Norm gelegen und meine Gyn meinte er wäre ein zartes kleines Kerlchen..

Mein kleiner kam mit 54cm und 3660g zur Welt 🌍
Hört sich für mich ganz normal an 😏

4

Hallo baumwolln,
Lieben Dank für deine Antwort. Ja, 3660g sind nicht unbedingt "zart" ;)
Das Ding ist, dass sie bisher immer voll auf der Normkurve lag. Immer! Und jetzt einerseits die geschätzte Gewichtsreduktion und vor allem der wohl viel zu zarte Bauchumfang. Das lässt eben aufhorchen.
Es ist mein zweites Kind und mein erstes war immer zart. Aber eben schon während der ganzen Schwangerschaft.
Aber vllt wird es ja bei mir ähnlich wie bei dir sein und doch "mehr" Kind als erwartet raus kommen ;)

Liebe Grüße und dir alles Gute

2

Du wirst ja jetzt gut überwacht, dass sollte dich erstmal beruhigen. Es handelt sich außerdem ja ohnehin nur um Berechnungen aufgrund einzelner Werte und nicht um eine echte Messung des Gewichts. Das ist doch recht fehleranfällig, wie man hier im Forum oft liest. Das mit dem Bauchumfang kann ich nicht einschätzen. Passen denn die anderen Werte gar nicht dazu?

Ich will dir noch von meiner ersten Tochter erzählen: Sie wurde am ET auf 3300g geschätzt und kam eine Woche später zur Welt. Zu erwarten wären also etwa 3500g gewesen. Gewogen hat sie gerade mal 2600g. Sie war total faltig und sogar die Hebamme und ein Arzt äußerten den Verdacht, dass da schon mal "mehr dran" war am Baby, d.h. dass sie vermutlich im Bauch abgenommen hat... Sicher nachweisen konnte man es aber nicht. Sie hat alles recht schnell aufgeholt, gehört heute zu den eher größeren Kindern und ist völlig normal entwickelt...

5

Hi zweckpessimist,
Danke für die Antwort, der ist für mich gerade alles andere als Pessimistisch ;)

Ja, der Bauchumfang passt tatsächlich gar nicht zu den anderen Werten und das plötzlich. Sonst war sie immer mit allen werten schön auf der mittleren Linie. Und verschiedene Ärzte haben alle das.gleucje gemessen.

Und danke für deine Erfahrung! So was habe ich gesucht, denn natürlich kam mir der Gedanke, ob das nun Auswirkungen haben könnte und zu hören, dass sich deine Tochter völlig normal entwickelt hat, beruhigt mich gerade. Wobei ich auch denke, dass sie ja schon fertig ist und sie kann ja höchstens seit 3 Wochen nicht bestens versorgt werden, um ausreichend fettpölsterchen anzulegen. Ist zwar doof und auch wichtig, aber sie könnte ja jetzt auch jederzeit raus und wäre reif.

Wurden bei dir bzw deiner Tochter noch irgendwelche Untersuchungen gemacht oder wurde sie zu Beginn öfter untersucht oder war es dann einfach so?

Mein erstes Kind war auch immer zierlich in der Schwangerschaft, aber eben immer. Seit er raus ist, ist er immer einer der größeren.

Danke dir, das macht mir Mut.

8

Nein, Untersuchungen wurden nicht veranlasst. Musste mir nur die Frage anhören, ob ich in der Schwangerschaft geraucht hätte, weil sie so dünn war 😓 Sie war ansonsten gut entwickelt und hatte keine Probleme, nahm auch langsam aber stetig zu, also war das ok...
Alles Gute euch!!!

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,
Lass dich bitte nicht verunsichern durch die Messungen!! Die sind je nach Arzt und Gerät sehr ungenau!
Bei mir eine Ärztin über 2300 Gramm, im Klinikum nicht mal 1800 Gramm!
Panik pur bei mir...
Was war? Eine Woche später mit KS mit 2500 Gramm geholt und Kern gesund.
Bitte nicht verunsichern lassen von dem kleinen Gewicht, sie war die ganze Schwangerschaft sehr zart, aber im Bauch total fit!

6

Hi sabinew92,
Ich hab auch zuerst an Messfehler gedacht. Aber alle messen hier das gleiche. Und bei meiner ersten Schwangerschaft haben die Werte auch immer gestimmt. Daher geh ich gerade auch davon aus, dass sie wirklich angenommen hat.
Aber wer weiß, es machen ja wohl doch wirklich viele solche Erfahrungen mit Messfehlern, wie du auch.
Danke dir und dir alles Gute

7

Hallo stolzemami2019,
bin in einer ähnlichen Situation wie du. Zur Geburtsanmeldung im KH wurden die Ultraschallwerte ermittelt und stimmten so gar nicht mit denen meiner FÄ überein. Bri gut 14Tagen hatte unsere Bauchbewohnerin etwa 2500g (zierlich, aber in der Norm) und diese Woche sollte sie nur 2300g haben. Das fand ich auch schräg. Habe nachgefragt, dann haben sie die Messpunkte überarbeitet und kamen auf 2500g. Das sind alleine bei denen 200g Abweichung.
Habe danach das Gespräch mit meiner Hebamme gesucht und die ist der Ansicht, dass viele Köche den Brei verderben. Bedeutet, 3 Ärzte, 3 Messungen, 3 Ergebnisse.
Deshalb, wenn gemessen werden soll, ist es ratsam, immer bei der gleichen Person messen zu lassen. Das ist vergleichbar mit einer persönlichen Handschrift. Alle sind individuell. So ist das mit den Messungen auch.
Viele Grüße und alles Gute!!! 🍀

9

Hallo Westfrau,
Ach ja, ich dachte halt, alle messen eher weniger, also wird es wohl so sein und hab "viele Köche verderben den Brei" daher eher ausgeschlossen.
Ich kann eh nichts ändern und bin gespannt, wie schwer sie bei der Geburt dann tatsächlich ist.
Hoffentlich zieht sie bald aus, ich hätte jetzt gern die Gewissheit, dass alles gut ist ...

Also, danke dir und auch dir alles Gute!

11

Hallo,

ich wollte nur noch kurz anmerken, dass die Schätzungen vor allem am Ende der SS per Ultraschall nicht gerade sehr genau sind. Oft liegen Ärzte hier mit ihren Einschätzungen deutlich daneben, was wie bei dir zu Verunsicherungen führt. Hast du denn jetzt schon eine Hebamme? Hebammen können durch Abtasten die Größe und das Gewicht des Babys in vielen Fällen recht genau bestimmen. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit für dich.

Alles Gute!

12

Vllt wird es ja wirklich am messen liegen ... Ich kann eh nur noch abwarten.
Ja, ich habe eine Hebamme und hab dort auch, bis auf die 3 US Termine und zum Schluss jetzt einen Termin, die SSV bei ihr gemacht.
Sie hat keine konkreten Zahlen genannt, meinte aber immer, dass dieses Kind auch eher zart wäre. War Kind 1 mit ca 3000g eine Woche nach ET auch ...

Wer weiß, vllt war auch die Schätzung auf 3000g vor drei Wochen voll daneben ...

Top Diskussionen anzeigen